Kaiser, Stelzer, Abenteurer

05.07.2019 - 08:46 | a3redaktion

Zum 500. Todestag Maximilians I. bricht die Lange Kunstnacht am 6. Juli nicht nur zu Abenteuern und Umbrüchen der Renaissance auf.

Als Herrscher zur Zeit des Übergangs vom Mittelalter in die Neuzeit, ließ sich Maximilian I. unter anderem als »Abenteurer« und »letzter Ritter« bezeichnen. Mit dem »Theuerdank« schrieb er sich sogar eine eigene (Liebes-)Abenteuergeschichte. An diese historischen Bezüge anknüpfend, spiegelt das Programm der »Langen Nacht der Abenteuer« nicht nur Musik und Kunst dieser Zeit wider, sondern blickt ebenso auf waghalsige Unternehmungen der Menschheitsgeschichte wie auf kühne Herausforderungen im Alltäglichen.

Literarische Odysseen der Antike, Entdeckungen neuer Welten, Liebesabenteuer der Romantik oder Ausflüchte aus den digitalen Lebenssphären der heutigen Zeit führen in Konzerten, Theaterinszenierungen, Lesungen, Führungen und weiteren Performances durch den Abend. Rund 200 Kunsterlebnisse laden die Besucher*innen zu einem Spaziergang durch circa 50 Spielorte. a3kultur präsentiert einen kleinen Einblick.

Den »Geschöpfen des Prometheus« begegnen die Augsburger Philharmoniker sowie die Solistinnen Jihyun Cecilia Lee (Sopran) und Kate Allen (Mezzosopran) beim Eröffnungskonzert der Langen Kunstnacht um 18 Uhr im Goldenen Saal des Rathauses. Beethovens Ballettmusik ist der Rahmen für eine Abenteuerreise durch bekannte Opern-, Schauspiel- und Ballettkompositionen von Mozart, Telemann, Händel, Rossini und Mendelssohn-Bartholdy.

Den thematischen Kern des Abends bildet die hochkarätige Sonderausstellung »Maximilian I. Kaiser. Ritter. Bürger zu Augsburg« (Laufzeit: bis 15. September) im Maximilianmuseum. Stefan Schön liest im dortigen Felicitassaal um 19 und 20:45 Uhr aus der ins Deutsche übertragenen Originalschrift »Der Weißkunig«, die Maximilian zu Lebzeiten von sich und über sich verfassen hat lassen.

Renaissancefürsten, Könige aus Atlantis oder Gesandte aus dem Morgenland? »Die Stelzer« aus Landsberg werfen mit ihrer tänzerischen Parade »Die Zeitreisenden« Schatten der Vergangenheit auf die Augsburger Kulisse. Zu sehen um 19 Uhr am Rathausplatz, um 20:30 Uhr bei den Fuggerhäusern und um 21:30 Uhr beim Schaezlerpalais.

Die Juventhusias Kammerphilharmonie Augsburg unter der Leitung von Ulrich Graba bricht auf zu einer »Reise zum Mond«. Im Mephisto Kino ist der hinreißende, rund 20-minütige Science-Fiction-Streifen des Filmpioniers Georges Méliès aus dem Jahr 1902 mit der Musik von Stephan König von 2012 zu erleben – um 19 und 19:45 Uhr.

Baron Otto von Tounix dreht um 19:45, 21 und 22:15 Uhr im Rahmen einer Performance der  Straßentheatergruppe Altrego auf dem Rathausplatz seine Runden. Der Adelsspross und Vordenker der Luftschifffahrt paddelt mit seinem erfindungsreichen Ballongefährt über den Köpfen des Publikums und erinnert an die mutigen technischen Errungenschaften des 19. Jahrhunderts.

Das fantastische Märchen »The little Mermaid – Die kleine Meerjungfrau« von H.C. Andersen – jazzig, verspielt und träumerisch vertont von John Høybye für Chor, Streicher und Sprecherin – kommt um 20:30 Uhr in Ev. St. Ulrich zur Aufführung. Zu hören sind Vox Augustana und philharmonic5 sowie Lucia Reng (Rezitation) unter der Leitung von Christian Meister.

