Klassik

Auferstehung und Urkraft

Sarvara Urunova
27. September 2021

Die Augsburger Philharmoniker beginnen die neue Saison nach der Zwangspause ausdrucksstark.

Ein umfangreiches Programm steht auf dem Spielplan 2021/22. Neben den traditionellen Sinfonie- und Familienkonzerten wird es zahlreiche Sonderkonzerte geben, die das kulturelle Leben in Augsburg nach einer Durststrecke definitiv bereichern.

Zu einem besonderen Highlight der neuen Saison werden die Klänge der Steinmeyer-Orgel im Kongress am Park (27. und 28.09.). Bereits beim ersten Sinfoniekonzert erklingt die Orgel nach ihrer Generalsanierung in voller Kraft – mit Hilfe des renommiertesten Konzertorganisten der Gegenwart Christian Schmitt, des Artist-in-Residence der aktuellen Spielzeit.

Liest man sich die Namen der Komponisten durch, deren Werke in der Saison zu hören sind, wird das Ausmaß präsentierter Ausdruckskraft noch deutlicher. Der pathetische Rausch von Richard Wagner und Richard Strauss, die Gefühlsbetonung in der Sinfonie der Auferstehung von Gustav Mahler, der Monumentalismus von Igor Strawinsky und Anton Bruckner, die geschmeidige Farbenvielfalt von Maurice Ravel, die lyrische Macht in Carl Orffs »Carmina Burana« sorgen für angenehme Aufregung. Traditionell wird es auch in dieser Saison eine Uraufführung geben: Tobias PM Scheid komponierte im Auftrag der Augsburger Philharmoniker eine neue Symphonie, die an den Voraussetzungen der menschlichen Existenz ansetzt und sich auf die Urkräfte der Erde bezieht.
Auch in diesem Jahr hat das Projekt »Zukunft(s)musik«  im Programm ein breites Spektrum eingenommen. Zur Abwechslung mischen sich lebhafte Jazzklänge mit Werken von G. Gershwin und G. Connesson in die philharmonische Vielfalt.

www.staatstheater-augsburg.de

Weitere Nachrichten

15.10.2021 - 13:44 | a3redaktion

Stadt Augsburg richtet Beratungstelefon zur Radikalisierungsprävention ein. Angehörige, Befreundete und Lehrkräfte von Betroffenen erhalten kostenlos und anonym Hilfe.

15.10.2021 - 09:00 | Martin Schmidt

Der Spectrum-Club öffnet wieder: Beim Einstand mit dabei ist »Geisterfahrer« Silvano Tuiach.

14.10.2021 - 14:22 | Martin Schmidt

Bezirk Schwaben vergibt Kunstpreis an Jonas Maria Ried: Der im Allgäu ansässige Aktionskünstler überzeugte die Jury mit seinen außergewöhnlichen Video-Performances in Ställen.

14.10.2021 - 12:13 | Manuel Schedl

Vier Künstler*innen sind bis Sonntag, 31. Oktober zu Gast bei Augsburg Contemporary - ihre Arbeitsprozesse und Werke könnten nicht unterschiedlicher sein.

13.10.2021 - 11:05 | Juliana Hazoth

Am Freitag, den 29. Oktober um 19:00 Uhr liest Christina Walker in der Schlosser’schen Buchhandlung aus ihrem Roman »Auto« und nimmt dabei die beschleunigte Erfolgsgesellschaft aufs Korn.

12.10.2021 - 09:00 | Anna Hahn

Das Junge Theater Augsburg begibt sich mit seinem neuen Bürgerbühnenstück »Unter einem Dach?« auf eine autobiographische Spurensuche zum Thema Wohnen.

11.10.2021 - 09:18 | Sarvara Urunova

Während der 1. Jüdischen Kulturwoche Schwaben, die vom Sonntag, 10. bis Sonntag, 17. Oktober stattfindet, spielt das Ensemble der Bayerischen Kammerphilharmonie ein großes Festkonzert in der Augsburger Synagoge.

09.10.2021 - 10:00 | Martin Schmidt

Uraufführung in Schwabmünchen: Das Joachim Rocky Knauer Septett & The Contemporary Music Orchestra spielen »Menkingen Highlights«.

07.10.2021 - 11:34 | Manuel Schedl

Der Holzbildhauer Olli Marschall lädt wieder zum traditionellen Gar­tenatelier »MarsArt« in Vogelsang ein und präsentiert seine neuesten Holz­skulpturen, die dieses Jahr ganz im Zeichen eines Gestaltungselements stehen: des Lochs.

06.10.2021 - 07:21 | Sarvara Urunova

Das 3. Festival für Alte Musik Augsburg (FAMA) findet dieses Jahr im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Fuggerschen Stiftungen statt. Vom 8. bis 10. Oktober präsentieren international renommierte Akteure des Genres Alten Musik fünf Konzerte, Workshops und Vorträge rund um das Thema »Musik für das Haus Fugger.«