#friedenteilen

08.08.2020 - 07:44 | Martin Schmidt

Augsburger Hohes Friedensfest am 8. August mit vielen Friedenspicknicks statt nur einer großen Tafel auf dem Rathausplatz.

Der 8. August, an dem Augsburg jedes Jahr seit 1650 das Hohe Friedensfest feiert, ist vermutlich weltweit der einzige Feiertag, der sich dem Gedanken der Toleranz und des Friedens widmet. Ursprünglich feierten die Augsburger Protestant*innen an dem Tag das Ende ihrer Unterdrückung während des Dreißigjährigen Kriegs. Heute ist das Friedensfest ein auf die Stadt Augsburg beschränkter gesetzlicher Feiertag und Augsburg bezeichnet sich als Friedensstadt.

Seit einigen Jahren treffen sich am 8. August über 1500 Menschen auf dem Augsburger Rathausplatz, um an weiß gedeckten Tischen das mitgebrachte Essen mit bekannten und (noch) fremden Menschen zu teilen. Das Ritual der Friedenstafel ist vielen eine lieb gewordene Tradition und ein starkes Symbol. Es versinnbildlicht, dass in der Stadt des Religionsfriedens Menschen unterschiedlichster Religion, Herkunft und Weltanschauung friedlich zusammenleben. Selten war es in letzter Zeit wichtiger, sich bewusst und aktiv zur Toleranz und Friedfertigkeit, zum Zusammenleben auf Augenhöhe und dem friedlichen Aushandeln von Konflikten zu bekennen.

Leider sind die große Friedenstafel und auch die kleineren Friedenstafeln in den Stadtteilen Corona-bedingt in diesem Sommer nicht möglich. Aber die Pandemie kann Augsburgs charmantes Bekenntnis zur Vielfalt dennoch nicht aufhalten. Gemäß dem Motto »Auf die Decke. Fertig. Los!« lädt die Stadt Augsburg dazu ein, am Augsburger Hohen Friedensfest kleinere, pandemiekonforme Friedenspicknicks abzuhalten. Ob im Park, am See, am Flussufer, auf dem Balkon, Zuhause, im Garten: Wo auch immer es möglich ist können sie den einzigartigen Stadtfeiertag am 8. August feiern: Einfach im kleinen Kreis ein weißes Tischtuch ausbreiten und eine Mini-Friedenstafel abhalten – natürlich unter Einhaltung der Hygieneregeln.

Wenn die Augsburger*innen beim Friedenspicknick nicht nur das Essen, sondern auch Eindrücke davon in den sozialen Medien teilen, werden diese an einer »Social Wall« unter www.augsburg.de/friedenteilen zur ersten digitalen Friedenstafel: einfach Bilder auf Instagram und Twitter mit #friedenteilen posten oder auf Facebook @friedensstadt.augsburg taggen.

Mitmachen: So kommen die gebackenen Friedenstauben zum Picknick

Die gebackenen Friedenstauben als symbolische Geste der Stadt waren in den letzten Jahren immer Teil der Friedenstafel – und auch bei den Friedenspicknicks sollen sie nicht fehlen. Die Tauben können am 8.8. außerdem an folgenden festen Standorten kostenlos abgeholt werden – solange der Vorrat reicht:

  • Pfersee: Filiale Vollwertbäckerei Schneider, Kirchbergstraße 2, 6 bis 13 Uhr

  • Oberhausen: Helmut - Haller Platz, 10 bis 14 Uhr

  • Jakobervorstadt: St. Jakob am Brunnen, 10 bis 14 Uhr 

Eckdaten zu den Veranstaltungen zum Augsburger Hohen Friedensfest (8. August):

 10 Uhr: Ökumenischer Festgottesdienst (Basilika St. Ulrich und Afra)

110 Uhr: Ökumenischer Familiengottesdienst (Ev.-Luth. Pfarrkirche Heilig Kreuz)

111.30 Uhr: Bekanntgabe Friedenspreisträger*in 2020 (Livestream www.augsburg.de)

·13 Uhr: Friedensgrüße OB Eva Weber und Runder Tisch der Religionen (Sommerbühne im Annahof). Es spielt das Uli Fiedler Trio feat. Robert Vogg

 
Für die Friedensgrüße werden Tickets benötigt, erhältlich in der Bürgerinfo (kostenfrei) oder unter www.sommerbühne-annahof/events. Für den Gottesdienst in Heilig Kreuz ist eine telefonische Anmeldung im Pfarramt erforderlich (0821 518553).

