(Sch)erben bringen Glück

5. Juli 2017 - 8:17 | Martin Schmidt

Die 70er-Legende Ton Steine Scherben gastieren am 8. Juli im Rahmen von »Sommer am Kiez 2017« am Helmut-Haller-Platz. Nicht fehlen dürfen die Vulgärpunks Impotenz.

Möglich, dass die einst reale Politsprengkraft der 1970 gegründeten Kultband Ton Steine Scherben – auch erst recht 50 Jahre nach dem Tod Benno Ohnesorgs – heute museal anmutet, ihre Wirkung reicht aber immer noch bis direkt in die gegenwärtige popkulturelle Zeichenwelt. Sei es, dass Kraftklub mit dem Titel ihres aktuellen Albums »Keine Nacht für niemand« fett Tribut an Scherbens »Keine Macht für niemand« zollen, sei es, dass die Reibeisen-Emokehlen-Stimme des 1996 verstorbenen Scherben-Sängers Rio Reisers wie ein Pathos-Echo bei den Vokalisten von so grundverschiedenen Bands wie Isolation Berlin oder Annen May Kantereit wiederzufinden ist.

Und jetzt, Scherben bringen Glück, spielen Ton Steine Scherben tatsächlich in Oberhausen. Auf Tour sind Scherben-Gründungsmitglied Kai Sichtermann (Bass) und Funky K. Götzner (Scherben-Drummer seit 1974, jetzt am Cajón); als neue adäquate Rio-Reiser-Reibeisenstimme fungiert der Nürnberger Songpoet Gymmick. Respektvoll, aber mit der Autorität eigenen Karachos bringt das jetzige Akustik-Trio die Songs der Anarcho-Truppe Scherben auf die Bühne. Wissen-Spezial für junge Leser: Augsburgs Grünen-Abgeordnete Claudia Roth war von 1982 bis 1985 Managerin von Ton Steine Scherben, ja, wohnte sogar mit dem damaligen Keyboarder der Band zusammen.

Support für die Scherben sind Augsburgs Alte-Punk-Säcke-Krawallos Impotenz. Das passt insofern super, als es a) recht gut ist, dass Impotenz hiermit nicht beim Jazzsommer auftreten, und b) es einst die Idee von Bandkopf Arno Löb war, den Oberhauser Bahnhofsvorplatz in Helmut-Haller-Platz umzutaufen. Die Anarcho-Punker (gegründet 1980) nennen Augsburg gerne mal Arschburg und schillern mit Songtiteln wie »Pogo im Altenheim« oder »Nutten an die Macht« sowie einer einstigen Abmahnung von Coca Cola. Und sie haben den zwar nicht den größten, aber wohl längsten Drummer Deutschlands: Yogi der Große, er misst 2,08 Meter und schlägt von dort oben das Zeug. Bummbumm.

www.sak.mein-bobs.de

Foto: Kai und Funky von Ton Steine Scherben lassen mit neuem Sänger Gymmick (Mitte) die 70er-Legende (remember Rio Reiser) neu aufleben.

Thema:

Weitere Positionen

21. Juli 2017 - 11:57 | Dieter Ferdinand

In den vergangenen Wochen beging die jüdische Kultusgemeinde das Jubiläum »100 Jahre Große Synagoge«.

19. Juli 2017 - 14:10 | Bettina Kohlen

Eine Ausstellung im tim zeigt eindringlich den Aufstieg der Unternehmerfamilien Kahn und Arnold, dokumentiert Verfolgung und Entrechtung während der Nazizeit und entblößt die unzureichende »Wiedergutmachung« nach 1945.

simon annand_daniel craig 1999_csimonannand_salzundsilber.jpg
18. Juli 2017 - 16:02 | Bettina Kohlen

Daniel Craig macht bella figura – auch kurz vor einem Auftritt. Ihn und andere SchauspielerInnen hat der britische Theaterfotograf Simon Annand in ihrer Garderobe besucht.

18. Juli 2017 - 8:43 | Bettina Kohlen

Bauer und Fotograf – das ist eine ungewöhnliche Kombination, vor allem in den 1920er-Jahren, als Heinrich Förstner in Goldburghausen im Ries begann, sein Umfeld abzulichten.

17. Juli 2017 - 13:48 | Dieter Ferdinand

Das Junge Theater Augsburg inszeniert das Bürgerbühnenstück »Fromm und frei?! – Augsburger Bekenntnisse« im Bürgeramt an der Blauen Kappe.

15. Juli 2017 - 8:10 | Gast

Das erste re:flexions sound-art festival steigt am 22. Juli. Ein Gastbeitrag von Sascha Stadlmeier

11. Juli 2017 - 13:46 | Patrick Bellgardt

Abschiedsstimmung am Theater Augsburg: Das Schauspiel-Ensemble verabschiedet sich mit der Komödie »Pension Schöller« gebührend von seinem Publikum.

10. Juli 2017 - 18:17 | Patrick Bellgardt

Intensive Tourtage liegen vor Hannes Ringlstetter und seiner Band. »Paris. New York. Alteiselfing« heißt das Programm, das ihn im Juli und August durch ganz Bayern führt. Ein Interview

10. Juli 2017 - 16:28 | Iacov Grinberg

Mit der neuen Ausstellung von Lois Rinner »Land unter im Morgen ganz still« setzt das Kaffeehaus Dichtl seine Reihe »kunst im dichtl« und damit ein wichtiges Projekt fort.

8. Juli 2017 - 8:44 | Thomas Ferstl

Filmfest in Ballermertshofen, eine Chansonsängerin wagt ihr Comeback, die »Operation Dynamo« startet: Projektor – die a3kultur-Filmkolumne im Juli