Tuba or not to be

30.04.2017 - 08:27 | Martin Schmidt

Am Freitag, 5. Mai, 20:30 Uhr, gastieren Kofelgschroa im Flammensaal der Kantine Augsburg.

Nix und niemand, schreibt die FAZ, klinge wie Kofelgschroa. Die vier Alpenquerköpfe, Künstler und gelernte Handwerker, kommen aus Oberammergau; und wer sie noch nicht kennt (was unwahrscheinlich ist), sollte sie nun kennenlernen (was unwahrscheinlich toll ist). Die kauzige Bande entstand 2007 aus traditioneller, fideler Volksmusik heraus – aus der sich ein von Dialekt und Hochdeutsch unter- und übermaltes, derb-feinfühliges Alpenmusikgut entwickelte. Kein Pop, aber eingängig und mit Songstrukturen, ein Blasmusik-Moiree aus Wechseltakten, Mollakkorden, langen Stücken. Tuba, Gitarre, Flügel- und Tenorhorn sowie Akkordeon bilden das kantig-warme Klangarsenal.

Das Schönste an Kofelgschroa ist dabei wohl, dass sie sich einen, pardon: Scheiß darum scheren, ihre urtümliche Musik an Hipster- oder Studentenparty-Kontexte preiszugeben. Keine Kopplung mit Electro-, Club- oder Hip-Hop-Elementen, kein Bavaria-Sellout. Kofelgschroa sind herrlich unurban, ihr Sound riecht nach Lederstiefel, Stein und Hopfenmalz. Kofelgschroa sind eher Biermösl Blosn denn La Brass Banda. Den einzigen Cross-over, den Kofelgschroa wagen, ist der ins poetisch Liedhafte, was fast schon so etwas wie bayerische Chansons erschafft. Das wird spätestens klar, wenn Kofelgschroa darüber singen, wie schön es eigentlich sei, wie Wäsche an der Sonne trocknet. Das ist dann fast eine Art (sonnigere) Alpenversion von Element of Crime, mit Karl Valentin an den Vocals. Hier Melancholie, dort Dadaismus – wenn traditionelle Volksmusik klug ist, dennoch aus dem Bauch kommt und auch noch mit Relevanz für die Gegenwart, dann ist es Kofelgschroa.

www.kofelgschroa.by
www.musikkantine.de

Themen:

Weitere Nachrichten

20.09.2017 - 08:04 | a3redaktion

Mit einem Theaterfest startet das Theater Augsburg am 24. September ab 11 Uhr im martini-Park die neue Spielzeit.

20.09.2017 - 08:04 | a3redaktion

Der Kunstverein Bobingen widmet seine erste Ausstellung nach den Sommerferien einer vielseitigen Künstlerin: Brigitte Heintze.

19.09.2017 - 08:52 | Bettina Kohlen

Im Rahmen des Festprogramms »500 Jahre Reformation« widmet sich das H2 – Zentrum für Gegenwartskunst der Frage der Bilder.

19.09.2017 - 08:35 | a3redaktion

Mit gleich drei Terminen wird Ende September die Reihe »Fugger und die Musik« fortgesetzt.

18.09.2017 - 08:00 | a3redaktion

Am Freitag, den 22. September, steigt in der Soho Stage der Rap-Slam.

17.09.2017 - 08:04 | a3redaktion

Am 25. September ist im Jungen Theater Augsburg Schnuppertag für die Kinder- und Jugend-Spielclubs.

cordofdesires_tim_foto_bettina_kohlen.jpg
15.09.2017 - 13:49 | Bettina Kohlen

Im Textil- und Industriemuseum wird ein Projekt vorbereitet, das den Modekonsum auf Kosten von Menschenleben thematisiert.

15.09.2017 - 12:58 | a3redaktion

Der Augsburger Fantasy-Autor Benjamin Vogt veröffentlichte in diesen Tagen sein neues Buch »Wayan II – Das Orakel«.

15.09.2017 - 08:08 | a3redaktion

»Bilder eines Lebens«: Das Haus Tobias zeigt Werke des Augsburger Künstlers Gerhard Mittel.

14.09.2017 - 13:27 | a3redaktion

Dr. Peter Wolf spricht am 21. September um 18:30 Uhr in der Staats- und Stadtbibliothek zur Bayerischen Landesausstellung zum Reformationsjubiläum.