Aramäer in Augsburg

28.01.2015 - 08:32 | Patrick Bellgardt

Mitte November vergangenen Jahres wurde die »Deutsch-Aramäische Gesellschaft Augsburg mit Sitz in Augsburg e.V.« (DAG) ins Leben gerufen.

Der Verein will sich künftig für die Förderung des wechselseitigen Verständnisses sowie für die Wahrung der Belange der in Deutschland und Augsburg lebenden Aramäer einsetzen. Neben wissenschaftlichen Tagungen, Podiumsdiskussionen und Kulturveranstaltungen, sollen auch Hilfs- und Spendenmaßnahmen durchgeführt werden. Im Rahmen der Gründungsversammlung wurde der Augsburger CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Volker Ullrich zum Vorsitzenden gewählt. Als Stellvertreter agieren Paulus Akgüc, Fehmi Gök und Rainer Schaal.
 
Aufgrund von Verfolgung und Unterdrückung in ihren Heimatländern (Türkei, Irak und Syrien) kamen viele Aramäer als Flüchtlinge nach Deutschland. Der größte Teil folgte jedoch dem Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik und der Türkei in den 1960er und 1970er Jahren. Der Rest ist Geschichte: Aus »Gastarbeitern« wurden Mitbürger. In Augsburg leben derzeit über 5.000 Aramäer, womit die Stadt neben Wiesbaden, Paderborn, Essen und Gütersloh zu den größten Gemeinden Deutschlands zählt. Mehrere aramäische Kultur- und Sportvereine sind hier ansässig. Mit der syrisch-orthodoxen Sankt-Marien-Kirche (Zusamstraße 17) befindet sich das größte Glaubenszentrum im Stadtteil Lechhausen.
 
Am 30. Januar lädt die Deutsch-Aramäische Gesellschaft Augsburg zu einem Vortrags- und Diskussionsabend zum Thema »Ist das Christentum im Nahen und Mittleren Osten am Ende?«. Ab 19 Uhr werden im oberen Fletz des Rathauses Experten wie Prof. Dr. Shabo Talay (FU Berlin) oder S.E. Mor Timotheos Mousa Al Shamani (Kloster Sankt Matai in Mossul, das Kloster gilt als eines der geistigen Zentren der syrisch-orthodoxen Kirche) zu Gast sein. Die Referenten werden sich zur Geschichte und zur aktuellen Situation der Christen im Nahen Osten, insbesondere im Irak und Syrien, äußern. Um eine Anmeldung zur Veranstaltung über dag.augsburg@gmail.com wird gebeten.

Foto: Deutsch-Aramäische Gesellschaft Augsburg

Weitere Nachrichten

25.05.2020 - 14:31 | a3redaktion

Von 27. bis 30. Mai hätte das Sensemble Theater sein 20-Jähriges mit einem Jubiläumsfestival begangen. Gefeiert wird nun trotzdem, jedoch virtuell auf clubundkultur.tv

25.05.2020 - 14:14 | a3redaktion

Unter dem Motto »Überall ist Wunderland« stellt die Augsburger Rahmenhandlung Heydel vom 25. Mai bis 30. Juni Farbradierungen von Roland Fürstenhöfer aus.

23.05.2020 - 15:28 | a3redaktion

Das Textil- und Industriemuseum tim ist nach zwei Monaten wieder eröffnet – mit der ersten neuen Sonderausstellung in unserer Region. Museumsleiter Dr. Karl Borromäus Murr im Podcast über Lockdown, Lockerungen und – textile – Lock-Stoffe.

22.05.2020 - 16:07 | a3redaktion

Der Vorverkauf läuft. Maria Löffler und Nadine Kistler-Engelmann vom Konzertbüro Augsburg im Podcast über das neue »auto-matisch« tolle Programm (ab 12. Juni) auf dem Messeparkplatz.

22.05.2020 - 12:48 | a3redaktion

Neue VR-Inszenierung am Staatstheater Augsburg: »Der Mitarbeiter – Tagebuch eines Wahnsinnigen«

20.05.2020 - 11:09 | a3redaktion

Das Ballonmuseum Gersthofen präsentiert eine Miniserie mit vier Folgen für Kinder ab 6 Jahren.

19.05.2020 - 12:56 | a3redaktion

»Das unerschrockene Wort« – Augsburgerinnen und Augsburger können vorschlagen, wer den Preis der Lutherstädte bekommt.

19.05.2020 - 12:47 | a3redaktion

Das Deutsche Mozartfest Augsburg gibt es am kommenden Wochenende zwei Mal live im Radio und Onlinestream zu erleben.

18.05.2020 - 18:51 | a3redaktion

Im Gespräch mit Domkapellmeister Stefan Steinemann: Die Augsburger Domsingknaben fordern klare Rahmenbedingungen und einen Zeitplan für die Wiederaufnahme des regulären Proben- und Konzertbetriebs. Es drohe ein musikalisches Desaster, auch finanziell wird es nicht leicht.

16.05.2020 - 06:26 | a3redaktion

Die Sonderausstellung »Kunstschätze der Zaren – Meisterwerke aus Schloss Peterhof« ist bis zum 30. August im Schaezlerpalais zu sehen.