Politik & Gesellschaft

Dröhnendes Schweigen?

dröhnendes schweigen diskussion
a3kultur-Redaktion

Mit namhaften Stimmen aus Politik und Kultur geht diese Podiumsdiskussion am 15. Mai der aktuell brisanten Frage nach, wie sich der öffentliche Kulturbetrieb zur Krise im Nahen Osten, der Rolle Israels und der neuen Welle des Antisemitismus in Deutschland verhält. 

Der öffentliche Kulturbetrieb steht in der Kritik: Allzu distanzlos würden pro-palästinensische Narrative übernommen, einzelne Einrichtungen unterstützen Boykottinitiativen gegen Israel, während die Opfer des 7. Oktober kaum thematisiert werden. Nur wenige Kulturschaffende, Künstlerinnen und Künstler meldeten sich nach dem 7. Oktober zu Wort, um Mitgefühl mit den Opfern der Hamas zu zeigen und gegen die seitdem folgende Welle des Antisemitismus Stellung zu beziehen. Große Solidaritätsbekundungen blieben aus, wesentliche Impulse sind in der öffentlichen Kulturlandschaft kaum zu finden.

Der Abend wird mit einem Grußwort von Prof. Dr. Klaus Wolf, 1. Vorstand der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Augsburg-Schwaben e.V., eröffnet.   

Es diskutieren: 
André Bücker (Intendant Staatstheater Augsburg)
Dr. Thomas Elsen (H2 – Zentrum für Gegenwartskunst)
Natalie Hünig (Schauspiel, Staatstheater Augsburg)
Dr. Simone Strohmayr (MdL, SPD)
Carolina Trautner (Staatsministerin a.D./MdL, CSU)
Jürgen Enninger (Referent für Kultur, Welterbe und Sport /Stadt Augsburg, Die Grünen)

Moderation: Dr. Andreas Müller (Vorstandsmitglied DIG Augsburg-Schwaben e.V.)

Veranstalter ist die Deutsch-Israelische Gesellschaft Augsburg-Schwaben e.V. gemeinsam mit dem Staatstheater Augsburg. 

Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein Ca­te­ring sowie die mu­si­ka­lische Um­rahmung der Diskussion durch das Ensemble »Fe­yge­le«. 

»Dröhnendes Schweigen?« | Podiumsdiskussion | Mi 15.05.24 19 Uhr | Martini-Park/Treppenfoyer

 

Das könnte Sie auch interessieren

a3kultur
Dasein, Politik & Gesellschaft

Day of the Dykes

Der dritte »Dyke March Aux« feiert selbstwusst das Lesbischsein
Martina Vodermayer
Politik & Gesellschaft

Lebenswert, liebenswert, smart!

Horst Thieme leitet die Smart-City-Geschäftsstelle im Wirtschaftsreferat der Stadt Augsburg. Mit seinem kleinen, höchst engagierten Team unterstützt er die digitale Transformation im öffentlichen Raum. Durch behutsame Schritte schafft er entscheidende Veränderungen – für mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität. KI-Kompetenzen – Teil 4
a3kultur
Ausstellungen & Kunstprojekte, Politik & Gesellschaft

Body Talk im Glaspalast

Ein neues regelmäßiges Format der Künstlervereinigung »Die Ecke« will dem Augsburger Publikum aktuelle Themen der zeitgenössischen Kunst nahebringen.