Gefahr im Gaswerk

tatort_folge_2_als die bilder laufen lernten_c_jan-pieter_fuhr_5351.jpg
31. Januar 2018 - 11:41 | Bettina Kohlen

Der »Tatort Augsburg« macht in der zweiten Runde einen Sprung in die Vergangenheit: die Produktion des Theaters Augsburg dreht sich um eine gewaltige Bedrohung im Kriegsjahr 1917.

Gute Serien bieten gerne mal ein Special, das aus der Reihe fällt. So begibt man sich in der aktuellen Folge »Als die Bilder laufen lernten« zurück in die Zeit des Ersten Weltkriegs. Das Jahr 1917 ist geprägt von einer Mischung aus Mangel, Unzufriedenheit und einem blinden Patriotismus. Im Gaswerk Augsburg werden die Teilnehmer einer Propagandaveranstaltung genötigt, ihr Gold für Eisen zu geben, natürlich unterstützt von einem Stummfilm inklusive pianistischer Begleitung. Und mehr oder weniger dezente Schwarzmarktaktivitäten unterlaufen das Ganze… Doch dann wird es bedrohlich: Fliegt hier gleich alles in die Luft? Die Kommissare Spahn und Müller-Bahlke nehmen die Sache in die Hand und rekrutieren kurzerhand die Besucher als Hilfspolizisten, die zusammen das Gaswerksgelände durchstreifen und untersuchen, bis hin zur spannungsvollen Auflösung.

Regisseur David Ortmann inszeniert ein schräges Spiel auf mehreren Ebenen im fabelhaften Setting des damals nagelneuen Gaswerks. Dort führt uns das Ensemble wirkungsvoll in den berüchtigten »Steckrübenwinten«, als der Krieg längst nicht mehr bejubelt wurde… Diese zweite Tatort-Folge unterhält überzeugend, spannend, komisch, lehrreich (ja, auch das…) in unheimlich-aufregender Atmosphäre.

Nächste Vorstellungen am 8., 17. und 25. Februar.

www.theater-augsburg.de

Weitere Positionen

mit_dem_roller_zur_kunst_20180219_foto_bettina_kohlen.jpg
19. Februar 2018 - 19:59 | Bettina Kohlen

Man muss ja nicht mit dem Roller hin und alles auf einmal ist auch nicht nötig, aber zumindest einige dieser Ausstellungen sollte man sich gönnen. Sie lohnen alle einen Besuch…

19. Februar 2018 - 10:19 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere des Theatermonologs »Klavierkind« von Sebastian Seidel im Mozarthaus

14. Februar 2018 - 10:59 | Dieter Ferdinand

Die ehemalige Synagoge Kriegshaber zeigt bis zum 17. Juni die Ausstellung »Eine Erinnerung ist eine Erinnerung ist eine Erinnerung?«

Foto: a3kultur
14. Februar 2018 - 8:06 | Gino Chiellino

Für seine Kolumne »Deutsch richtig und gut« hat Gino Chiellino Begriffe gesucht, die er paarweise umschreibt, um zu zeigen, wie er sie anders versteht als seine Gesprächspartner. Teil 19.

12. Februar 2018 - 9:18 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere des neuen Ballettabends »Ballett? Rock It!« mit Choreografien von Riccardo De Nigris, Marguerite Donlon und Ricardo Fernando

8. Februar 2018 - 10:39 | Geoffrey Abbott

Das Theater Augsburg brachte Rufus Wainwrights erste Oper, »Prima Donna«, zur deutschen Erstaufführung im martini-Park.

5. Februar 2018 - 8:03 | Janina Kölbl

Freie Theater im Porträt: FaksTheater Augsburg

4. Februar 2018 - 21:11 | Iacov Grinberg

Im Münchener Haus der Kunst ist derzeit die Ausstellung »Procession« von Kiki Smith zu sehen.

3. Februar 2018 - 8:01 | Thomas Ferstl

Ein vielversprechender zweiter Monat des noch jungen Kinojahres 2018. Projektor – die a3kultur-Filmkolumne

1. Februar 2018 - 14:28 | Patrick Bellgardt

Sebastian Seidels »Lost in Transit« feierte seine Uraufführung in der neuen Studiobühne des Sensemble Theaters.