Augsburger können nominieren

07.08.2016 - 20:26 | Martin Schmidt

Auszeichnung für Zivilcourage. Stadt Augsburg erbittet Vorschläge für den Lutherpreis 2017 »Das unerschrockene Wort«.

2007 wurde Augsburg in den Bund der Lutherstädte aufgenommen. Dieser verleiht nun zum 11. Mal die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung »Das unerschrockene Wort«. Sie ehrt Persönlichkeiten und Initiativen, die im Sinne Luthers Zivilcourage gezeigt und »in Wort und Tat für die Gesellschaft, Gemeinde, den Staat bedeutsame Aussagen gemacht und gegenüber Widerständen vertreten« haben. Alle Augsburger*innen sind aufgerufen, bis Montag, 15. August 2016, schriftlich begründete Preisträgervorschläge beim Kulturamt/Friedensbüro einzureichen.

Die Begründungen für die Vorschläge sollen mindestens 500 Zeichen umfassen. Eine lokale Jury - bestehend aus Vertretern des Kulturreferats, der Universität, des Evangelisch-Lutherischen Dekanats, der Regio Augsburg, dem Bündnis für Augsburg und Medien – wird aus allen Einreichungen eine auswählen, die als offizieller Vorschlag der Lutherstadt Augsburg in die Gesamtjurysitzung aller 16 Lutherstädte im November in Wittenberg weitergeleitet wird.

Als Preisträger kommen Persönlichkeiten und Initiativen infrage, die bereit waren oder sind, „für unerschrockenes Auftreten Unbill in Kauf zu nehmen", wie seinerzeit Luther, der sich 1521 während des Reichstags zu Worms vor Kaiser Karl V für seine innere Überzeugung verantworten musste. Die vorgeschlagenen Personen können aus der Bundesrepublik Deutschland, aber auch aus dem Ausland kommen und haben sich zu einem konkreten Anlass oder auch beispielhaft über einen längeren Zeitraum mit bedeutsamen Aussagen, durch bewiesene Zivilcourage und damit im konkreten Widerstand gegen politische und gesellschaftliche Missstände verdient gemacht. Bei der Vergabe des Preises sollen parteipolitische und konfessionelle Gesichtspunkte keine Rolle spielen.

Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderem der Theologe Hans Küng, der Liedermacher Stephan Krawczyk und der Chefredakteur der russischen Zeiting »Nowaja Gaseta«, Dmitrij Muratow mit seinem Redaktionsteam. 2015 hatte der syrische Rechtsanwalt und Journalist Mazen Darwish den Preis für seine Verdienste um die Pressefreiheit erhalten.

Weitere Informationen zum Preis der Lutherstädte, Vergabekriterien und Jurymitglieder finden sich unter
http://www.worms.de/de/kultur/kulturkoordination/preis-der-lutherstaedte/

Die Vorschläge der Augsburger Bürger*innen sind per Post oder per E-Mail einzureichen bei:
Kulturamt der Stadt Augsburg
Friedensbüro
Bahnhofstraße 18 1/3 a
86150 Augsburg
friedensstadt@augsburg.de

Der Preis „Das unerschrockene Wort“ wird seit 1996 im zweijährigen Rhythmus vom Bund der Lutherstädte vergeben. Die 16 Lutherstädte, die gemeinsam die Auszeichnung vergeben, sind Wittenberg, Magdeburg, Torgau, Eisleben, Halle, Zeitz, Eisenach, Schmalkalden, Erfurt, Nordhausen, Coburg, Worms, Speyer, Marburg, Heidelberg und Augsburg. Jede der Städte kann dabei einen Kandidaten vorschlagen, bei der Auswahl sollen die Bürger miteinbezogen werden.

Unser Bild zeigt Martin Luther in einer Darstellung von Lucas Cranach d.Ä., 1528 (Veste Coburg).

Themen:

Weitere Nachrichten

29.01.2020 - 16:26 | Max Kretschmann

Das zweite Konzert der Reihe »Zukunft(s)musik« des Staatstheaters Augsburg im MAN-Museum widmet sich US-amerikanischen Gegenwartskomponistinnen, die in Europa noch weitgehend unbekannt sind, in Amerika aber schon große Erfolge gefeiert haben.

29.01.2020 - 13:33 | a3redaktion

»Wir haben einen Bischof« – Papst Franziskus hat Diözesanadministrator Prälat Dr. Bertram Meier zum neuen Bischof von Augsburg ernannt.

29.01.2020 - 07:36 | Martin Schmidt

KaraUKe – das ist wie Karaoke, nur mit Gästen an der Ukulele statt der Musikmaschine. Die fünfte Runde KaraUke findet am Donnerstag, 30. Januar, im Grandhotel Cosmopolis statt.

28.01.2020 - 14:08 | Max Kretschmann

Am 1. Februar präsentiert das Staatstheater Augsburg um 19 Uhr in der Brechtbühne einen Kurzfilm von Sebastian Baumgart, Ana Wybkea Guschke und Sophia Cecco.

27.01.2020 - 17:08 | a3redaktion

Die Rapperin FIVA spielt am Samstag, 1. Februar (19:30 Uhr), live in der Kantine. Support: Umme Block.

27.01.2020 - 17:04 | a3redaktion

Der Verein zur Förderung der Hochschule Augsburg e.V. hat einen neuen Vorstand gewählt.

27.01.2020 - 09:44 | Martin Schmidt

Gleich mit Februarbeginn steigt wieder – zum fünften Mal – das Festival für Improvisierte Musik Augsburg (FfIMA). Kunstort ist heuer die Kresslesmühle – am Samstag, 1. Februar, öffnet sich hier ein illustrer, weiter Fächer experimenteller, klanglicher Impro-Bewegungen.

26.01.2020 - 07:43 | a3redaktion

Buchtipp: »Komm und setz dich, lieber Gast. Am Tisch mit Bertolt Brecht und Helene Weigel«

26.01.2020 - 07:38 | a3redaktion

Das Auktionshaus Rehm versteigert den Nachlass des Münchner Kunsthändlers Forchhammer.

24.01.2020 - 17:49 | a3redaktion

Wer sich am 26. Januar in den Kleinen Goldenen Saal begibt, um mit der bayerischen kammerphilharmonie den Geburtstag von Wolfgang Amadé Mozart zu feiern, dem wird ein weiteres »Wunderkind« präsentiert: Felix Mendelssohn Bartholdy.