Von Drachen und Brunnen

21.06.2019 - 13:10 | a3redaktion

Das JTA feiert im Juli die Wiederaufnahme von zwei Freilufttheaterstücken.

Augsburg bewirbt sich mit seinem weltweit einzigartigen Wassermanagementsystem um die Auszeichnung als UNESCO-Welterbe. Im Rahmen dieser Bewerbung hat das Junge Theater Augsburg 2018 die Stücke »Der widerspenstige Brunnen« und »Der kleine Wasserdrache« entwickelt. Wegen der großen Nachfrage werden beide Produktionen nun wieder gezeigt.

»Der widerspenstige Brunnen« ist ein Straßentheater und Brunnenspektakel für alle ab 9 Jahren – eine Kooperation des JTA mit der Gruppe PasParTouT. Mit viel Livemusik und wenigen Worten geht es auf spielerische Weise um die Themen Wasserverteilung und Wasser als Lebensspender: Ein nagelneuer Brunnen soll die Augsburger Innenstadt schmücken und die Stadtbewohner*innen mit Trinkwasser erfreuen. Zur feierlichen Einweihung sind die wichtigsten Bürger*innen der Stadt und eine imposante Blaskapelle vor Ort. Das Wasser ist allerdings – so erzählt es die Geschichte – in Privatbesitz und das Prachtwerk von Brunnen entwickelt plötzlich ein unerwartetes Eigenleben …

Ort: Handwerkerhof, Beim Rabenbad 6. Termine für Gruppen (Anmeldung zwingend erforderlich): 2., 3. und 4. Juli, jeweils um 10 Uhr. Weitere Termine: 20. Juli, 17 und 20 Uhr, im Rahmen der Veranstaltung »Augsburger Wasserglanz«.

»Der kleine Wasserdrache« (Foto: Frauke Wichmann) handelt von den Abenteuern eines kleinen Drachen aus dem Augsburger Stadtwald. Auch Ritter und ein Zauberer tummeln sich dort an den Bächen und Kanälen. Um Augsburgs Trinkwasser vor dem übermütigen kleinen Drachen zu beschützen, müssen sie sich allerdings einiges einfallen lassen: die Verwandlung in einen Fisch zum Beispiel! Weil aber das Wasser, in dem er nun schwimmt, von den Menschen immer mehr verschmutzt wird, schwebt er in Lebensgefahr. Wie kann der kleine Drache gerettet werden? Inspiriert vom Thema Trinkwasser setzt das Junge Theater Augsburg die »Drachen-Bücher« von Nicolas Liebig und Billa Spiegelhauer als Freilichttheater für alle ab 6 Jahren um.

Ort: Siebentischpark, am Teich zwischen Carron-du-Val-Straße und Dr.-Ziegenspeck-Weg, folgt den blauen Drachenspuren! Termine für Gruppen (Anmeldung zwingend erforderlich): 15., 16., 17., 22., 23., 24. und 25. Juli, jeweils um 10 Uhr. Termine im freien Verkauf: 14., 21. und 28. Juli, jeweils um 15 und 17 Uhr.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
www.jt-augsburg.de

Themen:

Weitere Nachrichten

19.01.2020 - 07:53 | a3redaktion

Bei »Sounding Vanitas« spielen am Samstag, 25. Januar, Joseph Warner, Sebastian Giussani, Iris Lichtinger, Wolfram Oettl, Sophia Rieth, Jacopo Sabina und Marlis Neumann.

19.01.2020 - 07:19 | Martin Schmidt

The Music of »Game of Thrones« wird am Samstag, 25. Januar, im Kongress am Park live zu hören sein.

19.01.2020 - 07:01 | a3redaktion

Eine sinfonische Zeitreise durch die legendäre Soul-Ära der 60er und 70er präsentiert The Soul Symphony am Freitag, 24. Januar, im Kongress am Park.

18.01.2020 - 10:53 | Susanne Thoma

Die Anwendung fabulAPP unterstützt bayerische Museen und Gedenkeinrichtungen bei der Entwicklung individueller digitaler Anwendungen für mobile Endgeräte.

17.01.2020 - 11:45 | a3redaktion

Der Bertolt-Brecht-Preis 2020 der Stadt Augsburg geht an Sibylle Berg. Der mit 15.000 Euro dotierte Literaturpreis wird am 18. Februar im Augsburger Rathaus an die Schriftstellerin und Dramatikerin überreicht.

17.01.2020 - 07:57 | a3redaktion

Im Rahmen ihrer »Nightfall«-Tour finden sich der Berliner Trompeter Till Brönner und der Freiburger Bassist Dieter Ilg zu einem spannenden Duo zusammen.

17.01.2020 - 07:06 | a3redaktion

Augsburgs Post-Hardcore Quintett Runaway Dead verabschiedet sich am Samstag, 18. Januar, mit einem Farewell-Konzert.

16.01.2020 - 12:52 | Marion Buk-Kluger

Zum neunten Mal am Standort Augsburg: Die 23. »Jagen und Fischen« hat ihre Tore in den Hallen 4, 5 und 7 der Messe Augsburg geöffnet.

16.01.2020 - 10:21 | a3redaktion

Nach sieben Jahren Zwischennutzung endet Ende April das erste und damit längste Projekt des Augsburger Vereins »raumpflegekultur«: »die metzgerei« in der Haunstetterstraße 23.

16.01.2020 - 09:20 | a3redaktion

Im ersten Monat nach der Eröffnung am 18. Dezember kamen mehr als 1000 Besucher ins »Lettl-Museum für surreale Kunst«.