Diversity in Augsburgs Medien

31.07.2020 - 13:06 | Max Kretschmann

Unsere Redaktionen müssen vielfältiger werden. a3kultur hat sich gemeinsam mit »Tür an Tür« auf diesen Weg gemacht. Bei einer Diskussionsrunde des Presseclubs Augsburg am 29.07.2020 im Café »Tür an Tür « wurde eine Umfrage zur Mediennutzung von Augsburger*innen mit Migrationshintergrund vorgestellt. Das Video dazu jetzt auf Youtube.

Seit geraumer Zeit beschäftigt sich die a3kultur-Redaktion mit der Frage, wie wir in unseren Medien dem kulturellen Leben in unserer Region – in all seiner Vielfalt – gerechter werden können. Wir diskutierten, was dieser Prozess mit Fairness, wirtschaftlichen Möglichkeiten, räumlicher Verortung und freier Meinungsäußerung zu tun hat und formulierten erste inhaltliche Strategien und Ziele. Seit Ende letzten Jahres begleiten uns die Expert*innen von Tür an Tür im Rahmen des von der EU geförderten Projektes »Zusammen in Augsburg (ZUSA)«, in einem redaktionsinternen Diversity-Prozess, der in dieser Form – zumindest für Medien im deutschsprachigen Raum – wohl ein Novum ist.

Diversity bedeutet Vielfalt. Dabei denken viele Menschen an unterschiedliche Herkunftsländer, also an »ethnische Vielfalt«. Diversity ist viel mehr. Diversity beschreibt die vielfältige Gesamtheit einer Person: Alter, Geschlecht, physische Fähigkeit, Religionszugehörigkeit, Weltanschauung, sexuelle Orientierung, ethnische Herkunft, Hautfarbe und soziale Zugehörigkeit. Es geht dabei immer um die individuelle Lebensrealität. Wichtig ist auch, wo eine Person gesellschaftlich und sozial steht. 

Daher müssen wir die Frage stellen: Spiegeln unsere Medien die Diversität unserer Gesellschaft wieder? In Augsburg scheint das nicht immer der Fall zu sein. Bei einer vom Presseclub Augsburg organisierten Podiumsdiskussion wurde eine aktuelle Umfrage zur Mediennutzung von Augsburgern mit Migrationshintergrund veröffentlicht. Hier wurde deutlich, dass sich viele Augsburger mit ausländischen Wurzeln von den hiesigen Medien weder angesprochen noch repräsentiert fühlen. In der anschließenden Diskussionsrunde ging es außerdem um das Bild des kriminellen Ausländers in den deutschen Medien. Auch die mediale Darstellung des Totschlags am Königsplatz im Dezember 2019 kam zur Sprache.

 

Die a3kultur-Redaktion streamte die Diskussionsrunde live. Das Video ist nun auch auf unserem Youtube-Kanal verfügbar.

Der Link zum Video: www.youtube.com/watch?v=5UiLHIvij2c&feature=youtu.be

 

 

Foto: © Tür an Tür

Anm. der Red.: Es wird ein Artikel der Diversity-Sonderveröffentlichung von a3kultur zitiert (SV August 2020 Seite 2)

Weitere Nachrichten

04.08.2020 - 07:10 | a3redaktion

Die Friedenstafel am 8. August wird corona-bedingt durch Friedenspicknicks abgelöst. Die gebackenen Friedenstauben können per Mail bestellt werden.

03.08.2020 - 09:52 | Martin Schmidt

Brunnenhofbühne steht Freier Kulturszene kostenfrei zur Verfügung. Das Städtische Kulturamt übernimmt Nutzungsgebühr.

03.08.2020 - 07:37 | Bettina Kohlen

Die Sonderausstellung »Glanzvolles Andenken« im Maximiliansmuseum zeigt Augsburger Silber aus dem Vermächtnis von Kurt F. Viermetz.

03.08.2020 - 07:30 | Martin Schmidt

Das Parktheater im Kurhaus Göggingen präsentiert sein Spielzeitprogramm 2020/21 – und eine neue Webseite. Am 3. August startet der allgemeine Vorverkauf für die neue Saison.

02.08.2020 - 16:56 | Thomas Ferstl

Lange hat es gedauert, doch nun haben die meisten Kinos in der Bundesrepublik ihren Betrieb wiederaufgenommen.

02.08.2020 - 16:29 | Bettina Kohlen

Die Ausstellung »Unsere Werte« Jüdischen Museum Augsburg Schwaben untersucht fünf verschiedene Werte unter einem spezifisch jüdischen Blickwinkel: Familie, Wohltätigkeit, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Gemeinschaft.

02.08.2020 - 13:43 | a3redaktion

Kritisierte App geht außer Betrieb: Das Fugger und Welser Erlebnismuseum reagiert auf Vorwürfe einer Schönfärbererei bei Sklaverei und Kolonialismus. Tourismusdirektor Götz Beck bezieht in einer Pressemitteilung Stellung.

01.08.2020 - 08:00 | Martin Schmidt

Von Samstag, 1. August, bis Sonntag, 13. September 2020, findet die Open-Air-Ausstellung »Rosa Rahmen« statt, die vom feministischen Kulturkollektiv Mehrfrau organisiert wird. Entlang der Lechkanäle rund um den Holbeinplatz werden die Kunstwerke von 20 Künstlerinnen, Illustratorinnen, Musikerinnen und Fotografinnen aus Augsburg und der Region zu sehen sein.

30.07.2020 - 18:38 | Max Kretschmann

Diversity spiegelt sich noch viel zu wenig in deutschen Medienhäusern. Das soll eine Studie der Neuen Deutschen Medienmacher*innen zeigen. a3kultur Herausgeber Jürgen Kannler spricht im Podcast mit der Geschäftsführerin der Neuen Deutschen Medienmacher*innen Konstantina Vassiliou-Enz.

30.07.2020 - 12:12 | Martin Schmidt

Ode, Pop, Sonett & Spoken Word – der Augsburger Lyriker und Klangkünstler Gerald Fiebig hat nach fast 15 Jahren seinen ersten umfangreicheren Lyrikband veröffentlicht, außerdem sein Hörbuch »weiß«.