Impro-Kauz

09.09.2018 - 08:43 | Martin Schmidt

Der US-amerikanische Gitarrist, Banjospieler und Komponist Eugene Chadbourne kommt am 12. September ins Kulturcafé Neruda.

Anarchie, jetzt! Und das im universal-kunstpoetischen Umschlagplatz Neruda. Es ist schon eine kleine Sensation, und man muss hoffen, dass sie auch viele mitbekommen. Im gerade wohnzimmergroßen Spielort im Neruda (Roy-Preisträger 2018 in der Kategorie Live-Spielstätte) spielt – tieflufthol – der großartige, verrückte Impro-Kauz Eugene Chadbourne. Der US-amerikanische Gitarrist, Banjospieler und Komponist arbeitete in den letzten Jahrzehnten zusammen mit John Zorn, Fred Frith und Derek Bailey, aber auch mit Jello Biafra, Turbonegro, They Might Be Giants und den Violent Femmes. Nach Augsburg (Termin: Mittwoch, 12. September, 21:30 Uhr) kommt er als Duo zusammen mit dem exzellent-exzentrischen Schlagzeuger und Freiburger Perkussionsforscher Schroeder.

Man muss jetzt die Sprache, die Worte tanzen, die Namen der beiden Musikusse & Musikküsser selbst zu Musik werden lassen, um den zappaesquen Anarcho-Charakter der beiden widerspiegeln zu können: The Schadroeder Duet. Cheddar & Schroeborne. Schroed-tschätt & Bourner. Beide haben sich bereits 2015 mit 18 Konzerten in vier Ländern offiziell zum festen Duo-Status etabliert. Im Neruda werden Chadbourne & Schroeder die starren Trennlinien zwischen Blues, Avantgarde, Jazz, Experimentalmusik und Country einreißen. Dekonstruktion, Impro, Experiment, Wahnsinn und traditionelles Songwriting als virtuoser Universalakt. Und da Chadbourne mit einem unendlichen Wissen über Musik ausgestattet ist, ist er eine lebende, wandelnde und verwandelnde Jukebox, die mittendrin in all dem immer wieder Bezüge zu den musikalischen Helden aus Chadbournes amerikanischer Jugend einflechten wird. Flecht-flecht, freak-freak!

www.eugenechadbourne.de
www.drumbology.de

Themen:

Weitere Nachrichten

18.09.2020 - 12:12 | a3redaktion

Eine facettenreiche, eigenwillige Interpretation des modernen Jazz bietet das Horst Hansen Trio am Mittwoch, 23. September, 20:30 Uhr, im Jazzclub Augsburg.

17.09.2020 - 14:32 | a3redaktion

In kleinem Rahmen präsentiert die neue Galerie am Berg in Friedberg Werke zeitgenössischer Kunst aus den Bereichen Malerei, Druckgrafik und Skulptur.

17.09.2020 - 06:10 | a3redaktion

Am 21. September um 19:30 Uhr veranstaltet die Buchhandlung am Obstmarkt in Kooperation mit der Stadtbücherei Augsburg eine Lesung mit Thomas Hettche.

16.09.2020 - 14:11 | a3redaktion

LEW und context verlag haben das Taschenbuch »Der Lech« neu aufgelegt. Auch die Ausstellung im Lechmuseum Bayern wurde aktualisiert.

16.09.2020 - 13:42 | a3redaktion

Das erfolgreiche Musikvermittlungsprojekt »Fräulein Tönchens Musikkoffer« bekommt eine zweite Staffel. Los geht es am 27. September – wie gewohnt auf YouTube.

16.09.2020 - 06:56 | a3redaktion

Das neue Ausstellungsformat »Schwabillu« präsentiert vom 17. September bis 25. Oktober Zeichnungen, Illustrationen und Grafiken in der ehemaligen Staatsgalerie Moderne Kunst im Glaspalast.

15.09.2020 - 14:55 | a3redaktion

Zum 27. Aichacher Kunstpreis zeigt der Kunstverein Aichach im SanDepot (Foto) einen Überblick über aktuelle Strömungen zeitgenössischer Kunst.

15.09.2020 - 14:09 | a3redaktion

»Kultur vor dem Fenster« im Rahmen der Aktion »Kultur hält zusammen« – Die ersten 20 Bewerberinnen und Bewerber erhalten jeweils einen Auftritt geschenkt.

14.09.2020 - 13:07 | a3redaktion

»Berührungspunkte – Keramik und Malerei« ist der mehrdeutige Titel der Ausstellung von Roswitha Brandt und Alexandra Vollbracht, die am 19. und 20. September von 14 bis 21 Uhr in der Galerie des Künstlerhauses Antonspfründe eröffnet wird.

14.09.2020 - 06:53 | a3redaktion

Stephan Reusses »Collaborations« sind vom 18. September bis 10. Januar in der Neuen Galerie im Höhmannhaus zu sehen.