Brecht-Spektakel Vol. 1

13.02.2020 - 19:37 | a3redaktion

»Brecht für alle und mit allen«: Das Brechtfestival 2020 startet am 14. Februar im martini-Park gleich mit einem geballten Höhepunkt.

Unter der Leitung von Tom Kühnel und Jürgen Kuttner richtet sich das Brechtfestival dieses Jahr an einem anderen Brecht aus. Nicht mehr der »Brecht aus dem Schulunterricht«, sondern der junge, wilde Plärrerliebhaber B.B. soll hier beschworen werden. Brecht forderte vom Theater Unterhaltungswert und den möchten die beiden Berliner unter anderem durch zwei jahrmarktähnliche Spektakel erfahrbar machen.

Anders als in vorigen Jahren, werden heuer die meisten Veranstaltungen auf zwei Höhepunkte gipfeln, die in verschiedenen Spielstätten im martini-Park oft zeitgleich stattfinden. Zum ersten »Spektakel« am 14. Februar können sich die Zuschauer nach einem Sektempfang schon einmal musikalisch auf den unterhaltsamen Brecht einstimmen: Die eigens gegründete Playback-Band »Marlene Hoffmann & Band« wird um 19 Uhr mit ihrer »The Mini Playbrecht-Show« die besten Brecht-Interpretationen aus dem Äther der Popkultur im Treppenhausfoyer wieder aufleben lassen. Parallel dazu kann man auf der Musiktheaterprobebühne Lothar Trolles »Klassenkampf« in einer Fassung von Gallini Fili erleben, doch aufgepasst — auch die zeitgleiche Doppelinszenierung »Der Jasager« um 19:15 und der »Der Neinsager« in Halle C verspricht vielversprechend zu werden. Erstere Schuloper wird aufgeführt von Schülern des Gymnasiums St. Stephan, während Letztere von den Eltern eben jener Schüler auf die Bühne gebracht wird (Wiederholung um 21:15 Uhr).

Auf der Großen Bühne inszeniert die Festivalintendanz Heiner Müllers »Der Auftrag. Erinnerung an eine Revolution«. Müller, der oft als Brechts Nachfolger gehandelt wird, erzählt hier die Geschichte dreier französischer Emissäre, die auf Jamaika eine Revolution anstiften sollen, doch dann übernimmt Napoleon die Macht im eigenen Land — der Auftrag gerät in Frage. Einen weiteren Heiner Müller kann man im Orchesterprobenraum um 20:45 erleben: Hier feiert das Staatstheater Augsburg mit dem »Wolokolamsker Chaussee. Teil 3. Das Duell« Weltpremiere in der Live-Inszenierung einer Hörspielversion des Frankfurter Komponisten und Regisseurs Heiner Goebbels. Neben vielen anderen Events runden um 22:30 Uhr die Berliner Rapper »Zugezogen Maskulin« den Abend musikalisch auf ihre satirische Art ab.

Ein Spektakel-Ticker informiert über aktuelle Änderungen im Programm:
www.brechtfestival.de/news/die-welt-aendert-sich-jetzt-stuendlich

Weitere Nachrichten

18.09.2020 - 12:12 | a3redaktion

Eine facettenreiche, eigenwillige Interpretation des modernen Jazz bietet das Horst Hansen Trio am Mittwoch, 23. September, 20:30 Uhr, im Jazzclub Augsburg.

17.09.2020 - 14:32 | a3redaktion

In kleinem Rahmen präsentiert die neue Galerie am Berg in Friedberg Werke zeitgenössischer Kunst aus den Bereichen Malerei, Druckgrafik und Skulptur.

17.09.2020 - 06:10 | a3redaktion

Am 21. September um 19:30 Uhr veranstaltet die Buchhandlung am Obstmarkt in Kooperation mit der Stadtbücherei Augsburg eine Lesung mit Thomas Hettche.

16.09.2020 - 14:11 | a3redaktion

LEW und context verlag haben das Taschenbuch »Der Lech« neu aufgelegt. Auch die Ausstellung im Lechmuseum Bayern wurde aktualisiert.

16.09.2020 - 13:42 | a3redaktion

Das erfolgreiche Musikvermittlungsprojekt »Fräulein Tönchens Musikkoffer« bekommt eine zweite Staffel. Los geht es am 27. September – wie gewohnt auf YouTube.

16.09.2020 - 06:56 | a3redaktion

Das neue Ausstellungsformat »Schwabillu« präsentiert vom 17. September bis 25. Oktober Zeichnungen, Illustrationen und Grafiken in der ehemaligen Staatsgalerie Moderne Kunst im Glaspalast.

15.09.2020 - 14:55 | a3redaktion

Zum 27. Aichacher Kunstpreis zeigt der Kunstverein Aichach im SanDepot (Foto) einen Überblick über aktuelle Strömungen zeitgenössischer Kunst.

15.09.2020 - 14:09 | a3redaktion

»Kultur vor dem Fenster« im Rahmen der Aktion »Kultur hält zusammen« – Die ersten 20 Bewerberinnen und Bewerber erhalten jeweils einen Auftritt geschenkt.

14.09.2020 - 13:07 | a3redaktion

»Berührungspunkte – Keramik und Malerei« ist der mehrdeutige Titel der Ausstellung von Roswitha Brandt und Alexandra Vollbracht, die am 19. und 20. September von 14 bis 21 Uhr in der Galerie des Künstlerhauses Antonspfründe eröffnet wird.

14.09.2020 - 06:53 | a3redaktion

Stephan Reusses »Collaborations« sind vom 18. September bis 10. Januar in der Neuen Galerie im Höhmannhaus zu sehen.