Düstere Melancholie, atmosphärische Romantik

30.04.2018 - 08:40 | Martin Schmidt

Die Wave-Gothic-Indie-Postpunk-Legende Pink Turns Blue spielt am 5. Mai live in der Kantine.

Bald ist es so weit. Lange ist die Musikkantine nicht mehr in Kriegshaber, und bevor sie dann als Neue Kantine an den Königsplatz in die Räumlichkeiten des Yum-Clubs umzieht, ist gerade mal Zeit für ein letztes Mal Inbase-Party am alten Ort. Und die – Termin: Samstag, 5. Mai – hat großartige Gäste: die Wave-Gothic-Indie-Postpunk-Legende Pink Turns Blue. In 33 Jahren Bandgeschichte hat die einst in Köln gegründete Band mit Kultsongs wie dem feedbackqiekenden, störrisch-melodiösen »Michelle« oder dem treibenden »Your master is calling« nicht nur eine ganze Wave-Generation, sondern eine ganze Szene geprägt. Gab es je etwas Cooleres als Mic Jogwers Gesang, dessen Englisch man nie so ganz verstand, weil seine Stimme als eigener Sound ein supercool-apathisches Gemisch aus kaugummikauender Wehklage und weit entfernter und doch so naher Power war? Dieses unschlagbare Charisma aus düsterer Melancholie, theatralischem Gothic und wavig-treibender, atmosphärischer Romantik haben Pink Turns Blue immer noch. Wie schön, dass sie in die Kantine kommen. Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr.

Erwähnenswert ist auch der Support: NachtAnalyse aus Augsburg. Sie verstehen wie kaum andere ins Digitalzeitalter Nachgeborene, das Prae-Internet-80er-Lebensgefühl mit Analogsynthesizern in tanzbaren New Wave/Minimal/Synth Wave zu bannen. Zum zehnjährigen Bandjubiläum haben NachtAnalyse erst kürzlich ihr Album »System Trappist 1« veröffentlicht. Nach den Konzerten gibt es ab ca 22:30 Uhr im Flammensaal die Inbase Remember Night mit den DJs Fab XL, Küx & Co, an der Weltbar Unterwelt-Düsterdisko mit Dark Electro, Gothic & Industrial mit DJ Thono & Decadance-DJs. Insider-Info: Zur nächsten Inbase-Party, dann in der Neuen Kantine am Königsplatz, kommt übrigens die Darkwave-Kultband Goethes Erben mit Lyrik-Wave und Musiktheater.

www.musikkantine.de

Themen:

Weitere Nachrichten

17.02.2020 - 12:45 | a3redaktion

»Und jetzt: die Welt!« – das Stück von Brechtpreisträgerin Sibylle Berg mit neuen Terminen in der Soho Stage

16.02.2020 - 07:11 | a3redaktion

Auch im kommenden Sinfoniekonzert des Staatstheaters Augsburg wird ein gegenwärtiger Spitzenmusiker der Stadt zu Gehör gebracht: der erst vierzehnjährige, vielfach preisgekrönte Geiger Haymon Haffner.

16.02.2020 - 07:02 | a3redaktion

Vom 18. bis 21. Februar kann jeweils um 19 Uhr unter dem Sternenhimmel des S-Planetariums einer Hörspielinszenierung von Heiner Müller gelauscht werden.

15.02.2020 - 12:54 | a3redaktion

Die Brechtbühne im Gaswerk verwandelt sich am 16. Februar im Rahmen des Brechtfestivals zum Schauplatz des Austauschs von Ost und West.

Beethoven
15.02.2020 - 07:08 | a3redaktion

Die Klavierklassen des LMZ haben sich wahrlich Großes vorgenommen: Anlässlich des Beethovenjubiläums werden alle 32 Klaviersonaten an sieben Abenden von ehemaligen und derzeitigen Studierenden zur Aufführung kommen.

13.02.2020 - 19:53 | a3redaktion

Die Lange Brechtnacht am 15. Februar verfolgt einmal mehr Impulse der zeitgenössischen Popkultur im Umgang mit der Widersprüchlichkeit der heutigen Welt.

13.02.2020 - 19:37 | a3redaktion

»Brecht für alle und mit allen«: Das Brechtfestival 2020 startet am 14. Februar im martini-Park gleich mit einem geballten Höhepunkt.

12.02.2020 - 14:30 | a3redaktion

Eine anarchistische Theatershow mit Heinz Schulan unter der Regie von Arno Löb feiert am 13. Februar ihre Uraufführung in der Projektschmiede in Lechhausen.

12.02.2020 - 14:27 | a3redaktion

Der Runde Tisch der Religionen traf sich zur ersten Sitzung im neuen Jahr – zum ersten Mal unter der Leitung der neuen Sprecher.

12.02.2020 - 08:00 | Martin Schmidt

Musikjournalist Werner G. Lengenfelder wird 60 und feiert mit einem Buch voller Erinnerungen und Einblicke. Lesungen in Gersthofen, Friedberg, Donauwörth und Stadtbergen.