Weingenuss entlang der Via Claudia

15. August 2017 - 13:09 | Iacov Grinberg

Präsentation der Weinregionen entlang der Via Claudia mit der 1. Weinprämierung

Viele Augsburger kennen Via Claudia als die Benennung einer Bushaltestelle. Nur wenige erinnern sich daran, dass die Römer nicht nur die Territorien von anderen Völkern eroberten, sondern auch zu diesen Territorien Straßen bauten. Eine dieser Straßen, die durch Augsburg verlief, war Via Claudia. Wenn auch das Römische Imperium im 6. Jahrhundert ablebte – die Bauten blieben. Die römischen Straßen wurden sehr sorgfältig gebaut, für die Ewigkeit. Die Via Claudia diente bis zum Beginn des 16. Jahrhundert als Hauptverbindung zwischen Italien und Bayern. Danach wurden andere Straßen gebaut. Die Via Claudia hat ihre Bedeutung verloren, ist aber nicht verschwunden. Heute ist sie als Dornröschen aus dem langen Schlaf erwacht, als wachküssender Prinz dienten in erster Linie drei Vereine: Via Claudia Augusta Bavarie e. V. (Deutschland), Via Claudia Augusta Tirol (Österreich) und Via Claudia Augusta Italia, die sich um das Wiederaufleben kümmern. Sie versuchen, die alte römische Straße für zahlreiche Touristen, die zu Fuß, öfter aber mit Fahrrädern unterwegs sind, attraktiver zu machen.

Touristen möchten nicht nur die schöne Natur, sondern auch lokale Köstlichkeiten und, natürlich, Weine genießen, welche die Via Claudia in großem Assortiment anbieten kann. Wein war für Römer sehr wichtig, man kann auf alten römischen Obelisken Abbildungen von Ochsenkarren, die mit Weinfässern beladen werden, sehen. Zusammen mit Legionen marschierte – und siedelte – sich entlang der römischen Straßen auch die Weinrebe an. Verschiedene Rebsorten akklimatisierten sich in verschiedenen Gegenden, heute zählt man 17 Regionen entlang der Via Claudia, die einzigartige Weine produzieren. Manche Regionen sind relativ groß, andere, besonders in den Bergen, ganz klein. Verschiedene Bodenzusammensetzungen, Sonne auf verschiedenen Höhen und einzigartige, oft sehr alte Rebsorten, sorgen für eine große Vielfalt an Geschmäckern und Aromen.

Da die Weinqualität nicht nur von der Weinrebe, sondern von der Bearbeitung abhängig ist, haben die Vereine am 22. Juli im Römischen Museum in der Toskanischen Säulenhalle des Zeughauses, eine Präsentation der Weinregionen entlang der Via Claudia mit der 1. Weinprämierung organisiert. Die eingeladenen internationalen Weinexperten haben mehr als 100 verschiedene Weine aus diesen Weinregionen begutachtet und 12 von ihnen mit einer Goldmedaille gekürt.

Ich verstehe, dass verschiedene Menschen einen verschiedenen Geschmack haben und ein Wein mit einer goldenen Goldmedaille nicht unbedingt Ihrem Geschmack entspricht. Aber sie dient als Anzeichen einer hohen Qualität, und wenn Sie ein solches Zeichen auf einer Flasche sehen, können Sie sich auf die Meinung der Weinexperten verlassen. Die Augsburger müssen dabei nicht unbedingt entlang der Via Claudia reisen: Alle gekürten Weine gibt es in Augsburg bei Vinopolis. Zum Wohl!

www.viaclaudia.org/de/via-claudia-wein.html

Weitere Positionen

20. September 2017 - 9:30 | Gast

Leo Hopfinger, Tom Simonetti und Frank Nägele machen sich auf gen Osten. Für a3kultur berichtet die Band von ihrem Gastspiel beim Odessa Jazz Fest.

19. September 2017 - 10:52 | Dieter Ferdinand

Feygele begeisterte bei seinem Neujahrskonzert in der Großen Synagoge.

aichacher kunstpreis 2017_keiyona constanze stumpf_torsion 2016_foto bettina kohlen
19. September 2017 - 10:26 | Bettina Kohlen

Die Bildhauerin Keiyona Constanze Stumpf wurde mit dem Aichacher Kunstpreis ausgezeichnet.

18. September 2017 - 16:55 | Iacov Grinberg

Natur-Bilder und -Momente von Wolf Noack im Rathaus Gersthofen

18. September 2017 - 14:41 | Iacov Grinberg

Die Ausstellung »Exkursion 2. Bewahren und Loslassen« im abraxas ist ein Austausch zwischen dem Chemnitzer Künstlerbund und dem BBK Schwaben-Nord.

18. September 2017 - 10:27 | Geoffrey Abbott

Als viertes Konzert präsentierte mozart@augsburg »Bach und Überbach« in der Ev. St. Ulrichskirche.

15. September 2017 - 8:05 | Geoffrey Abbott

Die Saison 2017/18 der bayerischen kammerphilharmonie. Ein erster Überblick

12. September 2017 - 10:19 | lab binaer

Das »Ars Electronica Festival« stand heuer unter dem Motto »Artificial Intelligence«. Das Augsburger Künstlerduo lab binaer, Benjamin Stechele und Martin Spengler, berichtet für a3kultur von seinem Besuch in Linz.

11. September 2017 - 8:22 | a3redaktion

Unsere Region hat zahlreiche hervorragende Einrichtungen zur musikalischen Ausbildung zu bieten. Das Angebot ist riesig. a3kultur sprach mit drei jungen Musiker*innen über ihre Leidenschaft. Teil 3: Carina Fitznar, Musical Company Augsburg

8. September 2017 - 8:40 | a3redaktion

Unsere Region hat zahlreiche hervorragende Einrichtungen zur musikalischen Ausbildung zu bieten. Das Angebot ist riesig. a3kultur sprach mit drei jungen Musiker*innen über ihre Leidenschaft. Teil 2: Stefan Steinemann, Augsburger Domsingknaben