Bilanz Kulturbeirat

Foto: Susanne Thoma
13. November 2017 - 11:47 | Susanne Thoma

Die zweijährige Amtszeit des Kulturbeirats geht zu Ende. Am 5. Dezember wird neu gewählt.

Der Kulturbeirat besteht aus fünf Mitgliedern, die offen gewählt werden und fünf gesetzten Personen aus Institutionen – theoretisch. Praktisch sah es in den letzten zwei Jahren so aus: Motivation, Kontinuität und Tatkraft waren bei den gewählten Mitglieder deutlich größer als bei den gesetzten. Eine erfreulich Ausnahme waren die Vertreter von Hochschule und Universität, die sich einen Sitz teilten, aber beide stets konstruktiv an den Beratungen des Beirats mitgewirkt haben.

In zehn Sitzungen hat der Beirat aktuelle Themen aus der Kulturpolitik aufgegriffen, diskutiert und die Ergebnisse an den Kulturausschuss weitergegeben. Inhaltliche Impulse waren zum Beispiel die Verbesserung von Ausstellungsmöglichkeiten für die Bildende Kunst, die personelle und strukturelle Verstetigung beim Brechtfestival, der Standort für das Modular-Festival oder die kuratorische Freiheit des Friedensbüros. Dabei ist die Expertise der Kulturszene in Wechselwirkung mit der »Ständigen Konferenz der Kulturschaffenden« in die Meinungsbildung eingeflossen.

Es hagelte Kritik, dass im Kulturbeirat zu wenig weibliche Stimmen vertreten sind. Das Gremium hat deshalb über eine Wahlordnung mit mehr Chancengleichheit beraten. Leider ist es bei Lippenbekenntnissen geblieben. Man konnte sich trotz Expertise von außen zu keiner strukturellen Maßnahme zur geschlechter-paritätischen Besetzung durchringen. Ohnehin darf man das Wahlverfahren als etwas zweifelhaft betrachten, denn zum Zuge kommt, wer die größte Fangemeinde mobilisieren kann. Also Ladies, ran!

Weitere Positionen

21. Januar 2018 - 12:20 | Susanne Thoma

Ein gemeinwesenorientiertes Integrationsprojekt des Kulturpark West und des bfz ermöglicht Migrant*innen, Geflüchteten und Stadtbewohner*innen eine kreative, selbstständige Umgestaltung einer ehemaligen Kantine.

18. Januar 2018 - 13:18 | Susanne Thoma

Die erste Sitzung des neuen Kulturbeirats brachte nicht nur den Vorsitzenden Korbinian Grabmeier hervor, sondern ließ auch viel Engagement erkennen.

16. Januar 2018 - 13:30 | Dieter Ferdinand

Das Theater Augsburg präsentiert auf der Brechtbühne die deutsche Erstaufführung von »Das Kind träumt« des israelischen Dramatikers Hanoch Levin.

16. Januar 2018 - 9:03 | Renate Baumiller-Guggenberger

Erwartungen erfüllt: Internationale Ballett- und Tanzgala 2018 des Theaters Augsburg im martini-Park

14. Januar 2018 - 9:15 | Gast

Vier Eckpfeiler für das Kulturhaus Kresslesmühle. Ein Gastbeitrag von Dr. Margret Spohn, Michael Hegele und Anke Häusler.

13. Januar 2018 - 8:01 | Gast

Die Staats- und Stadtbibliothek ist heute die älteste noch bestehende Kulturinstitution Augsburgs. Ein Gastbeitrag von Dr. Karl-Georg Pfändtner

12. Januar 2018 - 8:01 | Gast

Erinnerung, Forschung, Vermittlung – das Jüdische Kulturmuseum 2018. Ein Gastbeitrag von Benigna Schönhagen

10. Januar 2018 - 8:38 | Gast

Was in Sachen UNESCO-Welterbe-Bewerbung 2018 alles geboten ist. Ein Gastbeitrag von Ulrich Müllegger

10. Januar 2018 - 8:16 | Gast

Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg unterhält seit kurzem eine Professur für historische Tasteninstrumente. Ein Gastbeitrag von Christoph Hammer

8. Januar 2018 - 8:15 | a3redaktion

Kaminski, Wasser, Barockmalerei – die Kunstsammlungen und Museen 2018. Ein Gastbeitrag von Christof Trepesch