Augsburger Theater Galaxie

Mehr als 500.000 Besucher steuern jede Spielzeit die Bühnen in unserer Galaxie an. Rechnerisch geht damit jeder Augsburger zweimal im Jahr ins Theater. Die Stadt fördert jedes Ticket rein statistisch im Schnitt mit 30 Euro.

 

Themen: 

Stadttheater Augsburg
Mit über 350 Beschäftigten, fast 600 Vorstellungen, einem städtischen Zuschuss in Höhe von etwa 14 Millionen Euro und insgesamt rund 228.000 Besuchern ist das Theater Augsburg zweifellos der strahlende Fixstern in unserer Theatergalaxie. Neben dem Großen Haus am Kennedy-Platz verfügt es mit der Freilichtbühne am Roten Tor, dem hoffmannkeller und seit vergangenem Jahr der brechtbühne über drei »Monde«. Am 14. September wird die neue Spielzeit mit der Gala »Hereinspaziert, Hereinspaziert!« eröffnet.
www.theater-augsburg.de

Augsburger Puppenkiste
Ob Jim Knopf oder Urmel aus dem Eis – die Augsburger Puppenkiste ist der sympathischste Imageträger unserer Galaxie und lässt seit 1948 nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Im vergangenen Jahr wurden rund 93.000 Zuschauer gezählt. 320.000 Euro erhält das Theater jährlich seitens der Stadt. Seit 2001 verfügt die Puppenkiste zudem über ein eigenes Museum. In den nächsten Monaten sind unter anderem die bekannten Märchen »Rumpelstilzchen«, »Dornröschen« sowie Mozarts Oper »Die Entführung aus dem Serail« zu sehen.
www.augsburger-puppenkiste.de

Sensemble Theater
Künstler und Freunde haben sich 1996 zusammengeschlossen, um eine freie Bühne für zeitgenössisches Theater in Augsburg zu verwirklichen: Das Sensemble war geboren. Seit 1998 spielt es im Sommer in der Anlage des Augsburger Jakoberwallturms. Seit 2000 unterhält es eine eigene Spielstätte in der Kulturfabrik. Im Vordergrund steht die Entwicklung neuer Stücke, die in der Regel aus der Feder von Sebastian Seidel stammen. Pro Spielzeit stehen fünf bis acht Produktionen mit etwa 150 Vorstellungen auf dem Programm, bei denen rund 14.000 Zuschauer begrüßt werden können. Ab 2014 erhält das Theater pro Jahr einen städtischen Zuschuss von 58.000 Euro. Mit der Komödie »Offene Zweierbeziehung« eröffnet das Sensemble am 20. September seine neue Spielzeit.
www.sensemble.de

Bluespots Productions
Seit 2011 bespielen Bluespots Productions mit gesellschaftlich relevanten Themen wie Flucht und Migration, Prostitution, Drogenmissbrauch und Justizvollzug diverse Räume in unserer Stadt. Als freies Theaterensemble haben sich unter der künstlerischen Leitung von Petra Leonie Pichler Schauspieler, Schriftsteller, Musiker, Fotografen, Designer und intermediale Künstler zusammengefunden. Je nach Art der Produktion erreicht der aufsteigende Komet am Augsburger Theaterhimmel zwischen 30 und 1.000 Zuschauer. Die Stadt fördert das Ensemble im laufenden Jahr mit 13.000 Euro. Im Rahmenprogramm zur Oper »Intolleranza«, mit welcher das Theater Augsburg ab dem 27. September in die neue Spielzeit startet, ist auch Bluespots Productions mit performativen Aktionen zu sehen.
www.bluespotsproductions.com

KINDER- UND JUGENDTHEATER

Bei den Kinder- und Jugendtheatern handelt es sich um einen ganz eigenen Kosmos, der seine Heimat im Wesentlichen im Sternbild abraxas hat. Auf unserer a3kultur-Raumexpedition stießen wir auf gleich fünf professionelle Ensembles für kleine Astronauten sowie den Nachbarplaneten Eukitea in Diedorf.

