Sein und nicht sein

florian_ecker_aichach_kunstverein_2017_foto_bettina_kohlen.jpg
23. März 2017 - 12:23 | Bettina Kohlen

Ein kluges, komplexes Projekt: Der Kunstverein Aichach zeigt Florian Ecker im Köglturm.

Dass man Aichach auf dem Schirm haben sollte, zeigt sich gerade wieder. Im Köglturm am Rande der Altstadt stellt der Kunstverein Aichach den Olaf-Nicolai-Schüler Florian Ecker aus. Noch bevor man den Turm betritt, ist man irritiert: drei grabartig ausgehobene Leerstellen im Erdreich? Auf dem Weg durch die Turmgeschosse wird das Rätsel gelöst, ganz oben findet sich dann der Erdaushub wieder, exakt in Form gebracht. Diese Form taucht in einem Marmorbarren auf, der nur noch als Fotografie greifbar wird, er selbst bedeckt zu Staub gerieben den Boden eines vieleckigen Raumes, lediglich die Umrisse der Flächen des Blocks sind ausgespart. Die Tetraeder-artigen Formen des Marmorblocks können als Segment von etwas Größerem gelesen werden.

Ecker bezieht sich hier auf die »Endlose Säule« von Constantin Brancusi, es geht aber auch um Natur, die hier in Gestalt der Herbstzeitlosen mitspielt. Deren formal dem Grundmodul ähnelnder Samen kann unterm Mikroskop erkundet werden. Im April wird er zusammen mit dem Aushub vor dem Turm in die Erde gebracht, das System schließt sich. Die Transluzenz des Marmors zeigt sich, wenn dünne Steinscheiben als Diapositiv agieren und so ihre Materialität präsentieren. Doch vor allem zaubert der Marmor mit poetischen Lichtblicken ein imaginäres Fenster auf die Wand. Ein kluges, komplexes Projekt. Hingehen. Unbedingt. Bis 17. April ist da smöglich.

Die Reihe »Wechselspiel – Spielwechsel« im Köglturm wird ab dem 29. April mit Malerei und Scherenschnitten von Thomas Heyl fortgesetzt. Heyl schafft in einem sichtbar bleibenden Herstellungsprozess irritierende Form- und Raumillusionen, gebrochene Vexierbilder.

www.kunstverein-aichach.de

Thema:

Weitere Positionen

21. Januar 2018 - 12:20 | Susanne Thoma

Ein gemeinwesenorientiertes Integrationsprojekt des Kulturpark West und des bfz ermöglicht Migrant*innen, Geflüchteten und Stadtbewohner*innen eine kreative, selbstständige Umgestaltung einer ehemaligen Kantine.

18. Januar 2018 - 13:18 | Susanne Thoma

Die erste Sitzung des neuen Kulturbeirats brachte nicht nur den Vorsitzenden Korbinian Grabmeier hervor, sondern ließ auch viel Engagement erkennen.

16. Januar 2018 - 13:30 | Dieter Ferdinand

Das Theater Augsburg präsentiert auf der Brechtbühne die deutsche Erstaufführung von »Das Kind träumt« des israelischen Dramatikers Hanoch Levin.

16. Januar 2018 - 9:03 | Renate Baumiller-Guggenberger

Erwartungen erfüllt: Internationale Ballett- und Tanzgala 2018 des Theaters Augsburg im martini-Park

14. Januar 2018 - 9:15 | Gast

Vier Eckpfeiler für das Kulturhaus Kresslesmühle. Ein Gastbeitrag von Dr. Margret Spohn, Michael Hegele und Anke Häusler.

13. Januar 2018 - 8:01 | Gast

Die Staats- und Stadtbibliothek ist heute die älteste noch bestehende Kulturinstitution Augsburgs. Ein Gastbeitrag von Dr. Karl-Georg Pfändtner

12. Januar 2018 - 8:01 | Gast

Erinnerung, Forschung, Vermittlung – das Jüdische Kulturmuseum 2018. Ein Gastbeitrag von Benigna Schönhagen

10. Januar 2018 - 8:38 | Gast

Was in Sachen UNESCO-Welterbe-Bewerbung 2018 alles geboten ist. Ein Gastbeitrag von Ulrich Müllegger

10. Januar 2018 - 8:16 | Gast

Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg unterhält seit kurzem eine Professur für historische Tasteninstrumente. Ein Gastbeitrag von Christoph Hammer

8. Januar 2018 - 8:15 | a3redaktion

Kaminski, Wasser, Barockmalerei – die Kunstsammlungen und Museen 2018. Ein Gastbeitrag von Christof Trepesch