Düstere Melancholie, atmosphärische Romantik

30.04.2018 - 08:40 | Martin Schmidt

Die Wave-Gothic-Indie-Postpunk-Legende Pink Turns Blue spielt am 5. Mai live in der Kantine.

Bald ist es so weit. Lange ist die Musikkantine nicht mehr in Kriegshaber, und bevor sie dann als Neue Kantine an den Königsplatz in die Räumlichkeiten des Yum-Clubs umzieht, ist gerade mal Zeit für ein letztes Mal Inbase-Party am alten Ort. Und die – Termin: Samstag, 5. Mai – hat großartige Gäste: die Wave-Gothic-Indie-Postpunk-Legende Pink Turns Blue. In 33 Jahren Bandgeschichte hat die einst in Köln gegründete Band mit Kultsongs wie dem feedbackqiekenden, störrisch-melodiösen »Michelle« oder dem treibenden »Your master is calling« nicht nur eine ganze Wave-Generation, sondern eine ganze Szene geprägt. Gab es je etwas Cooleres als Mic Jogwers Gesang, dessen Englisch man nie so ganz verstand, weil seine Stimme als eigener Sound ein supercool-apathisches Gemisch aus kaugummikauender Wehklage und weit entfernter und doch so naher Power war? Dieses unschlagbare Charisma aus düsterer Melancholie, theatralischem Gothic und wavig-treibender, atmosphärischer Romantik haben Pink Turns Blue immer noch. Wie schön, dass sie in die Kantine kommen. Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr.

Erwähnenswert ist auch der Support: NachtAnalyse aus Augsburg. Sie verstehen wie kaum andere ins Digitalzeitalter Nachgeborene, das Prae-Internet-80er-Lebensgefühl mit Analogsynthesizern in tanzbaren New Wave/Minimal/Synth Wave zu bannen. Zum zehnjährigen Bandjubiläum haben NachtAnalyse erst kürzlich ihr Album »System Trappist 1« veröffentlicht. Nach den Konzerten gibt es ab ca 22:30 Uhr im Flammensaal die Inbase Remember Night mit den DJs Fab XL, Küx & Co, an der Weltbar Unterwelt-Düsterdisko mit Dark Electro, Gothic & Industrial mit DJ Thono & Decadance-DJs. Insider-Info: Zur nächsten Inbase-Party, dann in der Neuen Kantine am Königsplatz, kommt übrigens die Darkwave-Kultband Goethes Erben mit Lyrik-Wave und Musiktheater.

www.musikkantine.de

Themen:

Weitere Nachrichten

18.09.2020 - 12:12 | a3redaktion

Eine facettenreiche, eigenwillige Interpretation des modernen Jazz bietet das Horst Hansen Trio am Mittwoch, 23. September, 20:30 Uhr, im Jazzclub Augsburg.

17.09.2020 - 14:32 | a3redaktion

In kleinem Rahmen präsentiert die neue Galerie am Berg in Friedberg Werke zeitgenössischer Kunst aus den Bereichen Malerei, Druckgrafik und Skulptur.

17.09.2020 - 06:10 | a3redaktion

Am 21. September um 19:30 Uhr veranstaltet die Buchhandlung am Obstmarkt in Kooperation mit der Stadtbücherei Augsburg eine Lesung mit Thomas Hettche.

16.09.2020 - 14:11 | a3redaktion

LEW und context verlag haben das Taschenbuch »Der Lech« neu aufgelegt. Auch die Ausstellung im Lechmuseum Bayern wurde aktualisiert.

16.09.2020 - 13:42 | a3redaktion

Das erfolgreiche Musikvermittlungsprojekt »Fräulein Tönchens Musikkoffer« bekommt eine zweite Staffel. Los geht es am 27. September – wie gewohnt auf YouTube.

16.09.2020 - 06:56 | a3redaktion

Das neue Ausstellungsformat »Schwabillu« präsentiert vom 17. September bis 25. Oktober Zeichnungen, Illustrationen und Grafiken in der ehemaligen Staatsgalerie Moderne Kunst im Glaspalast.

15.09.2020 - 14:55 | a3redaktion

Zum 27. Aichacher Kunstpreis zeigt der Kunstverein Aichach im SanDepot (Foto) einen Überblick über aktuelle Strömungen zeitgenössischer Kunst.

15.09.2020 - 14:09 | a3redaktion

»Kultur vor dem Fenster« im Rahmen der Aktion »Kultur hält zusammen« – Die ersten 20 Bewerberinnen und Bewerber erhalten jeweils einen Auftritt geschenkt.

14.09.2020 - 13:07 | a3redaktion

»Berührungspunkte – Keramik und Malerei« ist der mehrdeutige Titel der Ausstellung von Roswitha Brandt und Alexandra Vollbracht, die am 19. und 20. September von 14 bis 21 Uhr in der Galerie des Künstlerhauses Antonspfründe eröffnet wird.

14.09.2020 - 06:53 | a3redaktion

Stephan Reusses »Collaborations« sind vom 18. September bis 10. Januar in der Neuen Galerie im Höhmannhaus zu sehen.