Was sind die heutigen Abenteuer, wo Ausflüge zu Ross kaum noch Gefahren bergen? Das zeigt die Performance »Wanted« um 23:15 Uhr auf dem Rathausplatz: An einer spektakulären Konstruktion in luftiger Höhe werden zwei Vertikalseilartisten der italienischen Gruppe eVenti Verticali Teil einer atemberaubenden Verfolgungsjagd à la James Bond im Comicstil.

Außerirdisch wird es um 23 und 24 Uhr in der Soho Stage: »Beam me up, Scotty« fordert das AJE-Kollektiv in seiner auditiven Performance mit Improvisationen zu Sprach- und Geräuschsamples aus der Originalserie »Raumschiff Enterprise«. Ausklingen lässt sich der Abend ab 23:30 Uhr wahlweise im Jazzclub Augsburg mit der Combo OneTwoFree, in der Kresslesmühle mit dem Stoner-Jazz-Duo Gíse oder bei der Swingmusik von Harry Alt & Friends im Thalia Kaffeehaus.

Tickets sind im Vorverkauf für 14 Euro (12 Euro ermäßigt) und an der Abendkasse für 16 Euro (14 Euro ermäßigt) erhältlich. Das Eröffnungskonzert kostet einen Aufschlag von 4 Euro. Inhaber*innen des Kultursozialtickets oder des Ausweises der Tafel erhalten an der Abendkasse Karten für 1 Euro. Das komplette Programm der »Langen Nacht der Abenteuer« unter:
www.langekunstnacht.de

Foto: »Die Stelzer« aus Landsberg präsentieren in Augsburg ihre tänzerische Parade »Die Zeitreisenden«.

Weitere Nachrichten

barcsay009.jpg
06.12.2019 - 07:43 | a3redaktion

Der Organist Peter Bader und der Gitarrist Stefan Barcsay finden sich am 8. Dezember, 19:30 Uhr, in der Klosterkirche Maria Stern zu einem ungewöhnlichen Konzertereignis zusammen.

06.12.2019 - 07:10 | Martin Schmidt

Postpunk-Rotz vom Dr. Drexler Project gibt es am Samstag, 7. Dezember, im Provino Club.

05.12.2019 - 10:54 | a3redaktion

Am Samstag, 7. Dezember, und Sonntag, 8. Dezember, öffnen die Ateliers auf dem Gaswerkgelände ihre Pforten.

05.12.2019 - 10:46 | a3redaktion

Am 7. Dezember wird um 14 Uhr in der Neuen Galerie im Höhmannhaus der Zeitsicht Kunstpreis 2019 vergeben.

04.12.2019 - 11:10 | Max Kretschmann

»Lab Romanum« in der ehemaligen Staatsgalerie Moderne Kunst – OB-Kandidatin Eva Weber stellte ihr neues Konzept für eine museale Darstellung von Augsburgs römischer Geschichte vor.

04.12.2019 - 07:16 | Martin Schmidt

Konzerte im Café Viktor sind leider selten geworden, und drum wird der Samstag, 7. Dezember (20 Uhr), ein besonderer Abend: Zu Gast sind die Kalifornier Sugar Candy Mountain.

Beethoven
02.12.2019 - 10:27 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Mozartbüro stellte in seiner Pressekonferenz das Programm und das neue Design zum Deutschen Mozartfest Augsburg 2020 vor

02.12.2019 - 10:01 | a3redaktion

Das Staatstheater Augsburg lädt vom 2. bis 13. Dezember unter dem Motto »Staging Climate # it’s time to act« zu Klima-Aktionstagen.

02.12.2019 - 09:36 | a3redaktion

Am 28. November wurde das Augsburger Kinodreieck in Landsberg am Lech bei der Verleihung der FFF-Kinoprogrammpreisprämien abermals für sein herausragendes Programm ausgezeichnet.

02.12.2019 - 09:24 | a3redaktion

Vom 5. bis 8. Dezember feiert das Augsburger Traditionskino, das am 7. Dezember 1989 eröffnet wurde, sein 30. Jubiläum.