Junges Theater
Augsburg Das Junge Theater Augsburg (JTA) bespielt als professionelles Kinder- und Jugendtheater seit 1998 ganzjährig die Studiobühne und das Arena-Theater im Kulturhaus abraxas. Zudem werden mit dem dazugehörigen theaterpädagogischen Zentrum (TPZ) unter anderem Projekte an Schulen durchgeführt und Weiterbildungsangebote konzipiert. Fünf Produktionen mit etwa 230 Aufführungen werden pro Spielzeit auf die Bühne gebracht. Insgesamt erreicht das JTA so rund 20.000 Zuschauer. Die Stadt fördert das Theater mit jährlich 110.000 Euro. Am 25., 26., 27. und 30. September besteht noch die Möglichkeit, das aktuelle Stück »FlüchtIch« im alten Straßenbahndepot am Senkelbach zu sehen.
www.jt-augsburg.de

Klexs Theater
Seit 1988 gibt das Klexs Theater Gastspiele auf deutschen und internationalen Bühnen sowie in Schulen und Kindergärten. Mit dem Kulturhaus abraxas verfügt das professionelle Kinder- und Jugendtheater über eine feste Spielstätte. Mit rund 130 Aufführungen im Jahr werden etwa 48.000 Zuschauer erreicht. Der nächste Spieltermin in Augsburg ist der 8. November. Mit Schauspiel, Tanz, Gesang und Live-Musik wird das Stück »Eisbär sucht einen Freund« auf die Bühne gebracht.
www.klexs-theater.de

Faks Theater
Das Faks Theater wurde 1993 gegründet und bietet professionelles Musiktheater für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Als mobile Gruppe gastieren sie im gesamten deutschsprachigen Raum, verfügen jedoch mit dem Kulturhaus abraxas über eine feste Spielstätte. Mit »Onkel Ede hat einen Schnurrbart« ist das Faks Theater am 18. Oktober wieder in der Stadt. www.fakstheater.de

Fritz und Freunde
Das Theater Fritz und Freunde besteht seit dem Jahr 2000 als professionelles und mobiles Kinder-, Jugend- und Erwachsenentheater. Als feste Spielstätte dient einmal mehr das Kulturhaus abraxas, in dem rund 40 Auftritte im Jahr stattfinden. Zudem absolviert das Ensemble jährlich mehr als 140 Gastspiele. Sowohl auf großen Bühnen als auch in Kindergärten, Schulen, auf Mittelalterfesten und sonstigen Events wird gespielt. Am 16. November feiern Fritz und Freunde die Vorpremiere von »Hänsel und Gretel« im abraxas.
www.theaterfritzundfreunde.de

Moussong Theater
mit Figuren Als mobile Bühne gastiert das seit 1991 bestehende Moussong Theater auf Einladung im In- und Ausland. Zudem werden regelmäßig Auftritte im Kulturhaus abraxas angeboten. Die zwölf Produktionen im Jahr richten sich vorwiegend an Kinder und bedienen sich verschiedenster Darstellungsformen wie Marionetten, Stabfiguren, Schattenspiel, Handpuppen und vielem mehr. Bis zu 19.000 Zuschauer sehen die 150 bis 180 Aufführungen im Jahr. Am 29. September ist die Gruppe mit »Lumpengesindel auf Reisen« im abraxas zu bewundern.
www.moussong.de

UNITheater

Drei Theatergruppen bewohnen derzeit die Raumstation der Universität Augsburg.

Romanistentheater der Universität Augsburg
Das Romanistentheater wurde 1977 gegründet. Mit etwa 2.000 Zuschauern pro Jahr hatte sich die aus Studenten und Dozenten bestehende Gruppe einen festen Platz im Kulturleben der Stadt erspielt. Mit Jean Racines »Andromache« fand im Dezember 2006 jedoch die vorerst letzte Aufführung für einige Jahre statt. Dieses Sommersemester folgte dann das gelungene Comeback. Insgesamt 500 Zuschauer wollten die drei Vorstellungen von Molières »Le Malade imaginaire« im Hörsaal II sehen.
uni-augsburg.de/romanistentheater

Anglistentheater der Universität Augsburg
Im Juni 2012 feierte das 1979 gegründete Anglistentheater mit dem Drama »One Minute« nach fünf Jahren Pause wieder eine Premiere. Zu den vier Auftritten im Hörsaal II kamen insgesamt rund 600 Zuschauer. Die nächste Produktion ist für die erste Dezemberhälfte geplant.
student.uni-augsburg.de/de/gruppen/anglistentheater