Weitere Veranstaltungen im Rahmenprogramm am 8. August:

12-17 Uhr: Verteilung der Friedenswecken an Kinder (im Stadtgebiet), Veranstalter: Amt für Kinder, Jugend und Familie

14-17 Uhr: Vielfalt der Gesellschaft – Vielfalt der Rituale/ Gespräch (Freiwilligen-Zentrum Augsburg), Veranstalter: Freiwilligen-Zentrum Augsburg

15-17.30 Uhr: Abschied (er-)leben. Eine Ritualwerkstatt zu Bestatten und Erinnern (Protestantischer Friedhof Augsburg). Anmeldung bei Marlene.S.Lippok@googlemail.com oder Tel. (0163) 850 15 97, Veranstalter: Sarah Baum und Marlene Lippok

15.15-17.17 Uhr: Stadt-Begehung/ Stadt-Begegnung/ Performance (Stadtgebiet), Veranstalter: Salon Irmgard

 

Gesamtes Programm, Programmheft und weitere Informationen: www.friedensstadt-augsburg.de.

Bild: Die gebackenen Friedenstauben als symbolische Geste der Stadt waren in den letzten Jahren immer Teil der Friedenstafel – und auch bei den Friedenspicknicks sollen sie nicht fehlen. Foto: Christian Menkel

 

 

 

 

 

Weitere Nachrichten

18.09.2020 - 12:12 | a3redaktion

Eine facettenreiche, eigenwillige Interpretation des modernen Jazz bietet das Horst Hansen Trio am Mittwoch, 23. September, 20:30 Uhr, im Jazzclub Augsburg.

17.09.2020 - 14:32 | a3redaktion

In kleinem Rahmen präsentiert die neue Galerie am Berg in Friedberg Werke zeitgenössischer Kunst aus den Bereichen Malerei, Druckgrafik und Skulptur.

17.09.2020 - 06:10 | a3redaktion

Am 21. September um 19:30 Uhr veranstaltet die Buchhandlung am Obstmarkt in Kooperation mit der Stadtbücherei Augsburg eine Lesung mit Thomas Hettche.

16.09.2020 - 14:11 | a3redaktion

LEW und context verlag haben das Taschenbuch »Der Lech« neu aufgelegt. Auch die Ausstellung im Lechmuseum Bayern wurde aktualisiert.

16.09.2020 - 13:42 | a3redaktion

Das erfolgreiche Musikvermittlungsprojekt »Fräulein Tönchens Musikkoffer« bekommt eine zweite Staffel. Los geht es am 27. September – wie gewohnt auf YouTube.

16.09.2020 - 06:56 | a3redaktion

Das neue Ausstellungsformat »Schwabillu« präsentiert vom 17. September bis 25. Oktober Zeichnungen, Illustrationen und Grafiken in der ehemaligen Staatsgalerie Moderne Kunst im Glaspalast.

15.09.2020 - 14:55 | a3redaktion

Zum 27. Aichacher Kunstpreis zeigt der Kunstverein Aichach im SanDepot (Foto) einen Überblick über aktuelle Strömungen zeitgenössischer Kunst.

15.09.2020 - 14:09 | a3redaktion

»Kultur vor dem Fenster« im Rahmen der Aktion »Kultur hält zusammen« – Die ersten 20 Bewerberinnen und Bewerber erhalten jeweils einen Auftritt geschenkt.

14.09.2020 - 13:07 | a3redaktion

»Berührungspunkte – Keramik und Malerei« ist der mehrdeutige Titel der Ausstellung von Roswitha Brandt und Alexandra Vollbracht, die am 19. und 20. September von 14 bis 21 Uhr in der Galerie des Künstlerhauses Antonspfründe eröffnet wird.

14.09.2020 - 06:53 | a3redaktion

Stephan Reusses »Collaborations« sind vom 18. September bis 10. Januar in der Neuen Galerie im Höhmannhaus zu sehen.