Psychedelisches Kasperltheater

08.04.2018 - 08:01 | a3redaktion

Jürgen Teipel, Gerald Fiebig und Prof. Stephan Hubers »Love&Peace«-Film bei Franz Doblers »Benno-Ohnesorg-Theater« am 10. April

Jürgen Teipel stellt seine neue Story-Sammlung »Unsere unbekannte Familie – Wahre Geschichten von Tieren und Menschen« vor. Teipel war u. a. Journalist für Spex, den Spiegel, die Rolling Stone und die Neue Zürcher Zeitung, ehe er 2001 seine berühmte Punk-Doku »Verschwende deine Jugend« veröffentlichte, auf die sein Roman »Ich weiß nicht« und der Doku-Roman »Mehr als laut – DJs erzählen« folgten.

Gerald Fiebig, Lyriker und Audiokünstler, liest aus seinem neuen Gedichtband »nach dem nachkrieg« (Parasitenpresse), den auch die Süddeutsche Zeitung feierte: »Die Verse kommen leichtfüßig daher, transportieren ihren Inhalt unmerklich (...) Und Fiebig ist längst ein Spezialist darin, mit vorgefundenem Material, sprachlichen Versatzstücken und Zitaten zu arbeiten.« Mit seinen Text-Sound-Collagen und -Installationen war der Leiter des Augsburger Abraxas-Kulturzentrums bereits auf zahlreichen Festivals.

Katharina Kummer, Puppenspielerin und Regisseurin (z.B. »Fuck You, Eu.ro.Pa!« am Berliner Maxim Gorki Theater), wird ihre aktuelle Interpretation des legendären »Rote Sonne«-Films (1970) von Rudolf Thome vorstellen. Das Schauspiel »Rote Sonne oder Dieser Planet geht mir auf die Nerven« ist ab dem 22. April im hoffmannkeller des Theater Augsburg zu sehen.

Stephan Huber, Bildhauer-Objektkünstler und langjähriger Professor an der Münchner Kunstakademie, drehte 2008 den selten gezeigten, wie bizarr-komischen Kurzfilm »Love&Peace«: 1968 als psychedelisches Kasperltheater mit Andy Warhol, Charles Manson, Theodor W. Adorno, den Hells Angels und dem Kasperl in den Hauptrollen. Hubers Werke wurden vielfach ausgezeichnet, wurden auf der Documenta 8 und der Biennale in Venedig 1999 ausgestellt und stehen in ganz Deutschland im öffentlichen Raum.

Beginn: 20 Uhr. Eintritt nicht unter 16 Jahren in die einzige Politshowlesebühne mit Pause, permanent geöffneter Bar und gelegentlich familienfreundlichem Humor.
Tickets: 0821–3244900 oder www.theater-augsburg.de/karten

Themen:

Weitere Nachrichten

20.04.2018 - 10:56 | a3redaktion

Am 23. April kommt die experimentelle Musikerin Bebawinigi ins Jugendzentrum »villa«.

20.04.2018 - 10:40 | a3redaktion

Unter dem Motto »Aus meinem Leben« präsentiert das Duo Julius und Hyun-Jung Berger in Aystetten Werke von Boccherini bis Pergolesi.

18.04.2018 - 09:43 | a3redaktion

Der 100. Geburtstag des US-amerikanischen Komponisten, Dirigenten und Pianisten Leonard Bernstein wird am 25. April um 19:30 Uhr im Kleinen Goldenen Saal begangen.

17.04.2018 - 09:16 | a3redaktion

Mozart trifft moderne Chorsymphonik: Der Mozartchor und das Internationale Mozartorchester Augsburg verarbeiten die fünf Elemente.

16.04.2018 - 09:37 | Martin Schmidt

18 Klöster im Bistum Augsburg laden für Samstag, 21. April, zum Besuch ein. Ein Begegnungsprogramm mit Gesprächsmöglichkeit, Klosterführungen, Musik- und Kunstvorträgen.

15.04.2018 - 08:01 | a3redaktion

Am 20. April präsentiert der AStA der Uni Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Kinodreieck das Dokumentarische Theater »Die NSU-Monologe« mit anschließender Podiumsdiskussion im Mephisto.

13.04.2018 - 09:55 | Martin Schmidt

Drei große Buchstaben, jeweils groß wie ein Hotelturm, nämlich P, O und noch mal ein P wachsen am Freitag, 13. April, aus dem Königsplatz in himmlische Höhen.

12.04.2018 - 09:43 | a3redaktion

Unter dem Titel »kunst&gesund« veranstaltet Stadtkultur Netzwerk Bayerischer Städte e.V. vom 12. April bis 30. Juni ein Kunstfestival. Auch die Stadt Königsbrunn ist mit zahlreichen Programmpunkten beteiligt.

12.04.2018 - 08:01 | a3redaktion

Künstler*innen zeigen im Unteren Schlösschen Bobingen ihre Werke zum Thema »Wellness«

11.04.2018 - 09:04 | Martin Schmidt

Das Annahof-Programm widmet sich der 68er-Bewegung, aber auch Peutinger und seinem Verhältnis zur Reformation.