Bilanz Kulturbeirat

Foto: Susanne Thoma
13. November 2017 - 11:47 | Susanne Thoma

Die zweijährige Amtszeit des Kulturbeirats geht zu Ende. Am 5. Dezember wird neu gewählt.

Der Kulturbeirat besteht aus fünf Mitgliedern, die offen gewählt werden und fünf gesetzten Personen aus Institutionen – theoretisch. Praktisch sah es in den letzten zwei Jahren so aus: Motivation, Kontinuität und Tatkraft waren bei den gewählten Mitglieder deutlich größer als bei den gesetzten. Eine erfreulich Ausnahme waren die Vertreter von Hochschule und Universität, die sich einen Sitz teilten, aber beide stets konstruktiv an den Beratungen des Beirats mitgewirkt haben.

In zehn Sitzungen hat der Beirat aktuelle Themen aus der Kulturpolitik aufgegriffen, diskutiert und die Ergebnisse an den Kulturausschuss weitergegeben. Inhaltliche Impulse waren zum Beispiel die Verbesserung von Ausstellungsmöglichkeiten für die Bildende Kunst, die personelle und strukturelle Verstetigung beim Brechtfestival, der Standort für das Modular-Festival oder die kuratorische Freiheit des Friedensbüros. Dabei ist die Expertise der Kulturszene in Wechselwirkung mit der »Ständigen Konferenz der Kulturschaffenden« in die Meinungsbildung eingeflossen.

Es hagelte Kritik, dass im Kulturbeirat zu wenig weibliche Stimmen vertreten sind. Das Gremium hat deshalb über eine Wahlordnung mit mehr Chancengleichheit beraten. Leider ist es bei Lippenbekenntnissen geblieben. Man konnte sich trotz Expertise von außen zu keiner strukturellen Maßnahme zur geschlechter-paritätischen Besetzung durchringen. Ohnehin darf man das Wahlverfahren als etwas zweifelhaft betrachten, denn zum Zuge kommt, wer die größte Fangemeinde mobilisieren kann. Also Ladies, ran!

Weitere Positionen

23. April 2018 - 9:45 | Bettina Kohlen

Aktuelle Ausstellungen im Kunstverein Augsburg, in der Schwäbischen Galerie und im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst. Von Bettina Kohlen

20. April 2018 - 12:52 | Jürgen Kannler

Der Ministerpräsident kündigt an, das Theater Augsburg könnte unter staatliche Führung gestellt werden. Ein Kommentar von Jürgen Kannler

franziska_huenig_cmyyk_kunstverein_augsburg_2018_foto_bettina_kohlen.
17. April 2018 - 17:29 | Bettina Kohlen

Die Möglichkeiten in der Region aktuelle Kunst zu sehen, sind vielfältig. Manches läuft nur kurz, anderes (zu) lang, und natürlich ist nicht alles großartig … Doch diese drei Ausstellungen sollte man nicht versäumen.

13. April 2018 - 16:51 | Gast

In der Sonderausstellung »Brot. Nahrung mit Kultur« im Museum KulturLand Ries dreht sich alles um das sättigende Grundnahrungsmittel.

11. April 2018 - 9:08 | Thomas Ferstl

Projektor, die a3kultur-Filmkolumne im April

11. April 2018 - 0:09 | Iacov Grinberg

Ein Besuch der Augsburger Frühjahrsausstellung »afa«, die noch bis 15. April besucht werden kann.

5. April 2018 - 10:21 | Dieter Ferdinand

»Eine Erinnerung ist eine Erinnerung ist eine Erinnerung?«: die Tora-Krone im Porträt

3. April 2018 - 10:24 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere der Romanadaption »Das Ungeheuer« von Terézia Mora in der alten Orchesterprobebühne des Theaters Augsburg

la_forza_del_destino_theater augsburg 2018_foto_jan-pieter_fuhr_0539.jpg
26. März 2018 - 16:25 | Bettina Kohlen

Intendant André Bücker hat Giuseppe Verdis »La forza del destino« für die Bühne im Martini-Park inszeniert.

26. März 2018 - 13:15 | a3redaktion

Am 17. Mai eröffnet Augsburgs zehnte Lese-Insel in der Wittelsbacher Grundschule. Der Grundstein für das Erfolgsprojekt der modernen Schulbücherei wurde mit der Einrichtung der ersten Lese-Insel vor acht Jahren gelegt.