Zeitspiel
Im Juli trat die Theatergruppe »ZeitSpiel« erstmals in Erscheinung – mit Erfolg: Die drei Vorstellungen im hoffmannkeller waren restlos ausverkauft. Rund 250 Zuschauer wollten Dea Lohers »Das letzte Feuer« sehen. Der Name der Gruppe – »ZeitSpiel« – ist eine Anlehnung an das Mutterprojekt »ZeitRaum«, eine Kreativinitiative der Universität Augsburg.
zeitraum.phil.uni-augsburg.de

AMATEURTHEATER

Nicht jeder Bewohner unserer Galaxie kennt alle hier verorteten Amateurtheater. Dabei gibt es einige schöne Überraschungen zu entdecken.

Augsburger Volkstheater
e.V. Als »Theaterverein Othello« 1922 gegründet, kann das Augsburger Volkstheater auf eine über 90-jährige Geschichte zurückblicken. Seit 1968 verfügt die Amateurgruppe mit dem Pfarrsaal von St. Max über eine feste Spielstätte. Bei den acht Vorstellungen im Jahr können insgesamt rund 1.200 Zuschauer begrüßt werden. Jeweils im April und November wird eine Produktion gespielt. Am 9. November besteht mit der Komödie »Ein verhängnisvolles Wochenende« die nächste Möglichkeit, sich selbst vom Können der Truppe zu überzeugen.
www.augsburger-volkstheater.de

Bühnenfreunde Augsburg
Jeweils im März und Oktober wird von den Bühnenfreunden im Haus Augustinus in der Georgenstraße ein Stück inszeniert. Mit der Komödie »Nordlicht über Bollerbach« feiert die 1951 gegründete Gruppe am 19. Oktober ihre nächste Premiere. Rund 1.400 Zuschauer finden sich bei den jährlich acht Vorstellungen der Bühnenfreunde ein.
www.buehnenfreunde.de

Theatergruppe Rampenlicht
Die Theatergruppe Rampenlicht feierte in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Als fester Bestandteil der Pfarrgemeinde St. Thaddäus hat das Amateurensemble jedoch keineswegs religiöse Inhalte zu bieten. Im März stand die Komödie »Jetzt nicht, Liebling« auf dem Programm. Ein Stück mit fünf Aufführungen sind in jedem Jahr zu sehen, bei denen insgesamt rund 900 Zuschauer erreicht werden. Gespielt wird im Pfarrsaal.
www.pfarreiengemeinschaft-kriegshaber.de

Theater Mänäptehoi
Das Theater Mänäptehoi wurde im Sommer 1997 von einigen theaterbegeisterten Menschen um den Regisseur Rainer Braune ins Leben gerufen. Der Aufführungsort des Amateurensembles variiert, so wurde bereits in der Galerie am Graben, der Kresslesmühle und im Zeughaus gespielt. Inszeniert werden wie zuletzt mit »Der blaue Wald« grundsätzlich eigene Stücke. Zu ihren drei bis vier Auftritten im Jahr kommen bis zu 150 Zuschauer.
www.maenaeptehoi.de

UNENDLICHE WEITEN

Zu folgenden Theatersystemen konnte die Raummission von a3kultur zuletzt keinen nähergehenden Kontakt herstellen:

Theaterwerkstatt: www.theaterwerkstatt-augsburg.de

Figurentheater Luftsprung: www.luftsprung.net

O-Poesie:www.o-poesie.de

Theaterverein Fidelio: www.fidelio-augsburg.de

Volkstheater Thalia: www.volkstheater-thalia.de

Kleine Komödie Augusta: www.kleine-komoedie-augusta.de

Theater Irrreal: www.theater-irrreal.de

Die Lustigmacher: www.die-lustigmacher.de

Bretterdiven: www.facebook.com/DieBretterdiven

Theater Interkultur: www.vhs-augsburg.de

Statistentheater: www.facebook.com/Statistentheater.Augsburg

Junges Theater Team (JTT): www.theater-augsburg.de