Von Martin Luthers Wittenberger Thesen: Illustrationen von Klaus Ensikat

Von Martin Luthers Wittenberger Thesen: Illustrationen von Klaus Ensikat

21. März 2017 - 10:00

Grafisches Kabinett

Illustrationen von Klaus Ensikat zum Kinderbuch von Meike Roth-Beck

Das Jahr 1517 macht einen Mann berühmt. So berühmt, dass noch heute, auch nach fünfhundert Jahren, viele Menschen mit dieser Jahreszahl einen Namen verbinden: Martin Luther. 1517 veröffentlicht er in Wittenberg 95 Thesen, die unaufhaltsam einen Stein ins Rollen bringen. Ein Machtkampf mit der katholischen Kirche beginnt, der die christliche Welt erschüttern und schließlich spalten wird. Bis heute. Was mit einem universitären Streitgespräch beginnt und sich dann 1518 mit einem Verhör durch den päpstlichen Gesandten Kardinal Cajetan in Augsburg fortsetzt, endet schließlich 1530 mit einer protestantischen Stellungnahme, der Confessio Augustana (dem Augsburger Bekenntnis). Es ist die Geburtsstunde der evangelischen Kirche.

Klaus Ensikat (geboren 1937), mehrfach ausgezeichneter Buchkünstler, lässt mit seinen brillanten Illustrationen des Kinderbuches Von Martin Luthers Wittenberger Thesen von Meike Roth-Beck (erschienen im Kindermann Verlag Berlin) das Leben des Reformators und die Zeit des ausklingenden Mittelalters für Kinder anschaulich lebendig werden.

Themen: Ausstellung