Film

Filme gegen Rechts

3_filme_gegen_rechts_-_plakat_mini_fuer_homepage.jpg

Am Sonntag, 14. April stellt Filmemacher Leo Hiemer ab 11 Uhr  im Thalia Kino sein Werk mit Schwerpunkt Nationalsozialismus im Allgäu vor.

Der Autor und Filmemacher Leo Hiemer setzt sich kritisch, aber immer liebevoll mit seiner Heimat, dem Allgäu, und seinen Bewohner*innen auseinander. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit ist der Nationalsozialismus im Allgäu mit Vor- und Wirkungsgeschichte. 

»Filme gegen Rechts« ist eine Zusammenstellung drei kürzerer Filme zu einem abendfüllenden Programm. Zu sehen sein werden die Kurzfilme »Wally Koch – Das Schicksal meiner Mutter Veronika Zettler (1896-1945)«, »Kann Spuren von Nazis enthalten« und »Hitler in Landsberg«. 

Leo Hiemer steht in Anschluss für ein Gespräch zur Verfügung. 

Mehr Informationen unter: www.lechflimmern.de

Das könnte Sie auch interessieren

Thomas Ferstl
Film

Cinéma français

Erfreulich ist, dass diesen Monat auch ein paar französische Filme in den heimischen Kinos laufen, die erwähnenswert sind. »Zwischen uns das Leben« ist einer von ihnen.
a3kultur
Film

Große Werke des Films: Pulp Fiction

Die Uni Augsburg präsentiert am Mittwoch, 17. April einen Vortrag von Matthias Krumpholz in der Reihe »Große Werke des Films«.
Thomas Ferstl
Film

Sensationserfolg

Mit 5,4 Millionen verkauften Eintrittskarten und einem Gesamteinspielergebnis von 36,6 Millionen Euro war der Film der besucherstärkste und umsatzstärkste Film des Jahres 2023 und der Saison 2023/24 in Italien. Damit ließ »Morgen ist auch noch ein Tag« sogar »Barbie« und »Oppenheimer« hinter sich.