Film
Politik & Gesellschaft

Heimat Auschwitz

Gastautor

Am Mittwoch, 25. Januar findet im Augustanasaal die Premiere des neuen Auschwitz-Films anlässlich des internationalen Holocausttages am 27. Januar statt.

Der Dokumentarfilm, gedreht an Originalschauplätzen, eröffnet eine neue, eine andere Sicht. Während Künstlerin Monika Mendat ihre Familien- mit der Weltgeschichte verknüpft, unterbrechen Interviews den hintergründigen Textfluss. »Auschwitz« ist der »schrecklichste Ort, den man sich vorstellen kann«, auf der anderen Seite ist es eine »lebendige« Stadt. Oświęcim, wie sie auf Polnisch heißt, ist Heimatstadt von Monika Mendats Mutter. »Auschwitz« ist ein genauso unauslöschbarer wie fremder Teil ihrer Heimat.

www.heimat-auschwitz.de