Wesentliche Objekte

tobias_nink_kunstverein_augsburg_foto_bettina_kohlen.jpg
23. August 2017 - 12:07 | Bettina Kohlen

Merkwürdige Wesen bevölkern derzeit den Kunstverein Augsburg, geschaffen von Tobias Nink, einem jungen Bildhauer, der Möbel auseinandernimmt und neu konfiguriert.

Schlank und hochaufgerichtet bieten sich die Individuen dar, die Tobias Nink aus alten Möbeln erschafft. Der Künstler, ausgebildet von Tony Cragg und Richard Deacon an der Kunstakademie Düsseldorf, sucht nach Stücken aus den 1950er bis zu den 1970er-Jahren wie sie in vielen Wohnungen standen. Gelsenkirchener Barock und Palisanderanbauwand werden säuberlich auseinander gesägt und sichtbar mit Klebstoff wieder zusammengefügt, allerdings völlig anders als zuvor. Von Kommode und Schrank bleibt wenig übrig, denn Nink konstruiert aus dem Möbelmaterial Wesen, die ihren Ursprung in Wohnzimmer oder Flur nicht verleugnen, aber vom Gebrauchsgegenstand zur Skulptur mutiert sind. Die Arbeiten sind abstrakt, doch Proportionen und Maßstäblichkeit suggerieren Figuration. Nink wählt für seine Arbeiten formal markante Teile aus: Eckkonstruktionen, Beine, Schubladen mit Knöpfen sorgen für Persönlichkeit(sstörung). Den Prozess der Transformation treibt er bei einigen Objekten noch weiter, indem er die Konstruktion in Beton oder Bronze abgießt. Ninks Umbaumaßnahmen führen zu Arbeiten von hoher ästhetischer und formaler Qualität, die in der Ausstellung mit großformatigen klaren Zeichnungen schlanker Möbel/Wesen korrespondieren. Eine überzeugende Ausstellung, schlüssige Arbeiten, sehr gut.

Tobias Nink »Persönlichkeitsstörung«, bis 1. Oktober im Kunstverein Augsburg

Führungen: 16. August, 18 Uhr/9. September, 14 Uhr/27. September, 18 Uhr

www.kunstverein-augsburg.de

Thema:

Weitere Positionen

20. September 2017 - 9:30 | Gast

Leo Hopfinger, Tom Simonetti und Frank Nägele machen sich auf gen Osten. Für a3kultur berichtet die Band von ihrem Gastspiel beim Odessa Jazz Fest.

19. September 2017 - 10:52 | Dieter Ferdinand

Feygele begeisterte bei seinem Neujahrskonzert in der Großen Synagoge.

aichacher kunstpreis 2017_keiyona constanze stumpf_torsion 2016_foto bettina kohlen
19. September 2017 - 10:26 | Bettina Kohlen

Die Bildhauerin Keiyona Constanze Stumpf wurde mit dem Aichacher Kunstpreis ausgezeichnet.

18. September 2017 - 16:55 | Iacov Grinberg

Natur-Bilder und -Momente von Wolf Noack im Rathaus Gersthofen

18. September 2017 - 14:41 | Iacov Grinberg

Die Ausstellung »Exkursion 2. Bewahren und Loslassen« im abraxas ist ein Austausch zwischen dem Chemnitzer Künstlerbund und dem BBK Schwaben-Nord.

18. September 2017 - 10:27 | Geoffrey Abbott

Als viertes Konzert präsentierte mozart@augsburg »Bach und Überbach« in der Ev. St. Ulrichskirche.

15. September 2017 - 8:05 | Geoffrey Abbott

Die Saison 2017/18 der bayerischen kammerphilharmonie. Ein erster Überblick

12. September 2017 - 10:19 | lab binaer

Das »Ars Electronica Festival« stand heuer unter dem Motto »Artificial Intelligence«. Das Augsburger Künstlerduo lab binaer, Benjamin Stechele und Martin Spengler, berichtet für a3kultur von seinem Besuch in Linz.

11. September 2017 - 8:22 | a3redaktion

Unsere Region hat zahlreiche hervorragende Einrichtungen zur musikalischen Ausbildung zu bieten. Das Angebot ist riesig. a3kultur sprach mit drei jungen Musiker*innen über ihre Leidenschaft. Teil 3: Carina Fitznar, Musical Company Augsburg

8. September 2017 - 8:40 | a3redaktion

Unsere Region hat zahlreiche hervorragende Einrichtungen zur musikalischen Ausbildung zu bieten. Das Angebot ist riesig. a3kultur sprach mit drei jungen Musiker*innen über ihre Leidenschaft. Teil 2: Stefan Steinemann, Augsburger Domsingknaben