Rand- und restlos überzeugend

1. April 2015 - 8:09 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Augsburger Singer/Songwriter-Duo Dani & Serge präsentiert sein Debüt-Album »Ohne Rand«

Schon geraume Zeit interpretierten Daniela Nering (Texte und Gesang) und Serge Davidov (Komposition, Gitarre) alias DANI & SERGE Lieder und Texte, in denen sie sich künstlerisch wiederfanden. Endlich brachten sie jetzt ihr eindrucksvolles Debutalbum »Ohne Rand« heraus, für das sie sich instrumental an Janusz Leudemann (Bass, Augsburg), Edo Davidov (Drums, Augsburg, Oleksandr Klimas (Violine, Ulm), Oleg Nehls (Akkordeon, Berlin) und Alex Gegeshidze (Saxophon, London, verstorben im Juni 2010) »bereicherten«.

Traumhaft, Tango-inspiriert, melancholisch und ein wenig mysteriös, immer poetisch und pur inszenieren sie in den zwölf Stücken ihren auch musikalisch »randlosen«, sprich genial zwischen Chanson, Jazzballade und Indie schwebenden Kosmos. Die Texte umkreisen assoziativ Licht und Schatten unseres Daseins, hauchen dem vagen Wechselspiel von Emotionen und Positionen, von Nähe und Distanz in uns und unsren Beziehungen virtuos und melodiös Leben ein. Je öfter man die Songs hört, desto klarer erschließt sich deren komplexe, zunächst vielleicht leicht irritierende Intensität und Schönheit, die den Hörer einlädt auf eine Reise durch Raum und Zeit und in eine Welt führt, die »Ohne Rand« zu sein scheint.

Das Debüt-Album erschien im März 2015 bei Frazil Records. Es kann über die Webseiten www.dani-und-serge.de und www.frazil-records.com bestellt und an ausgewählten Orten in Augsburg gekauft werden.

Thema:

Weitere Positionen

24. Mai 2018 - 9:15 | Jürgen Kannler

Unter der Überschrift »Geistzeit« geht das Staatstheater Augsburg in die neue Saison.

24. Mai 2018 - 9:02 | Gast

»Das Spiel der Schahrazad« feierte seine deutschsprachige Erstaufführung auf der Brechtbühne.

23. Mai 2018 - 11:12 | Jürgen Kannler

Die Programmauswahl des Mozartfests verzauberte, auch abseits gewohnter Hörstrukturen. Ein Kommentar

18. Mai 2018 - 15:09 | Bettina Kohlen

Nein, dies sind keine Fotografien. Was da in der Galerie MZ derzeit an den Wänden hängt, ist Malerei.

18. Mai 2018 - 9:34 | Janina Kölbl

Achille Mbembe, einer der wichtigsten Denker des Postkolonialismus, gastierte in Augsburg.

17. Mai 2018 - 9:00 | Janina Kölbl

Freie Theater im Porträt: Eukitea-Theater Diedorf

15. Mai 2018 - 13:44 | Renate Baumiller-Guggenberger

Göttliches Finale: Mozarts Messe in c-Moll für Soli, Chor und Orchester, KV 427 zum Abschluss des Deutschen Mozartfests 2018 in der Basilika St. Ulrich und Afra.

15. Mai 2018 - 13:16 | Dieter Ferdinand

Podiumsdiskussion der Interkulturellen Akademie im Mesopotamienverein

14. Mai 2018 - 9:26 | Gast

Die Augsburger Philharmoniker präsentierten zum Mozartfest das Sonderkonzert »Das mächtige Häuflein« im Goldenen Saal.

12. Mai 2018 - 8:10 | Florian Pittroff

2008 ging der erste Literarische Salon im Foyer des Theaters Augsburg über die Bühne. In diesem Jahr feiert das Format sein zehnjähriges Jubiläum. Florian Pittroff sprach mit dem Initiator und Inhaber der Buchhandlung am Obstmarkt, Kurt Idrizovic