Antisemitismus und Religion

23.03.2021 - 14:06 | a3redaktion

Die Augsburger Friedensgespräche widmen sich in einer Onlineveranstaltung am Mittwoch, 24. März, um 19 Uhr dem Thema: Religiös begründeter Antisemitismus – Ursachen, Wirkungen und aktuelle Strategien zur Prävention.

Antisemitismus steht als Sammelbegriff für eine Weltanschauung, die in der Existenz der Juden und Jüdinnen die Ursache aller Probleme sieht, und baut neben den religiösen auf rassistischen, ökonomischen oder antizionistischen Diskriminierungsmustern auf. Auf welchen Narrativen basiert seit dem frühen Christentum die christliche Theologie der Verachtung des Judentums? Welche religiösen Inhalte speisen den Antisemitismus im Islam? Wie wirken die christlichen und islamischen Religionsvertreterinnen und Religionsvertreter diesen Narrativen entgegen? Die erste Online-Ausgabe der Augsburger Friedensgespräche möchte diesen Fragen nachgehen und erörtern, welchen Beitrag heute die Vertreter*innen von Christentum und Islam gegen Judenhass, Antijudaismus und Antisemitismus leisten können.

Podium:
• Dr. Henry G. Brandt, Rabbiner und u.a. Vorsitzender des Deutschen Koordinierungsrates der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit und Vorsitzender der Allgemeinen Rabbinerkonferenz (ARK)
• Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland:
• Prof. Dr. Margot Käßmann, evangelisch-lutherische Theologin und ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland
• Ahmad Mansour, deutsch-israelischer Psychologe und Autor
•  Moderation: Shahrzad Eden Osterer (Bayerischer Rundfunk)

Teilnahme: nur digital, kostenlos. Zum Livestream: www.augsburg.de/friedensgespraeche

Weitere Nachrichten

22.04.2021 - 14:57 | Patrick Bellgardt

144 Lichter für mehr Menschlichkeit: Bis mindestens 29. Mai ist die Installation »Leuchtenfeld« des Künstlers Markus Heinsdorff im Innenhof von Schloss Blumenthal zu sehen.

22.04.2021 - 14:44 | a3redaktion

Die Club und Kulturkommission Augsburg e.V. lädt am Mittwoch, 28. April, gemeinsam mit der Stadt Augsburg zu einer Online-Veranstaltung zum Thema Corona-Förderprogramme ein. Die Teilnahme ist kostenlos.

21.04.2021 - 09:42 | a3redaktion

Nicht live, aber live aufgezeichnet sind Aera Tiret bei den Kegelbahnkonzerten zu sehen – die Videopremiere mit dem Song »Bukarest« ist für Samstag, 24. April, geplant.

20.04.2021 - 16:02 | a3redaktion

Aus der seit 2016 bestehenden Stiftung Theater Augsburg wird die Kulturstiftung Augsburg. So soll stiftungswilligen Bürger*innen ermöglicht werden, auch für andere Zwecke als für die Sanierung des Großen Hauses zu spenden.

19.04.2021 - 06:25 | a3redaktion

Das Jüdische Museum Augsburg Schwaben präsentiert am Donnerstag, 22. April, 18:30 Uhr, einen digitalen Bildvortrag von Dr. Nora Pester – eine Veranstaltung im Begleitprogramm zur Ausstellung »Schalom Sisters*!«.

15.04.2021 - 14:46 | a3redaktion

Das Junge Theater Augsburg startet sein neues Bürgerbühnenprojekt »Unter einem Dach« zum Thema Wohnen.

15.04.2021 - 13:05 | a3redaktion

Die Stadt Gersthofen und das Augsburger Liliom Kino planen ein Freiluftevent hinter der Strasser-Villa. Verfolgt wird dabei das Konzept »Silent Open Air«.

15.04.2021 - 12:43 | a3redaktion

Das Kulturprogramm zum Augsburger Hohen Friedensfest »Frieden.Stadt.Fest.21« steht vom 22. Juli bis 8. August unter dem Motto: #Für_Sorge

14.04.2021 - 10:22 | a3redaktion

Bei einer Online-Veranstaltung am Montag, 3. Mai, wird über die zukünftige Zusammensetzung des Kulturbeirats der Stadt Augsburg beraten. Alle kulturinteressierten Bürgerinnen und Bürger können daran teilnehmen. Gewählt wird anschließend per Brief.

14.04.2021 - 09:32 | a3redaktion

Im Begleitprogramm zur Ausstellung »Schalom Sisters*!« des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben ist am Donnerstag, 15. April, die feministische Autorin und Aktivistin Debora Antmann in einem Zoom-Gespräch zu Gast.