Kunstdepot

28. August 2017 - 9:35 | Jürgen Kannler

Der Bezirk Schwaben und der Landkreis Augsburg entwickeln ein neues Kulturprojekt am Weiherhof.

So etwas geschieht auch nicht alle Tage. Ein anonymer Gönner macht den Schwestern vom Kloster Oberschönenfeld den Weiherhof zum Geschenk. Keine 15 Gehminuten vom Stammhaus entfernt, thront der unter Ensembleschutz stehende doch recht marode Gebäudekomplex auf einer Anhöhe. Rund 18.000 idyllisch gelegene Quadratmeter umfasst das Areal, samt mächtigem Wirtschaftsgebäude, Stallungen und der barocken Kapelle, die zur Straße hin grüßt. Bis zum 13. Jahrhundert soll hier der Sitz der Zisterzienser-innen gewesen sein.

Trotz aller Freude über das unerwartete Geschenk bereitete der neue Besitz Äbtissin Sr. Gertrud Pesch Kopfzerbrechen. Über Jahre hinweg prüften sie eine vertretbare wirtschaftliche Verwertung ohne Erfolg. Nun soll aus dem Weiherhof ein weiterer Kulturort werden. Dazu wurden die Nutzungsrechte, aber auch die finanzielle Verantwortung an den Bezirk Schwaben und den Landkreis Augsburg übergeben.

Bei einem ersten Pressetermin Mitte August wurde das neue Konzept für den alten Weiherhof präsentiert. Demnach soll in den alten Stallungen schon im kommenden Jahr ein Kunstdepot erwachsen, an dem Wissenschaftler am Nachlass verdienter Künstler*innen mit Schwaben-Bezug arbeiten können. Für dieses Projekt zeichnet der Bezirk verantwortlich. Präsident Jürgen Reichert verweist in diesem Zusammenhang auf die wertvolle Ergänzung durch das Depot für das vielfältige kulturelle Engagement seines Hauses in Oberschönenfeld.

Der Landkreis will federführend beim Umbau der ehemaligen Gastwirtschaft, samt Saalbau und Gästezimmern, in einen multifunktionalen Kulturort wirken und damit seiner Verantwortung für die kulturellen Belange der Region Nachdruck verleihen. Die Ernsthaftigkeit dieser Neupositionierung untermauert Landrat Martin Sailer auch mit der neugeschaffenen Stelle für Kultur in seinem Haus. Die neue Bereichsleiterin soll im Herbst ihre Arbeit beginnen.

Als verbindendes Element zwischen Kloster und Weiherhof bringen die Verantwortlichen einen Skulpturenpfad mit Möglichkeiten zur meditativen Einkehr ins Gespräch und runden damit die Pläne um den neuen Kulturort in unserer Region vielversprechend ab.

Foto: Landrat Martin Sailer, Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert, Äbtissin Sr. Gertrud Pesch und Max Strehle am geplanten Kunstdepot. MdL a.D. Strehle zog bei der Abwicklung der Schenkung die Fäden im Hintergrund und betreut das Projekt bis heute bautechnisch.

Weitere Positionen

20. September 2017 - 9:30 | Gast

Leo Hopfinger, Tom Simonetti und Frank Nägele machen sich auf gen Osten. Für a3kultur berichtet die Band von ihrem Gastspiel beim Odessa Jazz Fest.

19. September 2017 - 10:52 | Dieter Ferdinand

Feygele begeisterte bei seinem Neujahrskonzert in der Großen Synagoge.

aichacher kunstpreis 2017_keiyona constanze stumpf_torsion 2016_foto bettina kohlen
19. September 2017 - 10:26 | Bettina Kohlen

Die Bildhauerin Keiyona Constanze Stumpf wurde mit dem Aichacher Kunstpreis ausgezeichnet.

18. September 2017 - 16:55 | Iacov Grinberg

Natur-Bilder und -Momente von Wolf Noack im Rathaus Gersthofen

18. September 2017 - 14:41 | Iacov Grinberg

Die Ausstellung »Exkursion 2. Bewahren und Loslassen« im abraxas ist ein Austausch zwischen dem Chemnitzer Künstlerbund und dem BBK Schwaben-Nord.

18. September 2017 - 10:27 | Geoffrey Abbott

Als viertes Konzert präsentierte mozart@augsburg »Bach und Überbach« in der Ev. St. Ulrichskirche.

15. September 2017 - 8:05 | Geoffrey Abbott

Die Saison 2017/18 der bayerischen kammerphilharmonie. Ein erster Überblick

12. September 2017 - 10:19 | lab binaer

Das »Ars Electronica Festival« stand heuer unter dem Motto »Artificial Intelligence«. Das Augsburger Künstlerduo lab binaer, Benjamin Stechele und Martin Spengler, berichtet für a3kultur von seinem Besuch in Linz.

11. September 2017 - 8:22 | a3redaktion

Unsere Region hat zahlreiche hervorragende Einrichtungen zur musikalischen Ausbildung zu bieten. Das Angebot ist riesig. a3kultur sprach mit drei jungen Musiker*innen über ihre Leidenschaft. Teil 3: Carina Fitznar, Musical Company Augsburg

8. September 2017 - 8:40 | a3redaktion

Unsere Region hat zahlreiche hervorragende Einrichtungen zur musikalischen Ausbildung zu bieten. Das Angebot ist riesig. a3kultur sprach mit drei jungen Musiker*innen über ihre Leidenschaft. Teil 2: Stefan Steinemann, Augsburger Domsingknaben