Fromm, frei: Frieden?

09.07.2017 - 08:19 | a3redaktion

Das Junge Theater Augsburg präsentiert ein interreligiöses Bürgerbühnenstück im Bürgerbüro-Gebäude an der Blauen Kappe.

Endet die Freiheit des eigenen Glaubens bei der religiösen Freiheit des anderen? Oder, anders: Beendet der eigene freie Glaube die Freiheit des Glaubens des anderen? Konfession, Konfusion, Konzession! Ein Theaterstück – genauer: ein Stationentheater –, das durch die zehn Stockwerke eines Verwaltungsgebäudes der Stadt Augsburg pilgert, will sich diesen Fragen stellen. Sein Titel: »Fromm & frei?! – Augsburger Bekenntnisse«.

Ein interreligiöses Theater – ein Drama? Religion, du glaubst es nicht: Existenzielle Bühne dafür ist das völlig unmetaphysische Bürgerbüro an der Blauen Kappe. Die 15 Mitwirkenden sind bekennende Katholiken, Muslime, Mennoniten, Protestanten, Freikirchler und Buddhisten sowie Zugehörige des syrisch-orthodoxen Glaubens, Agnostiker und Atheisten. Ihre Stadt ist Augsburg, ihr Alter zwischen 15 und 86, ihre kulturellen Wurzeln, freilich und frei: divers.

In einem mehrere Monate andauernden Prozess haben sie in einem Bürgerbühnenprojekt des Jungen Theaters Augsburg (JTA) das autobiografische Theaterstück entwickelt. Das JTA hatte 34 Gläubige (und Nichtreligiöse) innerhalb der Stadtgesellschaft gefragt, wie sich ihr Glaube, ihr Weltbild im Alltag auswirken. Aus diesen Interviews entstanden Monologe und Szenen. Über: Glaubensmomente, Widerstände, innere und äußere Konflikte und Freiheiten, Gemeinsamkeiten.

Am Aufführungsort des Stücks, im Bürgerbüro an der Blauen Kappe, werden Pässe und Personalausweise ausgegeben. Wer woran glaubt, nimmt jeder auf seine eigene Kappe. Und doch: Über zwei Drittel aller Menschen, die in Augsburg wohnen, bekennen sich zu einer Religion. Spannend also die Kernfrage des Stationentheaters: Kann jeder in (der Friedensstadt) Augsburg seine Religion frei und friedlich mit anderen zusammen leben?

Die Uraufführung des Stücks ist am Freitag, 14. Juli. Weitere Termine sind Samstag, 15. Juli; Mittwoch, 19. Juli; Freitag, 21. Juli; Sonntag, 23. Juli, Mittwoch, 26. Juli; Freitag, 28. Juli; Samstag, 29. Juli, sowie Freitag, 4., und Samstag, 5. August. Beginn ist jeweils 19.30 Uhr. Aufführungsort ist das Bürgerbüro, An der Blaue Kappe 18.

www.jt-augsburg.de

Themen:

Weitere Nachrichten

23.07.2017 - 08:51 | a3redaktion

Bluespots Productions möchte mit »Memory Off Switch – Der Audio-Walk« am 30. Juli an ein fast vergessenes Kapitel Augsburgs erinnern.

22.07.2017 - 08:10 | a3redaktion

Von einer App für Schüler über VR-Anwendungen bis hin zu einem interaktiven Zeitstrahl für die Puppenkiste – die Hochschule Augsburg präsentiert am 25. Juli Projekte aus der Welt der digitalen Medien.

22.07.2017 - 08:06 | a3redaktion

Eine Diskussionrunde in der Kresslesmühle fragt am 24. Juli um 20 Uhr: Was ist von der Revolte geblieben?

21.07.2017 - 12:04 | a3redaktion

Kunstdepot und Musikförderpreis: Neue Projekte im Bezirk Schwaben

21.07.2017 - 08:32 | a3redaktion

Das Rahmenprogramm zum Augsburger Friedensfest lädt vom 23. Juli bis 8. August mit Lesungen, Diskussionen, Theateraufführungen, Filmen, Ausstellungen und Kunstprojekten zum mutigen Bekennen und friedlichen Streiten.

20.07.2017 - 09:18 | a3redaktion

Eine Kooperation des Theaters Augsburg und des tim findet am 21. und 22. Juli auf der Brechtbühne ihren Abschluss.

20.07.2017 - 08:55 | a3redaktion

Die Festivallandschaft unserer Region bekommt Zuwachs: Am 21. und 22. Juli findet erstmals das große Jugendfestival »Südufer« statt.

18.07.2017 - 08:52 | a3redaktion

Mirjam Zadoff spricht am 19. Juli um 20 Uhr im Festsaal der Synagoge zum Thema »Kommunisten und Judentum«.

18.07.2017 - 08:16 | a3redaktion

Die Hochschule Augsburg feiert am 20. Juli ihren Semesterabschluss.

16.07.2017 - 08:24 | a3redaktion

Die »Konzerte im Fronhof« unter der Leitung von Wilhelm F. Walz laden vom 21. bis 23. Juli zu einem Sommermusikwochenende zum Thema »Best of Mozart & Dvorák«.