Ausstellungen & Kunstprojekte

Amigra – Augsburger Migrationsgeschichte als App

Fabian Linder
8. Mai 2022

Gemeinsam mit dem Jüdischen Museum Augsburg Schwaben hat das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) die neue App »Amigra« entwickelt. Die interaktive Anwendung macht Orte und Geschichten von Migration in Augsburg sichtbar.

Mit einer neuen App wollen das Staatliche Textil- und Industriemuseum (tim) sowie das Jüdische Museum Augsburg Schwaben über die Migrationsgeschichte der Stadt aufklären. Das Augsburg schon immer eine Stadt der Migration gewesen sei, wisse man schon lang, so die Projektleiterin und Historikerin Dr. Julia Devlin bei der Vorstellung der App im tim. »Mit Hilfe der App, können NutzerInnen die verschiedenen Orte der städtischen Migrationsgeschichte mit Text und Bild multimedial erkunden«, so Devlin weiter.

Etwa ein im ehemaligen Artilleriedepot an der Gögginger Straße verbauter noch heute sichtbarer Ziegel. 1870 ritzte ein italienischer Wanderarbeiter in der Ziegelproduktion seinen Namen dort ein. Plastischer werden die Orte durch kurze Videoclips und Interviews. So im Fall des Fischerholz im Nordwesten Augsburgs. Die heutige Vorsitzende des Regionalverbands Deutscher Sinti und Roma Schwaben, Marcella Reinhardt, erzählt dabei von der Kindheit auf dem Areal in Oberhausen, das von Sinti und Roma bewohnt war. Ein 2012 beim Vincentinum entdecktes Kinder-Grabmal (3. Jh. n. Chr.) ist das älteste in der App befindliche Zeugnis von Migration in Augsburg. Es stammt von Burius von Thrakien (heutiges Nordostgriechenland).

Die App ist Teil des Projekts DIWA (Das inklusive Wir in Augsburg) und verfügbar in den jeweiligen App Stores.

Mehr zur App erfahren Sie hier.

 

 

 

Weitere Nachrichten

© Julia Wesely
24.05.2022 - 07:00 | Fabian Linder

Nach einer Vielzahl von Veranstaltungen mit hochkarätigen Künstler*innen wie dem Organisten Cameron Carpenter, dem Danish String Quartet sowie Avi Avital an der Mandoline und dem Hidalgo »Box-Salon« geht das Mozartfest 2022 in sein letztes Wochenende.

23.05.2022 - 08:00 | Manuel Schedl

Kongress am Park feiert sein 50-jähriges Jubiläum. Von tanzenden Ministerpräsidenten und Highspeed-Internet im Vintage-Ambiente.

22.05.2022 - 08:00 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Mozartfest für Kinder lädt zu Konzerten und geführten Zeitreisen ein. Das alles beflügelt ganz im Sinne von Amadeus kindgerecht und musikalisch die Fantasie.

21.05.2022 - 08:00 | a3redaktion

»Augsburg – Stadt des Wassers« heißt ein 45minütiger Film, der am Montag, 23. Mai von 21 Uhr bis 21.45 Uhr im BR Fernsehen ausgestrahlt wird.

20.05.2022 - 15:00 | Marion Buk-Kluger

»Jazz is not dead, it just smells funny«. Nun, Frank Zappas Zitat passt zumindest im ersten Teil: der Jazz in Augsburg ist mitnichten tot. Der zweite Teil »...er würde nur komisch riechen«, dann allerdings nicht. Denn das Programm für den Internationalen Augsburger Jazzsommer ist geprägt von Topstars.

20.05.2022 - 07:00 | a3redaktion

Die Künstlervereinigung Die Ecke e.V. und die Kunstsammlungen und Museen Augsburg laden anlässlich der Ausstellung MOLOCH MARTIN EDER und der Veröffentlichung des Ausstellungskatalogs zum Künstlergespräch und zur Podiumsdiskussion am Samstag, 21. Mai um 17 Uhr.

19.05.2022 - 10:45 | a3redaktion

Augsburgs Kulturreferent Jürgen Enninger lädt heute zum ersten Teil der Gesprächsreihe in den Pavillon auf den Rathausplatz.

19.05.2022 - 09:12 | Martin Schmidt

Die Songwriterinnen Ala Cya und Aleyna bringen FemPop ins Abraxas. Am Freitag, 20. Mai präsentieren sie ihre mal träumerischen, mal kraftvollen Kompositionen.

19.05.2022 - 08:00 | Marion Buk-Kluger

Live-Nachrichten im Comedy-Format bietet das Programm der Macher hinter dem Online-Magazin »Der Postillon« am Montag, 23. Mai, 19:30 Uhr, in der Stadthalle Gersthofen.

18.05.2022 - 07:00 | Marion Buk-Kluger

Am Freitag, 20. Mai, 20 Uhr, geht es im Friedberger Schloss um »Männer, die auf Handys starren«.