Club & Livemusik

Instrumente aus dem Koffer

a3redaktion
2. Juni 2020

Entstanden ist die Reihe, die an Sonntagvormittagen um 10.30 Uhr auf dem dazugehörigen YouTube-Kanal ausgestrahlt wird, in Kooperation mit dem Kulturhaus abraxas und dem Bildungsreferat der Stadt Augsburg sowie musikalischen Gästen der Augsburger Musikszene. Verantwortlich für das kindgerechte Konzept (ab 5 Jahren) sind Ute Legner, Ingrid Hausl und der Trompeter Alexander Großpietsch (Mitglied der Augsburger Philharmoniker).

»Fräulein Tönchen« (Ingrid Hausl) hat sich schon immer für Koffer interessiert, egal ob sie nun rund, groß, eckig oder klein sind. Neugierig öffnet sie jetzt einmal die unterschiedlichen Gepäckstücke und entdeckt darin diverse Instrumente. Ihr zur Seite agieren Peter Bader am Klavier, Mirjam Lente (Tanz) und viele weitere Gäste, die selbst aktive Musiker und Interpreten sind. Zum Finale gilt es dann auch noch ein Rätsel zu lösen, das Fräulein Tönchen den jungen Zuschauer*innen stellt – natürlich mit entsprechenden Preisen, die man gewinnen kann. Zu den einzelnen Sendungen kann man sich zudem »Fräulein Tönchens Spickzettel« herunterladen und herausfinden, wieviel man sich merken konnte.

Das Programm wendet sich an Kinder im Vor- und Grundschulalter, die auf die spielerische Art interessante Musiker*innen und ihre Musikinstrumente kennen lernen, zur Bewegung zu Musik animiert werden und eine reizvolle Auswahl musikalischer Inhalte spielerisch vermittelt bekommen.

Hinter dem Konzept steht auch das Ziel der engagierten Augsburger Musikervermittler*innen und Musiker*innen den Kindern gerade jetzt in der Corona-Krise etwas Musik zu schenken und darüber auch mit dem jungen Publikum in Kontakt zu bleiben. Gleichzeitig könnten so die Musiklehrkräfte an den Grundschulen in Augsburg-Stadt und -Land bei ihren Bemühungen um das Thema »Schule daheim« unterstützt werden. Die »Erfinder« würden sich freuen, wenn »Fräulein Tönchen« Teil des wöchentlichen Materialkanons der Lehrkräfte für »Schule daheim« wird. Gleichzeitig möchten wir interessierten Familien die Möglichkeit bieten, gemeinsam und aktiv Musikvermittlung daheim im Wohnzimmer zu erleben.

www.mehrmusik-augsburg.de
www.kulturkiesel.de

Die nächsten Termine auf YouTube.de:
Erstausstrahlung Folge 4: Das Schlagzeug
Sonntag, 7. Juni 2020, 10:30 Uhr

Erstausstrahlung Folge 5: Die Gitarre
Sonntag, 14. Juni 2020, 10:30 Uhr

Weitere Nachrichten

27.09.2021 - 10:00 | Juliana Hazoth

Am Donnerstag, 30. September, um 19:30 Uhr liest Journalist und Schriftsteller Axel Hacke im Parktheater eine Auswahl seiner Texte.

27.09.2021 - 07:00 | Sarvara Urunova

Die Augsburger Philharmoniker beginnen die neue Saison nach der Zwangspause ausdrucksstark.

24.09.2021 - 11:05 | Jürgen Kannler

Julian Warner wird die Jubiläumsausgabe zu Brechts 125. Geburtstag 2023 und die beiden darauffolgenden Festivalausgaben als Kurator gestalten.

22.09.2021 - 14:19 | Anna Hahn

Klimawandel weltweit und die Konsequenzen für jeden – dieses dringliche und herausfordernde Thema vertieft das Staatstheater Augsburg künstlerisch und wissenschaftlich an seinem Themenwochenende »Global Denken, lokal Handeln!« vom Freitag, 24. bis Sonntag, 26. September.

22.09.2021 - 13:19 | Martin Schmidt

Interview mit Nina Petri: Am Freitag, 24. September, um 20:00 Uhr liest die Autorin im Wittelsbacher Schloss aus ihrem Buch »Nimm das Glück, wo es Dir lacht!«.

22.09.2021 - 10:00 | Sarvara Urunova

Die Bayerische Kammerphilharmonie präsentiert in der neuen Saison 2021/2022 ein Programm voller Sanftheit und Leidenschaft.

21.09.2021 - 15:56 | Juliana Hazoth

Das Projekt Faces of Moms* bietet eine Plattform, auf der Mütter* über ihre Erfahrungen sprechen und sich austauschen können.

21.09.2021 - 10:00 | Juliana Hazoth

Am Freitag, 24. September, um 20:00 Uhr liest Nina Petri im Wittelsbacher Schloss in Friedberg unter dem Motto »Nimm das Glück, wo es Dir lacht!«

20.09.2021 - 13:05 | Juliana Hazoth

Am Donnerstag, 23. September, um 19:30 Uhr, liest Sharon Dodua Otoo aus ihrem Roman »Adas Raum« und spricht mit Simone Bwalya.

18.09.2021 - 07:58 | Manuel Schedl

Eine ganze Nacht lang gibt es am 18. September Kunst, Musik und Literatur in der Doppel-Donaustadt.