fabrique fantastique!

12.07.2020 - 07:24 | Martin Schmidt

Die Ballonfabrik | Fabrik unique erhält nach dem Pop-Preis Roy 2020 als Club des Jahres den »Backstage Club Award« für beste Nachwuchsarbeit und Förderung der lokalen Szene. a3kultur gratuliert seinen Hausgenossen.

Die Ballonfabrik | Fabrik unique räumt ab – ein doppeltes Clubglück in der miesen Coronakrise. Das selbstverwaltete Kulturzentrum bekommt den Augsburger Pop-Preis Roy 2020 als Club des Jahres und erhält den »Backstage Club Award« in der Kategorie »Beste Nachwuchsarbeit / Förderung der lokalen Szene«.

Der Backstage Award wurde ausgeschrieben vom Musikernetzwerk Backstage Pro und der Livekomm, dem Verband der Musikspielstätten in Deutschland. Als Preis durften sich die ehrenamtlichen Betreiber, die Mitglieder des Vereins »Ballonausen«, ein Technikpaket von Shure zusammenstellen, mit dem sie nach den Corona-Beschränkungen sicherlich wieder für ein ordentliches Line-Up sorgen werden.

In der Corona-bedingten Onlinepreisverleihung erklärte Ballonausen-Vertreterin Alina wie der Club entstanden ist und er sich bis heute soweit und vor allem in einer eher alternativen Szene etablieren konnte. »Ein solcher Preis ist für uns immer eine Bestätigung in dem, was und vor allem wie wir es tun. Dass wir hier eine Bühne für viele Nachwuchs- und lokale Bands ermöglichen, ist Teil unseres Selbstverständnisses«, so Jana vom Ballonausen-Verein, welcher die Ballonfabrik | Fabrik unique betreibt. »Das wir im Zuge der Preisverleihung insbesondere von den hier bereits spielenden Bands vornominiert wurden, zeigt uns, dass wir vor allem jetzt in der Corona-Krise auf eine starke Gemeinschaft bauen können, auch was unsere Gäste angeht«, so Wolfgang weiter. »Der Preis ist für uns ein klares Zeichen, dass wir die Corona-Krise überleben werden und danach ganz genauso weitermachen werden«, ergänzt Ruth von den Ballonausen.

Die Preisübergabe an Alina Leis von der Ballonfabrik ist auf Video festgehalten auf der Webseite des Backstage Clubaward.







Themen:

Weitere Nachrichten

22.10.2020 - 09:38 | a3redaktion

Brisante Kafka-Vertonung am Staatstheater Augsburg: Premiere der Oper »In der Strafkolonie« von Philip Glass am Samstag, 24. Oktober, auf der brechtbühne im Gaswerk.

21.10.2020 - 09:22 | a3redaktion

Die Ringvorlesung »Große Werke der Literatur« der Universität Augsburg startet wegen der anhaltenden Corona-Krise am Mittwoch, 21. Oktober, um 18:30 Uhr in digitaler Form.

20.10.2020 - 16:14 | a3redaktion

»Wunderbare Darstellerin mit facettenreichem Talent« – Der Bayerische Kunstförderpreis geht an das Ensemblemitglied des Staatstheaters Augsburg Jihyun Cecilia Lee.

19.10.2020 - 13:43 | a3redaktion

Die Themen Rituale, Wasser und Reinigung greift am Mittwoch, 21. Oktober, die Installation »abwaschbar« auf. Die Projektion ist zwischen 20 und 22 Uhr an der Fassade der Moritzkirche zu sehen.

19.10.2020 - 07:03 | Martin Schmidt

In der Reihe »Kulturregion trotz Corona« präsentiert a3kultur die Podcast-Staffel »Musik im Blut!?« des Jungen Theaters Augsburg. Hörgeschichten mit 21 Bürger*innen quer durch die Stadtgesellschaft, die in ihrer Freizeit gerne Musik machen. Das ursprüngliche Theaterprojekt 2020 der Bürgerbühne wurde durch Corona zur Audiobühne.

18.10.2020 - 08:01 | a3redaktion

Die interkulturelle Reihe präsentiert sich 2020 in einer Sonderedition.

18.10.2020 - 06:54 | Martin Schmidt

Im Bukowina-Institut erinnert die Ausstellung »ORDER 7161« an eine fast vergessene Periode europäischer Nachkriegsgeschichte: der Deportation von 70.000 Rumäniendeutschen durch Stalin vor 75 Jahren. Vernissage ist am 22. Oktober.

17.10.2020 - 06:36 | Martin Schmidt

Vortrag am Mittwoch, 21. Oktober: »Judenfeindschaft im Schatten des Holocaust: Die antisemitische Politik des französischen Vichy-Regimes«. Zu Gast im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben ist Experte Dr. Michael Mayer.

15.10.2020 - 14:38 | a3redaktion

Das tim verlängert »Amish Quilts meet Modern Art«. Die ursprünglich bis Ende Oktober geplante Ausstellung läuft nun bis ins neue Jahr hinein.

barcsay009.jpg
15.10.2020 - 14:19 | a3redaktion

Stefan Barcsay und Gerald Fiebig präsentieren am Mittwoch, 21. Oktober (20 Uhr), im abraxas ihr erstes gemeinsames Konzertprogramm.