Habe die Ehre!

10.07.2019 - 08:20 | a3redaktion

Stadtgeschichte hautnah und historientreu erleben: Friedberg feiert vom 12. bis 21. Juli zum elften Mal sein einzigartiges Altstadtfest.

Alle drei Jahre lädt die »Friedberger Zeit« zu einer Zeitreise ins 17. und 18. Jahrhundert. Die Blütezeit der Stadt wird zehn Tage lang authentisch in Szene gesetzt – unter starker Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger. Der Stadt Friedberg als Veranstalterin ist es gelungen, dieses breit angelegte Engagement über Generationen hinweg aufrecht zu erhalten. Zehntausende Gäste aus nah und fern feiern mit. Heute zählt die »Friedberger Zeit« zu den beliebtesten historischen Festen in Süddeutschland. Die altbarocke Altstadtkulisse ist Schauplatz für Theaterdarbietungen, Konzerte und die Demonstration alter Handwerkskünste. Und auch die kulinarischen Genüsse orientieren sich historientreu nach dem, was die Friedberger Vorfahren einst verschmaust haben.

Ihre Premiere feierte die Veranstaltung 1989 anlässlich der 725-Jahr-Feier zur Stadtgründung. Erinnert wird an die Jahrzehnte zwischen 1680 und 1790 – eine Zeit, in der das Handwerk in Friedberg goldenen Boden hatte und vor allem die ansässigen Uhrmacher national wie international ein hohes Ansehen genossen. Wie sehr sich die Bürgerinnen und Bürger noch 30 Jahre nach der Erstauflage mit der »Friedberger Zeit« identifizieren, zeigt die hohe Zahl an historisch eingekleideten Besucherinnen und Besuchern: Rund 10.000 Gewänder wurden seit dem ersten Altstadtfest registriert. Teils werden sie weiter vererbt und von der nächsten Generation getragen. Auch heuer bot die städtische »Stoffstube« passende Materialien an, in Näh- und Haubenkursen konnte man unter fachkundiger Anleitung nach historischen Schnittmustern authentische Gewänder nähen.

Die Historientreue ist ein Aspekt, der von der Stadt Friedberg als Organisatorin nach wie vor hochgehalten wird, sich aber nicht nur auf Kleidung, sondern auch auf kulinarische Angebote, Geschirr, Dekor und das vielfältige Programm bezieht. In einer Präambel sind viele Details geregelt – vom passenden Gruß »Habe die Ehre« bis zum Trinkspruch »Auf die Gesundheit«. All das schafft einen stimmigen Rahmen.

Eine weitere tragende Säule des Festes ist die aktive Beteiligung der Handwerkszünfte. So kann man Steinmetzen, Maurern, Schmieden, Münzprägern und Töpfern bei der Arbeit zusehen oder sich beim Bader eine Massage gönnen. Ebenso werden Papierschöpfer, Herrgottsschnitzer und Beutelschneider ihre Handwerkskünste von anno dazumal zum Besten geben. Handwerker und Standleute halten dem Altstadtfest – trotz der Dauer von zehn Tagen und persönlicher wie wirtschaftlicher Einschränkungen – über Generationen hinweg die Treue.

Als weiteres Fundament des historischen Festes ist das Schulspiel verankert: Die »Friedberger Zeit« soll es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, sich mit der Geschichte der Stadt auseinanderzusetzen. Ein Grundgedanke, der seit dem ersten historischen Stadtfest engagiert von Kindern, Jugendlichen und Lehrern umgesetzt wird.

www.friedberger-zeit.de

Weitere Nachrichten

17.07.2019 - 08:55 | a3redaktion

Unter dem Titel »Am Anfang war die Sehnsucht« erzählt Michael Kaminski am Samstag, 20. Juli, im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses von der heilsamen Kraft des Pilgerns.

15.07.2019 - 09:06 | a3redaktion

Das Just Kids Festival dreht sich vom 19. bis 24. Juli unter dem optimistischen Motto »Tomorrow – die Welt ist voller Lösungen« um Popkultur, Politik, Literatur, Musik, Kunst und Umwelt.

14.07.2019 - 08:54 | Martin Schmidt

Das »re:flexions sound-art festival« findet nach dem großen Erfolg von 2018 wieder im abraxas statt, Termin: Freitag, 19. Juli.

09.07.2019 - 11:18 | Martin Schmidt

Am Mittwoch, 10. Juli, startet der 27. Internationale Jazzsommer. Bis 11. August gibt es im Botanischen Garten und im Brunnenhof am Zeughaus hochklassige Konzerterlebnisse.

09.07.2019 - 08:36 | a3redaktion

Eine denkwürdige Talkrunde gibt es am Donnerstag, 11. Juli, im Rahmen des Westchorprojekts unter dem Titel »Kirche und Sport – Begeisterung inklusive?«

09.07.2019 - 08:25 | a3redaktion

Vom 11. bis 14. Juli findet die Open-Air-Ausstellung »Artland – Kunst mit und in der Natur – für die Natur« auf dem Hügel im Roten-Tor-Park statt.

08.07.2019 - 09:00 | a3redaktion

Mit dem »Musenkönig«, wie Kaiser Maximilian I. von seinen Zeitgenossen gepriesen wurde, beschäftigt sich die Reihe »Die Fugger und die Musik« am 12. Juli um 20 Uhr im Felicitassaal des Maximilianmuseums.

08.07.2019 - 08:45 | a3redaktion

Das Jüdische Museum Augsburg Schwaben zeigt die Ausstellung »Über die Grenzen. Kinder auf der Flucht 1939/2015«.

07.07.2019 - 08:01 | a3redaktion

Der Augsburger Psychiater Dr. Friedhelm Katzenmeier spricht am Mittwoch, 10. Juli, zum Thema »Religion und Wahn«.

05.07.2019 - 08:46 | a3redaktion

Zum 500. Todestag Maximilians I. bricht die Lange Kunstnacht am 6. Juli nicht nur zu Abenteuern und Umbrüchen der Renaissance auf.