Die europäische Dimension des Holocaust

17.06.2018 - 10:41 | a3redaktion

»Die Juden Bulgariens zwischen Deportation und Überleben«: Dritter Teil der Vortragsreihe »Die europäische Dimension des Holocaust« des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg-Schwaben und des Bukowina-Instituts

1941 trat Bulgarien dem Dreimächtepakt bei, um Unterstützung für seine Gebietsansprüche gegenüber den Nachbarstaaten zu erhalten. Auch ohne einen traditionellen Antisemitismus hatte die bulgarische Führung bereits davor antijüdische Gesetze erlassen, die sie in den Folgejahren weiter ausbaute. Im März 1943 lieferte Bulgarien 11.300 Juden aus den besetzten Gebieten in Mazedonien und Thrazien an das Deutsche Reich aus, von denen keiner überlebte. Die Deportation der Juden aus dem Kernland wurde jedoch von Protesten und der sich abzeichnenden deutschen Niederlage gestoppt. So überlebten 49.000 bulgarische Juden.

Der Vortrag von Souzana Hazan am 3. Juli, 19 Uhr, im Festsaal der Synagoge, zeichnet diese Entwicklung nach und fragt nach den Handlungsspielräumen und sich wandelnden Motiven der bulgarischen Führung. Er geht auch auf die Nachkriegsgeschichte ein, als sich das sozialistische Bulgarien zu einem »Land der Retter« stilisierte.


Zur Reihe »Die europäische Dimension des Holocaust«:

2018 jährt sich das Datum zum 80. Mal, an dem mit den staatlich forcierten Novemberpogromen die antijüdische Politik des NS-Staats eine neue Dimension erreichte. Das Jahr 1938 markiert gleichzeitig mit dem »Anschluss« Österreichs im März sowie dem »Münchner Abkommen« vom September die einsetzende Expansion des Deutschen Reichs nach Osten. Mit der Reihe soll auf die europäische Dimension des Holocaust aufmerksam gemacht werden. Drei Vorträge über die Verfolgung der Juden in den mit Deutschland im Zweiten Weltkrieg verbündeten Staaten in Südosteuropa stehen am Anfang: Rumänien (15. Mai), Slowakei (19. Juni) und Bulgarien (3. Juli). Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Festsaal der Synagoge.

Weitere Infos unter:
www.jkmas.de
www.bukowina-institut.de

Foto: Der Gedenkstein in der Hauptstadt Sofia erinnert an die Rettung bulgarischer Juden. (© Souzana Hazan)

Weitere Nachrichten

17.10.2018 - 09:21 | a3redaktion

Im neuen Format des Staatstheaters Augsburg ermittelt das strenge Auge des Gesetzes auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

17.10.2018 - 09:12 | a3redaktion

Das Lighthouse Atelier in der Hutfabrik Lembert öffnet vom 25. bis 27. Oktober seine Türen. Der Fotokünstler Stefan Mayr zeigt neue und ältere Arbeiten, quer durch die letzten Jahre und sein künstlerisches Schaffen.

16.10.2018 - 08:03 | a3redaktion

Nach dem 20-jährigen Jubiläum startet das Junge Theater Augsburg mit einer Premiere in die neue Spielzeit: Am 21. Oktober, 16 Uhr, kommt »Patricks Trick« auf die Bühne.

15.10.2018 - 11:11 | a3redaktion

Stimmungsvolle Beleuchtung, Musik und Aktionen – am 20. Oktober lädt das Lechmuseum Langweid zu einem Besuch der besonderen Art ein. Anlässlich seines 10. Geburtstags öffnet das Museum von 18 bis 23 Uhr seine Pforten.

14.10.2018 - 08:04 | a3redaktion

»Da hinab! Ein Literaturspaziergang« bildet am 20. Oktober den Abschluss der Veranstaltungsreihe »500 Fragen und ein paar Antworten – Persönlichkeiten auf der Luther-Couch« im Rahmen von »Luther2018 Augsburg«.

14.10.2018 - 08:04 | a3redaktion

Bereits gut gebucht sind die Veranstaltungen der Kinderkulturtage 2018 der Stadt Gersthofen, die vom 18. bis 25. Oktober im Ballonmuseum stattfinden.

12.10.2018 - 13:41 | a3redaktion

Zu einem spannenden Aufeinandertreffen zweier Augsburger Bands kommt es am 13. Oktober im Liveclub Bombig im Kulturpark West.

12.10.2018 - 09:31 | a3redaktion

Im Rahmen des Brechtfestivals 2019 veranstaltet die Stadt Augsburg einen Open Call. Er richtet sich an Singer-Songwriter und Bands aus Augsburg und ganz Schwaben.

11.10.2018 - 14:05 | a3redaktion

Am 14. Oktober geht Europa ins Kino: Mehr als 600 Kinos in 47 Ländern zeigen an diesem Sonntag Previews, Kinderfilme und Klassiker der europäischen Filmgeschichte.

11.10.2018 - 12:02 | Martin Schmidt

Am Freitag, 12. Oktober, kommen Blind Man’s Band (Dänemark, Foto), Crank Sturgeon (USA) und If, Bwana (USA) in die villa.