Personalspielchen

27. September 2016 - 10:32 | Felicitas Neumann

»Karriere-Bouldern« vom Feinsten – eine Doppelpremiere im Sensemble Theater.

Zwei Stücke, ein Thema: »Contractions« von Mike Bartlett und »Corporate Identity« von Werner Wüthrich entführen ihr Publikum in die Welt der Firmenpolitik – und dabei geht es nicht gerade zimperlich zu.

Emma geht es immer ausgezeichnet. In der Arbeit läuft immer alles gut. Sie steht unter totaler Bewachung.
Mike M. Marchant hat es geschafft: Er steigt an die Spitze des Konzerns. Er ist klug, witzig, immer freundlich und hilfsbereit. Ein Persönlichkeitstest wartet auf ihn.

Beide Situationen eskalieren. Und das aus ein und demselben Grund: Die Vorgesetzten wissen alles über ihre Angestellten, doch das ist noch nicht genug.

Wie hart der Kampf im Arbeitsleben sein kann, zeigt auch das Bühnenbild. Hoch oben ein Stuhl für die Chefetage. Darunter eine Kletterwand. Mit ihr legen sich die Protagonisten immer wieder aufs Neue an, im Versuch die Karriereleiter zu erklimmen und dabei die perfekte Fassade zu wahren. Doch auch wenn der Gesichtsausdruck stimmt, das Klettern berichtet über den wahren innerlichen Zustand der »Karriere-Boulderer«.

Das Schauspieltrio Kerstin Becke, Sarah Hieber und Florian Fisch schafft es, die Gefühle ihrer Rollen durch wenige Klettergriffe zum Ausdruck zu bringen. Mal hangeln sie waghalsig oder fallen in die Tiefe, dann liegen sie entspannt oder spazieren scheinbar mühelos auf der Wand herum. Eins ist klar: Hier ist Muskelkraft gefragt. Diese, vereint mit schauspielerischem Können, reißt die Zuschauer in ihren Bann.

Es ist mal etwas anderes und wie immer macht es Spaß, zuzuschauen. Und auch wenn das Thema des Stücks kein allzu tiefgründiges ist, erreichen die eingebauten Schockmomente doch ein gewisses Nachdenkpotenzial. »Personalspielchen«, sehr empfehlenswert für alle, die einen lustigen und spannenden Abend zugleich erleben wollen.

Nächste Termine: 8. und 15. Oktober, 4., 5., 11., 12., 18. und 19. November.

www.sensemble.de

Weitere Positionen

24. April 2017 - 14:06 | Martin Schmidt

Augsburg hat eine neue Moschee: die Bait-un-Naseer-Moschee im Stadtteil Oberhausen.

20. April 2017 - 19:11 | Iacov Grinberg

»Wie einst Augsburg blühte«: Das Grafische Kabinett zeigt »barocke Gartenfreuden«

Karin Kneffel, "o.T.", 2011-2017, Öl auf Leinwand, 120x150 cm
19. April 2017 - 13:15 | Bettina Kohlen

Die umfangreiche Ausstellung »The Proof is in the Pudding« in der Galerie Noah ermöglicht einen Einblick in das aktuelle Werk der Kunstprofessorin Karin Kneffel und 28 ihrer Student*innen.

Timmelsjoch_begehbare skulptur_foto rene riller
19. April 2017 - 9:41 | Bettina Kohlen

Dreimal Architektur gucken in Schwaben: Im Schloss Höchstädt gibt es Architekturmodelle, in Augsburg zeigt das Architekturmuseum Schwaben Bauten für den Tourismus und das Grafische Kabinett widmet sich dem Barockgarten.

Foto: a3kultur
15. April 2017 - 8:56 | Gino Chiellino

Für seine Kolumne »Deutsch richtig und gut« hat Gino Chiellino Begriffe gesucht, die er paarweise umschreibt, um zu zeigen, wie er sie anders versteht als seine Gesprächspartner. Der vierzehnte Teil behandelt: Arbeiten – wohnen – leben

13. April 2017 - 12:00 | Dieter Ferdinand

Die Bibelausstellung »Unser Buch« präsentiert bis zum 13. Mai historische Kunstwerke und Dokumente an drei Augsburger Orten.

12. April 2017 - 9:00 | Patrick Bellgardt

Audiovisuelle Kunst made in Augsburg – Stefanie Sixt und Markus Mehr gehen mit »Dyschronia« in das achte Jahre ihrer Zusammenarbeit.

11. April 2017 - 9:10 | Renate Baumiller-Guggenberger

Glühende »Carmen«, sportiver »Bolero«: Abschied von der Ballettcompagnie unter Robert Conn

9. April 2017 - 8:50 | Martin Schmidt

Das Buch »Glaube. Hoffnung. Hass.« führt in zwei dunkle Jahrhunderte blutigen Glaubensstreits in und um Augsburg.

7. April 2017 - 9:10 | Martin Schmidt

Die Sonderausstellung »Augsburg macht Druck« im Diözesanmuseum St. Afra beleuchtet die Anfänge des Buchdrucks in Augsburg.