Fromm, frei: Frieden?

09.07.2017 - 08:19 | a3redaktion

Das Junge Theater Augsburg präsentiert ein interreligiöses Bürgerbühnenstück im Bürgerbüro-Gebäude an der Blauen Kappe.

Endet die Freiheit des eigenen Glaubens bei der religiösen Freiheit des anderen? Oder, anders: Beendet der eigene freie Glaube die Freiheit des Glaubens des anderen? Konfession, Konfusion, Konzession! Ein Theaterstück – genauer: ein Stationentheater –, das durch die zehn Stockwerke eines Verwaltungsgebäudes der Stadt Augsburg pilgert, will sich diesen Fragen stellen. Sein Titel: »Fromm & frei?! – Augsburger Bekenntnisse«.

Ein interreligiöses Theater – ein Drama? Religion, du glaubst es nicht: Existenzielle Bühne dafür ist das völlig unmetaphysische Bürgerbüro an der Blauen Kappe. Die 15 Mitwirkenden sind bekennende Katholiken, Muslime, Mennoniten, Protestanten, Freikirchler und Buddhisten sowie Zugehörige des syrisch-orthodoxen Glaubens, Agnostiker und Atheisten. Ihre Stadt ist Augsburg, ihr Alter zwischen 15 und 86, ihre kulturellen Wurzeln, freilich und frei: divers.

In einem mehrere Monate andauernden Prozess haben sie in einem Bürgerbühnenprojekt des Jungen Theaters Augsburg (JTA) das autobiografische Theaterstück entwickelt. Das JTA hatte 34 Gläubige (und Nichtreligiöse) innerhalb der Stadtgesellschaft gefragt, wie sich ihr Glaube, ihr Weltbild im Alltag auswirken. Aus diesen Interviews entstanden Monologe und Szenen. Über: Glaubensmomente, Widerstände, innere und äußere Konflikte und Freiheiten, Gemeinsamkeiten.

Am Aufführungsort des Stücks, im Bürgerbüro an der Blauen Kappe, werden Pässe und Personalausweise ausgegeben. Wer woran glaubt, nimmt jeder auf seine eigene Kappe. Und doch: Über zwei Drittel aller Menschen, die in Augsburg wohnen, bekennen sich zu einer Religion. Spannend also die Kernfrage des Stationentheaters: Kann jeder in (der Friedensstadt) Augsburg seine Religion frei und friedlich mit anderen zusammen leben?

Die Uraufführung des Stücks ist am Freitag, 14. Juli. Weitere Termine sind Samstag, 15. Juli; Mittwoch, 19. Juli; Freitag, 21. Juli; Sonntag, 23. Juli, Mittwoch, 26. Juli; Freitag, 28. Juli; Samstag, 29. Juli, sowie Freitag, 4., und Samstag, 5. August. Beginn ist jeweils 19.30 Uhr. Aufführungsort ist das Bürgerbüro, An der Blaue Kappe 18.

www.jt-augsburg.de

Themen:

Weitere Nachrichten

23.09.2017 - 13:32 | a3redaktion

Das Team der Stadthalle Gersthofen stellte Mitte September das Programm für die kommenden Monate vor.

22.09.2017 - 13:45 | a3redaktion

Im Rahmen des Theaterfests am 24. September im martini-Park lädt a3kultur zu einer Talkrunde zum Thema: Unsere Theaterlandschaft – drei Perspektiven

22.09.2017 - 10:35 | a3redaktion

Mit gleich drei Terminen wird Ende September die Reihe »Fugger und die Musik« fortgesetzt.

20.09.2017 - 13:10 | a3redaktion

Das Fragment einer bisher unbekannten Gutenberg-Bibel wurde in Augsburg gefunden.

20.09.2017 - 08:04 | a3redaktion

Mit einem Theaterfest startet das Theater Augsburg am 24. September ab 11 Uhr im martini-Park die neue Spielzeit.

20.09.2017 - 08:04 | a3redaktion

Der Kunstverein Bobingen widmet seine erste Ausstellung nach den Sommerferien einer vielseitigen Künstlerin: Brigitte Heintze.

19.09.2017 - 08:52 | Bettina Kohlen

Im Rahmen des Festprogramms »500 Jahre Reformation« widmet sich das H2 – Zentrum für Gegenwartskunst der Frage der Bilder.

18.09.2017 - 08:00 | a3redaktion

Am Freitag, den 22. September, steigt in der Soho Stage der Rap-Slam.

17.09.2017 - 08:04 | a3redaktion

Am 25. September ist im Jungen Theater Augsburg Schnuppertag für die Kinder- und Jugend-Spielclubs.

cordofdesires_tim_foto_bettina_kohlen.jpg
15.09.2017 - 13:49 | Bettina Kohlen

Im Textil- und Industriemuseum wird ein Projekt vorbereitet, das den Modekonsum auf Kosten von Menschenleben thematisiert.