Weingenuss entlang der Via Claudia

15. August 2017 - 13:09 | Iacov Grinberg

Präsentation der Weinregionen entlang der Via Claudia mit der 1. Weinprämierung

Viele Augsburger kennen Via Claudia als die Benennung einer Bushaltestelle. Nur wenige erinnern sich daran, dass die Römer nicht nur die Territorien von anderen Völkern eroberten, sondern auch zu diesen Territorien Straßen bauten. Eine dieser Straßen, die durch Augsburg verlief, war Via Claudia. Wenn auch das Römische Imperium im 6. Jahrhundert ablebte – die Bauten blieben. Die römischen Straßen wurden sehr sorgfältig gebaut, für die Ewigkeit. Die Via Claudia diente bis zum Beginn des 16. Jahrhundert als Hauptverbindung zwischen Italien und Bayern. Danach wurden andere Straßen gebaut. Die Via Claudia hat ihre Bedeutung verloren, ist aber nicht verschwunden. Heute ist sie als Dornröschen aus dem langen Schlaf erwacht, als wachküssender Prinz dienten in erster Linie drei Vereine: Via Claudia Augusta Bavarie e. V. (Deutschland), Via Claudia Augusta Tirol (Österreich) und Via Claudia Augusta Italia, die sich um das Wiederaufleben kümmern. Sie versuchen, die alte römische Straße für zahlreiche Touristen, die zu Fuß, öfter aber mit Fahrrädern unterwegs sind, attraktiver zu machen.

Touristen möchten nicht nur die schöne Natur, sondern auch lokale Köstlichkeiten und, natürlich, Weine genießen, welche die Via Claudia in großem Assortiment anbieten kann. Wein war für Römer sehr wichtig, man kann auf alten römischen Obelisken Abbildungen von Ochsenkarren, die mit Weinfässern beladen werden, sehen. Zusammen mit Legionen marschierte – und siedelte – sich entlang der römischen Straßen auch die Weinrebe an. Verschiedene Rebsorten akklimatisierten sich in verschiedenen Gegenden, heute zählt man 17 Regionen entlang der Via Claudia, die einzigartige Weine produzieren. Manche Regionen sind relativ groß, andere, besonders in den Bergen, ganz klein. Verschiedene Bodenzusammensetzungen, Sonne auf verschiedenen Höhen und einzigartige, oft sehr alte Rebsorten, sorgen für eine große Vielfalt an Geschmäckern und Aromen.

Da die Weinqualität nicht nur von der Weinrebe, sondern von der Bearbeitung abhängig ist, haben die Vereine am 22. Juli im Römischen Museum in der Toskanischen Säulenhalle des Zeughauses, eine Präsentation der Weinregionen entlang der Via Claudia mit der 1. Weinprämierung organisiert. Die eingeladenen internationalen Weinexperten haben mehr als 100 verschiedene Weine aus diesen Weinregionen begutachtet und 12 von ihnen mit einer Goldmedaille gekürt.

Ich verstehe, dass verschiedene Menschen einen verschiedenen Geschmack haben und ein Wein mit einer goldenen Goldmedaille nicht unbedingt Ihrem Geschmack entspricht. Aber sie dient als Anzeichen einer hohen Qualität, und wenn Sie ein solches Zeichen auf einer Flasche sehen, können Sie sich auf die Meinung der Weinexperten verlassen. Die Augsburger müssen dabei nicht unbedingt entlang der Via Claudia reisen: Alle gekürten Weine gibt es in Augsburg bei Vinopolis. Zum Wohl!

www.viaclaudia.org/de/via-claudia-wein.html

Weitere Positionen

23. November 2017 - 7:15 | Martin Schmidt

Neu im Plattenregal: Mufuti Four – »Exit strategy«. Das CD-Release-Konzert steigt am 30. November im abraxas-Theater.

22. November 2017 - 21:39 | Iacov Grinberg

Jede Galerie hat ihre Spezialisierung, die von ihren Galeristen oder ihren Kuratoren bestimmt ist: Sie bestimmen, was ausgestellt wird, was ihren Vorstellungen und Ansichten entspricht.

raumansicht_softarchitecture_stefanalber_michelesponghero_finstral.jpg
22. November 2017 - 8:54 | Bettina Kohlen

Zeitgenössische Kunst in einem Gewerbegebiet? Wie das geht, zeigt die Südtiroler Fensterbaufirma Finstral, die in ihrem neuen Studio in Friedberg Raum für neue Kunst geschaffen hat.

21. November 2017 - 20:30 | Janina Kölbl

Neu im Plattenregal: Harrycane Orchestra – »Phosphorus«

21. November 2017 - 16:13 | Bettina Kohlen

Was läuft in der Ecke Galerie? Günther Baumann und Ulo Florack haben die ersten Monate als Galeristen hinter sich.

16. November 2017 - 6:55 | Gino Chiellino

Für seine Kolumne »Deutsch richtig und gut« hat Gino Chiellino Begriffe gesucht, die er paarweise umschreibt, um zu zeigen, wie er sie anders versteht als seine Gesprächspartner. Teil 17: Glück oder Vorhaben.

15. November 2017 - 13:50 | Gast

Der Literaturpreis Schwaben wurde in diesem Jahr zum 13. Mal verliehen. Ein Beitrag von Michael Friedrichs

14. November 2017 - 14:21 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere des Familienstücks »Momo« nach dem Roman von Michael Ende im martini-Park

13. November 2017 - 13:08 | Julian Stech

Am Samstag fand im Apollo Tabledance-Club die Premiere der neuesten Inszenierung von Bluespots Productions statt. »Leck mich Faust« heißt das Stück, das Goethes Werk ins Hier und Jetzt dramatisch erotisiert.

13. November 2017 - 12:45 | Janina Kölbl

Dot, wohl besser bekannt als Basti von Blindspot oder Yawl und seines Zeichens Roy-Preisträger 2015, brachte im Oktober sein drittes Soloalbum »Beat Issues« beim Berliner Label Anette Records heraus.