Bettina Wenzel: so_me

Bettina Wenzel: so_me

21. März 2017 - 17:00

Abraxas

Präsentiert von loop30 – Der Hör-Raum im Kulturhaus abraxas

Gefördert durch das Hörzentrum Böhler
Die Kölner Komponistin Bettina Wenzel hat für Gedenkstätten ihr Konzept der Sonifikation entwickelt. Dabei werden die Namen und Lebensdaten von Verstorbenen in musikalische Klänge umgesetzt. 2016 gedachte das Kulturhaus abraxas mit dem Theaterprojekt „Somme(r) 16“ der fürchterlichen Schlacht an der Somme im Jahr 1916, von der sich die Adresse des Kulturhauses herleitet. Bettina Wenzel vermittelte dabei im Rahmen eines Workshops den am Theaterstück beteiligten Kindern ihre Sonifikationstechnik. Ihre Installation „so_me“ greift dieses Thema nochmals auf. Das abraxas ist Teil der ehemaligen Somme-Kaserne, die die Nazis unter diesem Namen erbauten, um sich positiv auf den deutschen Militarismus des Ersten Weltkriegs zu beziehen. An diesem Ort erklingen nun in Klänge umgesetzte Namen von Augsburger Soldaten (aus dem Stadtarchiv), die 1916 in der Sommeschlacht fielen ebenso wie die Stimmen der Kinder, die 2016 an dem Workshop teilnahmen. So schlägt die Installation eine mahnende Brücke von der früheren militärischen Funktion des Kasernengebäudes zur heutigen friedlichen Nutzung als Kulturhaus.

Ausstellungsort: Großes Foyer im abraxas
Ausstellungsdauer: Mo, 9.1.2017 – Mi, 31.5.2017
Öffnungszeiten: Mo, Mi 17.00–24.00 Uhr / Di, Do–Sa 14.00–24.00 Uhr / So 11.00–24.00 Uhr
Eintritt: frei
Info: www.abraxas.augsburg.de / www.mixcloud.com/loop30