Jesus, Marx und Peutinger

11.04.2018 - 09:04 | Martin Schmidt

Das Annahof-Programm widmet sich der 68er-Bewegung, aber auch Peutinger und seinem Verhältnis zur Reformation.

Nicht nur am Theater Augsburg beschäftigt man sich mit dem Thema »50 Jahre 68er-Bewegung« (siehe die aktuelle Ripberger-Inszenierung »1968«) – auch das Evangelische Forum Annahof widmet diesem Jubiläum in seinem neuen Halbjahresprogramm März–August 2018 einen eigenen Schwerpunkt. Dabei wird die Bewegung auch in ihrem religiösen Kontext beleuchtet. Zentral steht hier der Vortrag »Die entscheidende Revolution der Weltgeschichte – Rudi Dutschke und das Christentum« am Montag, 23. April. Der Studentenführer Dutschke (1940–1979) zog in jungen Jahren seine revolutionäre Kraft aus dem christlichen Glauben. Später zog er diesen religiösen Boden immer mehr in Zweifel, auch wenn einige Kirchenmänner ihm zu besonderen Freunden wurden. Referentin ist die Pfarrerin und Kirchenhistorikerin Dr. Angela Hager. Der Vortrag mit Diskussion findet statt im Annahof (Hollbau), 19:30 Uhr.

Ein weiterer Vortrag zum Schwerpunkthema wird am Montag, 7. Mai, folgen. Er beschäftigt sich mit dem Theologen und Sozialisten Helmut Gollwitzer (1908–1993), der in Augsburg am Gymnasium St. Anna im Jahr 1928 sein Abitur ablegte. Gollwitzer trat klar für die 68er-Bewegung ein, war mir Rudi Dutschke befreundet und hielt die Grabrede für die RAF-Terroristin Ulrike Meinhof. Unter dem Titel »Helmut Gollwitzer: Marxismus zwischen Weltanschauung, Philosophie und Theologie« beleuchtet Dr. Katja Bruns (19:30 Uhr im Ausstellungsraum des Hollbaus), wie sich Gollwitzers Theologie in Auseinandersetzung mit der marxistischen Theorie formte.

Daneben sticht im regulären Programm des Annahofs im April ein Vortrag hervor, der sich einer Augsburger historischen Gestalt, dem Humanisten und Stadtschreiber Konrad Peutinger (1465–1547) widmet. Die am Mittwoch, 18. April, stattfindende Veranstaltung »Konrad Peutinger – Humanist und Kritiker der Reformation« beleuchtet die kritische Haltung Peutingers gegenüber der Lutherbewegung, insbesondere der in Augsburg eingeführten Form der Reformation. Referent ist der Peutingerspezialist Dr. Helmut Zäh. Der Altphilologe und Historiker wirkt entscheidend am Peutingerprojekt der Uni Augsburg, der Rekonstruktion von Peutingers Bibliothek, mit. Der Vortrag mit Aussprache und anschließender Kurzführung durch den Cimeliensaal der Bibliothek findet um 18:30 Uhr im Lesesaal der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg statt. Eintritt frei, Spenden erbeten.

www.annahof-evangelisch.de

Weitere Nachrichten

22.01.2020 - 17:49 | a3redaktion

Wer sich am 26. Januar in den Kleinen Goldenen Saal begibt, um mit der bayerischen kammerphilharmonie den Geburtstag von Wolfgang Amadé Mozart zu feiern, dem wird ein weiteres »Wunderkind« präsentiert: Felix Mendelssohn Bartholdy.

20.01.2020 - 10:23 | a3redaktion

Gemeinsam mit Root Leeb präsentiert Rafik Schami am 22. Januar um 19:30 Uhr den Band »Auf die Freundschaft« in der Stadtbücherei Augsburg.

20.01.2020 - 08:32 | a3redaktion

H, das neue Projekt der Mitglieder von Rhytm Police, Das Hobos und Le Roy, legte im Herbst sein Debütalbum vor. Am 23. Januar um 21 Uhr präsentiert das Trio seinen Sound im Grandhotel Cosmopolis.

20.01.2020 - 07:30 | a3redaktion

Am 24. Januar, 19:30 Uhr, ist Mirsolav Nemec im Ballonmuseum Gersthofen zu Gast.

19.01.2020 - 07:53 | a3redaktion

Bei »Sounding Vanitas« spielen am Samstag, 25. Januar, Joseph Warner, Sebastian Giussani, Iris Lichtinger, Wolfram Oettl, Sophia Rieth, Jacopo Sabina und Marlis Neumann.

19.01.2020 - 07:19 | Martin Schmidt

The Music of »Game of Thrones« wird am Samstag, 25. Januar, im Kongress am Park live zu hören sein.

19.01.2020 - 07:01 | a3redaktion

Eine sinfonische Zeitreise durch die legendäre Soul-Ära der 60er und 70er präsentiert The Soul Symphony am Freitag, 24. Januar, im Kongress am Park.

18.01.2020 - 10:53 | Susanne Thoma

Die Anwendung fabulAPP unterstützt bayerische Museen und Gedenkeinrichtungen bei der Entwicklung individueller digitaler Anwendungen für mobile Endgeräte.

17.01.2020 - 11:45 | a3redaktion

Der Bertolt-Brecht-Preis 2020 der Stadt Augsburg geht an Sibylle Berg. Der mit 15.000 Euro dotierte Literaturpreis wird am 18. Februar im Augsburger Rathaus an die Schriftstellerin und Dramatikerin überreicht.

17.01.2020 - 07:57 | a3redaktion

Im Rahmen ihrer »Nightfall«-Tour finden sich der Berliner Trompeter Till Brönner und der Freiburger Bassist Dieter Ilg zu einem spannenden Duo zusammen.