Architektur
Film

Geschichte(n) aus Gestein

Architecton Film
a3kultur-Redaktion

»Architecton« von Victor Kossakovsky: Eine epische, intime und poetische Meditation über Architektur.

Fels und Stein verbinden die verschiedenen Gesellschaften miteinander: fest in der Erde steckende, geisterhafte Monolithen genauso wie große Haufen von Betonschutt, die auf den Abtransport und die Wiederverwertung warten. Kossakovskys dokumentarisch-forschender Blick auf den Größenwahn des Menschen und seine prekäre Beziehung zur Natur wirft drängende Fragen auf: Wie bauen wir, und wie können wir besser bauen, bevor es zu spät ist?

Im Mittelpunkt steht ein landschaftsgärtnerisches Projekt des italienischen Architekten Michele De Lucchi. Kossakovsky nutzt den Kreis als Bild, um über Aufstieg und Fall von Zivilisationen nachzudenken. Eine bildgewaltige Reise führt von den Tempelruinen von Baalbek im Libanon aus dem ersten Jahrhundert n. Chr. bis zu zerstörten Städten in der Türkei nach jenem verheerenden Erdbeben der Stärke 7,8 Anfang 2023. 

»Architecton« läuft am Montag, 3. Juni um 19 Uhr im Thalia Kino. Tickets gibt es unter www.lechflimmern.de

Das könnte Sie auch interessieren

a3kultur
Architektur, Dasein

Schön Altern

Die Ausstellung »Schön Altern. Neue Weinarchitekturen in Italien« in Friedberg lädt Besucher*innen auf eine Reise durch Italien, von Südtirol bis Sizilien, ein
Jürgen Kannler
Architektur, Ausstellungen & Kunstprojekte

Hohe Kunst an geheimem Ort

Mit dem Start der Galerie Basilica wird ein weiteres Steinchen im Mosaik der Gegenwartskunst in unserer Region gelegt
Gastautor'in
Architektur, Dasein

WOGENAU eG legt los

– und trotzt der Baukrise. Augsburg braucht Wohnungen. Ein Gastbeitrag von Hilde Strobl