fabrique fantastique!

12.07.2020 - 07:24 | Martin Schmidt

Die Ballonfabrik | Fabrik unique erhält nach dem Pop-Preis Roy 2020 als Club des Jahres den »Backstage Club Award« für beste Nachwuchsarbeit und Förderung der lokalen Szene. a3kultur gratuliert seinen Hausgenossen.

Die Ballonfabrik | Fabrik unique räumt ab – ein doppeltes Clubglück in der miesen Coronakrise. Das selbstverwaltete Kulturzentrum bekommt den Augsburger Pop-Preis Roy 2020 als Club des Jahres und erhält den »Backstage Club Award« in der Kategorie »Beste Nachwuchsarbeit / Förderung der lokalen Szene«.

Der Backstage Award wurde ausgeschrieben vom Musikernetzwerk Backstage Pro und der Livekomm, dem Verband der Musikspielstätten in Deutschland. Als Preis durften sich die ehrenamtlichen Betreiber, die Mitglieder des Vereins »Ballonausen«, ein Technikpaket von Shure zusammenstellen, mit dem sie nach den Corona-Beschränkungen sicherlich wieder für ein ordentliches Line-Up sorgen werden.

In der Corona-bedingten Onlinepreisverleihung erklärte Ballonausen-Vertreterin Alina wie der Club entstanden ist und er sich bis heute soweit und vor allem in einer eher alternativen Szene etablieren konnte. »Ein solcher Preis ist für uns immer eine Bestätigung in dem, was und vor allem wie wir es tun. Dass wir hier eine Bühne für viele Nachwuchs- und lokale Bands ermöglichen, ist Teil unseres Selbstverständnisses«, so Jana vom Ballonausen-Verein, welcher die Ballonfabrik | Fabrik unique betreibt. »Das wir im Zuge der Preisverleihung insbesondere von den hier bereits spielenden Bands vornominiert wurden, zeigt uns, dass wir vor allem jetzt in der Corona-Krise auf eine starke Gemeinschaft bauen können, auch was unsere Gäste angeht«, so Wolfgang weiter. »Der Preis ist für uns ein klares Zeichen, dass wir die Corona-Krise überleben werden und danach ganz genauso weitermachen werden«, ergänzt Ruth von den Ballonausen.

Die Preisübergabe an Alina Leis von der Ballonfabrik ist auf Video festgehalten auf der Webseite des Backstage Clubaward.







Themen:

Weitere Nachrichten

04.08.2020 - 07:10 | a3redaktion

Die Friedenstafel am 8. August wird corona-bedingt durch Friedenspicknicks abgelöst. Die gebackenen Friedenstauben können per Mail bestellt werden.

03.08.2020 - 09:52 | Martin Schmidt

Brunnenhofbühne steht Freier Kulturszene kostenfrei zur Verfügung. Das Städtische Kulturamt übernimmt Nutzungsgebühr.

03.08.2020 - 07:37 | Bettina Kohlen

Die Sonderausstellung »Glanzvolles Andenken« im Maximiliansmuseum zeigt Augsburger Silber aus dem Vermächtnis von Kurt F. Viermetz.

03.08.2020 - 07:30 | Martin Schmidt

Das Parktheater im Kurhaus Göggingen präsentiert sein Spielzeitprogramm 2020/21 – und eine neue Webseite. Am 3. August startet der allgemeine Vorverkauf für die neue Saison.

02.08.2020 - 16:56 | Thomas Ferstl

Lange hat es gedauert, doch nun haben die meisten Kinos in der Bundesrepublik ihren Betrieb wiederaufgenommen.

02.08.2020 - 16:29 | Bettina Kohlen

Die Ausstellung »Unsere Werte« Jüdischen Museum Augsburg Schwaben untersucht fünf verschiedene Werte unter einem spezifisch jüdischen Blickwinkel: Familie, Wohltätigkeit, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Gemeinschaft.

02.08.2020 - 13:43 | a3redaktion

Kritisierte App geht außer Betrieb: Das Fugger und Welser Erlebnismuseum reagiert auf Vorwürfe einer Schönfärbererei bei Sklaverei und Kolonialismus. Tourismusdirektor Götz Beck bezieht in einer Pressemitteilung Stellung.

01.08.2020 - 08:00 | Martin Schmidt

Von Samstag, 1. August, bis Sonntag, 13. September 2020, findet die Open-Air-Ausstellung »Rosa Rahmen« statt, die vom feministischen Kulturkollektiv Mehrfrau organisiert wird. Entlang der Lechkanäle rund um den Holbeinplatz werden die Kunstwerke von 20 Künstlerinnen, Illustratorinnen, Musikerinnen und Fotografinnen aus Augsburg und der Region zu sehen sein.

31.07.2020 - 13:06 | Max Kretschmann

Unsere Redaktionen müssen vielfältiger werden. a3kultur hat sich gemeinsam mit »Tür an Tür« auf diesen Weg gemacht. Bei einer Diskussionsrunde des Presseclubs Augsburg am 29.07.2020 im Café »Tür an Tür « wurde eine Umfrage zur Mediennutzung von Augsburger*innen mit Migrationshintergrund vorgestellt. Das Video dazu jetzt auf Youtube.

30.07.2020 - 18:38 | Max Kretschmann

Diversity spiegelt sich noch viel zu wenig in deutschen Medienhäusern. Das soll eine Studie der Neuen Deutschen Medienmacher*innen zeigen. a3kultur Herausgeber Jürgen Kannler spricht im Podcast mit der Geschäftsführerin der Neuen Deutschen Medienmacher*innen Konstantina Vassiliou-Enz.