Ausstellungen & Kunstprojekte

Abschiedsgruß und Erinnerungsstück

a3redaktion
19. März 2021

Noch einmal allen ins Gesicht sehen können und sie als individuelle Persönlichkeiten lebendig werden lassen – das war die Zielsetzung, mit der die Studierenden des »Illustrationsprojekts Werkschau« das Begleitbuch zur Werkschau 2020/2021 gestalteten. Erstmalig setzten sie dabei ausschließlich auf die Illustration als 
gestalterisches Medium. Unter dem Titel »Gesichter und Geschichten« werden nun auf rund 160 Seiten Umfang die 61 Absolvent*innen des Wintersemesters 2020/2021 vorgestellt. Die Porträts werden durch Interviews ergänzt. So entsteht ein vielfältiges Bild der Haltungen, Stimmungen, Hoffnungen und Einsichten.

Dieser Weg wurde laut Projektleiter Professor Mike Loos ganz bewusst gewählt, in einem Semester, in dem man sich nur noch mit Maske oder als Zoom-Icon begegnet ist. Der Werkschaukatalog soll eine Antwort sein auf den fehlenden persönlichen Kontakt. »Wenigstens per Buch sollen sich die Absolvent*innen aneinander erinnern können«, so Loos. Da die Illustration im Entstehungsprozess gegenüber der Fotografie eine sehr langsame Technik sei, habe das Projekt viel Zeit in Anspruch genommen. Das Buch begleitet nun die in diesem Semester rein virtuelle Ausstellung aller Abschlussarbeiten. Die Illustrationen werden ergänzt durch auf einfache Linien reduzierte Porträtzeichnungen, die in Form kleiner Animationsfilme das Kommen und Gehen symbolisieren.

Loos erklärt: »In jedem Porträt liegen mehrere Wahrheiten. Es kann eine Darstellung der äußerlichen Details entstehen, deren mimetische Wirkung uns verblüfft. Zudem gibt es aber auch eine Form von Ähnlichkeit, die sich mit dem Inneren der dargestellten Person beschäftigt, ihr Wesen verdeutlicht.« Vor einem Porträtgemälde würden sich eigentlich immer mindestens zwei Personen begegnen: Die Dargestellten im Bild und die Betrachter*innen davor. »Genau genommen ist da immer noch eine dritte Person im Spiel, die heimlich zu uns spricht – der Schöpfer oder die Schöpferin des Bildes. Denn auch diese geben uns über ihre Arbeit ebenfalls etwas von sich Preis, werden als gestaltende Individuen erfahrbar.«

Der Werkschaukatalog kann für 15 Euro erworben werden. Einen Link zur Bestellung finden Interessierte unter: werkschau.hs-augsburg.de

Virtuelle Werkschau mit Gastvorträgen, Slam und Party

Die virtuelle Werkschau 2020/2021 der Fakultät für Gestaltung findet am Freitag, 19. März, um 15 Uhr statt, Ende offen. Nach der Begrüßung und Ehrung der Absolvent*innen sind vier Gastvorträge geplant:  Katharina Bitzl (Alumna der Hochschule Augsburg, Illustratorin und Designerin aus Augsburg), Karina Shor (Illustratorin aus Israel), Zeloot (Illustratorin aus Holland), Raban Ruddigkeit (Illustrator/Typograf/Designer aus Berlin). Daran anschließend: Werkschauslam. Die Absolvent*innen stellen sich und ihre Arbeiten in Kurzpräsentationen vor. Danach läutet der DJ der Hochschule im Fotostudio die Werkschau-Party ein. Getanzt wird zum Livestream daheim vor dem Bildschirm. Jeder kann sich hier per Zoom zuschalten.

Am Samstag, 20. März, können nachmittags individuelle Zoom-Sprechstunden mit den Absolvent*innen wahrgenommen werden.

Weitere Infos:
werkschau.hs-augsburg.de
www.instagram.com/werkschau_augsburg
www.facebook.com/Werkschau.Augsburg

Abbildung: Absolventin Alexandra Kolb, illustriert von Hannes Wind

Weitere Nachrichten

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement des Eigentümers, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.

20.10.2021 - 15:15 | Manuel Schedl

Die Augsburger Innenstadt ist mit ihrer geschichtsträchtigen Architektur an sich schon ein Gesamtkunstwerk. Diese Kulisse setzt Augsburg Marketing mit den »Light Nights« spektakulär in Szene und macht die Innenstadt drei Abende lang zu einem begehbaren Freiluftkunstwerk.

20.10.2021 - 13:56 | Martin Schmidt

Das Festival der Kulturen wird 2022 zum Weltmusikfestival »WATER&SOUND«. Das neue Format wird Spielorte entlang der Augsburger Wasserwege bekommen und thematisch das Thema Wasser als globale Ressource angehen.

20.10.2021 - 12:49 | a3redaktion

Die Kunstsammlungen und Museen Augsburg beteiligen sich am 22., 23. und 24. Oktober mit Bildwelten aus der Deutschen Barockgalerie erstmals an den diesjährigen Light Nights Augsburg.

19.10.2021 - 16:34 | Manuel Schedl

In der Nacht zu Dienstag haben die Täter die grüne Neon-Skulptur »Burn« vom Designwalk.Art am Holbeinplatz in Augsburg entwendet.

19.10.2021 - 07:12 | Manuel Schedl

Zum 20. Jubiläum wartet das Medienkunstfestival lab30 mit einer Doppelausgabe auf. Im Stammhaus abraxas und an anderen Augsburger Orten lädt die junge europäische Avantgarde zwei Wochen lang zum interaktiven Spiel mit der Ästhetik der neuen Technologien. Manuel Schedl informiert über das Angebot an Medienkunst, Martin Schmidt zum Livemusik-Programm.

18.10.2021 - 09:00 | Juliana Hazoth

Am Mittwoch, den 10. November um 19:30 Uhr liest Thomas Meyer in der Stadtbücherei aus seinem neuesten Werk. Gemeinsam mit Schriftstellerin Elisa Diallo sprechen die beiden über ihre persönlichen Erfahrungen mit Antisemitismus und Rassismus.

15.10.2021 - 13:44 | a3redaktion

Stadt Augsburg richtet Beratungstelefon zur Radikalisierungsprävention ein. Angehörige, Befreundete und Lehrkräfte von Betroffenen erhalten kostenlos und anonym Hilfe.

15.10.2021 - 09:00 | Martin Schmidt

Der Spectrum-Club öffnet wieder: Beim Einstand mit dabei ist »Geisterfahrer« Silvano Tuiach.