Zauberei aus Sand

Foto: Holger von Neuhoff
16. März 2017 - 14:21 | Iacov Grinberg

Augsburg in Sand gemalt: Die Sandmalerei-Show im Parktheater.

Als Kind faszinierte mich immer, wenn ich in der Nähe einer schönen alten Kirche einige Schüler beobachtete, die diese Kirche in ihren Alben mit Bleistiften zeichneten. Aus einigen Strichen erschien dieses majestätische Gebäude aus der weißen Leere des Blattes. Es war schon mit einigen groben Umrissen der Wände und der Kuppel auf dem Blatt erkennbar, mit jedem Strich noch und noch deutlicher. Ich sah den Prozess der Schöpfung aus dem Nichts!

Dieser Prozess, wenn aus Nichts mit einigen Strichen erkennbare Gestalten entstehen, fasziniert viele. Nur unsere Verlegenheit erlaubt uns, Erwachsenen, nicht, einem Künstler beim Zeichnen oder Malen über seine Schulter zu schauen. Bei einer Sandmalerei-Show können wir uns nicht genieren. Diese Show zeigt uns, wie aus Sand auf einer leeren Platte gut erkennbare Darstellungen einiger uns bekannter Objekte und Personen entstehen. Noch mehr: Im Unterschied zu den Spuren von Bleistift auf Papier oder Farbe aus Leinwand verschwinden die Strichen aus Sand schnell oder lassen sich leicht verändern. Vor unseren Augen verwandelt sich, wie in kindischer Einbildung, ein Stock in eine Rose oder ein Hocker in ein Auto. Es entfaltet sich wirkliche Zauberei!

Über das Internet habe ich viele kleine Ausschnitte verschiedener Sandmalerei-Shows gesehen. Das aber kann man nicht mit der Bewunderung einer Live-Show in einem Saal vergleichen. Es geht nicht um Ausmaße, es geht um die Reaktion des Saals, um eine ganz spezifische Atmosphäre, wenn viele gleichzeitig von der Show fasziniert sind. Ich habe das im Parktheater im Kurhaus Göggingen erlebt und kann es Ihnen empfehlen, eine solche Show in einem großen Saal zusammen mit anderen Zuschauern zu erleben. Im Parktheater ist es am 2. April, 21. Mai und hoffentlich auch noch in der nächsten Saison möglich. Zweifelsohne lohnt es sich.

www.parktheater.de

Weitere Positionen

20. September 2017 - 9:30 | Gast

Leo Hopfinger, Tom Simonetti und Frank Nägele machen sich auf gen Osten. Für a3kultur berichtet die Band von ihrem Gastspiel beim Odessa Jazz Fest.

19. September 2017 - 10:52 | Dieter Ferdinand

Feygele begeisterte bei seinem Neujahrskonzert in der Großen Synagoge.

aichacher kunstpreis 2017_keiyona constanze stumpf_torsion 2016_foto bettina kohlen
19. September 2017 - 10:26 | Bettina Kohlen

Die Bildhauerin Keiyona Constanze Stumpf wurde mit dem Aichacher Kunstpreis ausgezeichnet.

18. September 2017 - 16:55 | Iacov Grinberg

Natur-Bilder und -Momente von Wolf Noack im Rathaus Gersthofen

18. September 2017 - 14:41 | Iacov Grinberg

Die Ausstellung »Exkursion 2. Bewahren und Loslassen« im abraxas ist ein Austausch zwischen dem Chemnitzer Künstlerbund und dem BBK Schwaben-Nord.

18. September 2017 - 10:27 | Geoffrey Abbott

Als viertes Konzert präsentierte mozart@augsburg »Bach und Überbach« in der Ev. St. Ulrichskirche.

15. September 2017 - 8:05 | Geoffrey Abbott

Die Saison 2017/18 der bayerischen kammerphilharmonie. Ein erster Überblick

12. September 2017 - 10:19 | lab binaer

Das »Ars Electronica Festival« stand heuer unter dem Motto »Artificial Intelligence«. Das Augsburger Künstlerduo lab binaer, Benjamin Stechele und Martin Spengler, berichtet für a3kultur von seinem Besuch in Linz.

11. September 2017 - 8:22 | a3redaktion

Unsere Region hat zahlreiche hervorragende Einrichtungen zur musikalischen Ausbildung zu bieten. Das Angebot ist riesig. a3kultur sprach mit drei jungen Musiker*innen über ihre Leidenschaft. Teil 3: Carina Fitznar, Musical Company Augsburg

8. September 2017 - 8:40 | a3redaktion

Unsere Region hat zahlreiche hervorragende Einrichtungen zur musikalischen Ausbildung zu bieten. Das Angebot ist riesig. a3kultur sprach mit drei jungen Musiker*innen über ihre Leidenschaft. Teil 2: Stefan Steinemann, Augsburger Domsingknaben