Klassik

Kaleidoskop

a3kultur-Redaktion

Am Sonntag, 24. September gestalten vier Musiker*innen im Herrenhaus Bannacker eine Matinee. Die Besetzung Flöte, Violine, Cello und Klavier bietet ein breites Spektrum an Klangfarben vom filigranen Kammermusiksound bis zu fast orchestraler Wucht. 

Die vier Augsburger Musikerinnen Angelika Man (Querflöte), Pamela Rachel (Violine), Susanne Gutfleisch (Violoncello) und Stephanie Knauer (Klavier) spielen schon lange in unterschiedlichen Formationen zusammen. Nach Konzerten im Schaezlerpalais 2021 (damals mit anderer Cellobesetzung), in Ingolstadt 2022 und anlässlich der Augsburger Kunstnacht 2022 festigte sich der Wunsch, weiterhin im Quartett zu musizieren.

Ebenso breit gefächert und vielfarbig ist die Palette der musikalischen Stile an diesem besonderen Konzertabend. Barockmusik aus der Feder des Briten William Williams findet sich neben Wiener Klassik von Joseph Haydn im Programm, mit mühelosem Übergang zu bewegenden Klängen der Debussy-Zeitgenossin Melanie Bonis. Romantisch geht es weiter mit Ernesto Köhler, der als bester Flötist seiner Zeit galt und über 100 Kompositionen für sein Instrument schuf. Werke der u.a. mit Clara Schumann bekannten Pianistin Hélène Liebmann runden den Abend ab.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Beginn ist um 11 Uhr. 

www.augsburger-herrenhauskonzerte.de

 

Das könnte Sie auch interessieren

a3kultur
Klassik

Vom Suchen und Finden

Mit einer Mischung aus qualitätvollen Konzerten und vielfältigen Teilhabeprojekten hat sich das Mozartfest für Kinder »Kling Klang Gloria« seinen festen Platz in der Augsburger Festivallandschaft erobert.
a3kultur
Klassik

Mozart für den Salon

Die Deutsche Mozart-Gesellschaft heißt die Hofkapelle München für ein Konzert im Kleinen Goldenen Saal willkommen.
Renate Baumiller-Guggenberger
Klassik, Theater & Bühne

Lodernde Liebe versus Furor mit Finten

Händels tragikomischer Liebesreigen um den egozentrischen Perserkönig »Serse (Xerxes)« ist nicht zuletzt mit dem Larghetto »Ombra mai fu« populär geworden und feierte im Martini-Park eine mit langem Beifall bedachte Premiere.