Nessun dorma

17.07.2016 - 08:07 | Sarvara Urunova

Die Bregenzer Festspiele laden mit einem abwechslungsreichen Programm dazu ein, vom 20. Juli bis 21. August das 70-jährige Bestehen des Festivals zu feiern.

Ein breiter programmatischer Bogen von Erstaufführungen über die Wiederaufnahme von »Turandot« bis hin zu einer musikalischen Erinnerung an die Geburtsstunde des Festivals auf dem See im Jahre 1946 ist gespannt.

Eröffnet werden die Spiele mit einer österreichischen Erstaufführung der Oper »Hamlet« von Franco Faccio im Festspielhaus. Unter der Leitung von Paolo Garignani kommt damit ein lange in Vergessenheit geratenes Werk auf die Bühne, das die Zuschauer in die Welt von nächtlichen Geistererscheinungen, verräterischem Theaterspiel und tragisch endender Liebe einlädt. Eine weitere Erstaufführung ist Miroslav Srnkas Kammeroper »Make no noise«, die auf der Werkstattbühne am 17. August Premiere feiert.

Eine Reminiszenz an die Geburtsstunde der Bregenzer Festspiele ist die konzertante Aufführung von »Bastien und Bastienne« am 19. Juli, genau an jenem Ort, wo vor 70 Jahren dieses Mozart-Singspiel den Ursprung des Spiels auf dem See markierte. Geschichtsverbundenheit beweist das Festival auch bei der Orchesterwahl: Als indirekter Nachfolger des damals engagierten Vorarlberger Rundfunkorchesters musiziert das Symphonieorchester Vorarlberg.

Im Konzert am 21. August erklingt neben Miroslav Srnkas »Eighteen Agents«, die Sinfonische Fantasie »Aus Italien« von Richard Strauss. Im Rahmen der Matinee ist der Pianist Aaron Pilsen als Solist bei Mozarts Konzert für Klavier und Orchester Nr. 19 zu erleben. Gemeinsam mit ihrem Chefdirigenten, Philippe Jordan, feiern die Wiener Symphoniker ihr erstes Konzert bei den Bregenzer Festspielen wie vor 70 Jahren mit der Aufführung von Franz Schuberts Symphonie »Unvollendete« sowie Ludwig van Beethovens Symphonie Nr. 7 am 24. Juli. Am 31. Juli leitet die finnische Dirigentin Susanna Mälkki die Symphoniker. Zur Aufführung gelangt u.a. das Violinkonzert des österreichischen Komponisten Otto M. Zykans »Da drunten im Tale« mit Patricia Kopatchinskaja.

www.bregenzerfestspiele.com

Themen:

Weitere Nachrichten

23.10.2017 - 11:05 | a3redaktion

Am 19. Oktober trafen sich zahlreiche Netzwerkpartner aus dem Verbund der Mozartstadt im Zeughaus, um sich erstmals im großen Kreis über das 2019 anstehende Jubiläum »300 Jahre Leopold Mozart« auszutauschen.

22.10.2017 - 08:14 | a3redaktion

»Glaub nicht alles, was du denkst«: Faisal Kawusi ist am 26. Oktober um 20 Uhr im Spectrum Club zu Gast.

19.10.2017 - 09:54 | a3redaktion

Am 24. Oktober findet um 20:30 Uhr ein Liederabend der besonderen Art mit Rebekka Reinholz und Silvia Amberger im City Club statt.

18.10.2017 - 08:40 | a3redaktion

Die bayerische kammerphilharmonie schickt dem Reformationstag eine musikalische Friedensbotschaft voraus.

16.10.2017 - 08:17 | a3redaktion

Nach 16 Jahren – nach dem »Schupfnudelparadies« – stehen »Geisterfahrer« Silvano Tuiach und »Herr und Frau Braun« wieder gemeinsam auf der Bühne.

15.10.2017 - 08:14 | a3redaktion

Die Augsburger Domsingknaben gastieren am 22. Oktober in Mering.

15.10.2017 - 08:01 | Martin Schmidt

»The Sounds of God« führt am Freitag, 20. Oktober, in einer spirituellen Musiknacht (20 bis 00:45 Uhr, martini-Park) die Klang- und Energieströme verschiedenster spiritueller Traditionen in ein gemeinsames Hören.

13.10.2017 - 12:11 | a3redaktion

Julius vor der verschlossenen Himmelstür: Eine szenische Lesung in zwei Teilen im Schazleperpalais und im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst.

12.10.2017 - 08:04 | a3redaktion

Steve Train & His Bad Habits und Maiorano live im City Club

10.10.2017 - 08:14 | a3redaktion

Am Samstag, 14. Oktober, lässt die Veranstaltungsreihe »re:flexions« Krautrock, freie Impromusik und Soundart aufeinandertreffen.