Kinodreieck erneut ausgezeichnet

02.12.2019 - 09:36 | a3redaktion

Am 28. November wurde das Augsburger Kinodreieck in Landsberg am Lech bei der Verleihung der FFF-Kinoprogrammpreisprämien abermals für sein herausragendes Programm ausgezeichnet.

In diesem Jahr feierten Ellen Gratza und Franz Fischer Jubiläum: Schon zum 30. Mal in Folge erhielten sie die Auszeichnung vom Freistaat Bayern. Begonnen hatte alles im Jahr 1989 mit der Auszeichnung für das Programm des Stadtteilkinos Schauburg in Lechhausen. 1999 erfolgte dann der Einstieg in das Augsburger Kinodreieck. »Diese Auszeichnungen sehen wir in erster Linie als Kompliment an das überaus treue und begeisterungsfähige Augsburger Publikum«, so Ellen Gratza und Franz Fischer.

Staatsministerin Judith Gerlach betonte anlässlich der Verleihung der Prämie das große Interesse der Staatsregierung für die Erhaltung einer lebendigen Kinoszene Bayerns. Das Thalia Augsburg wurde für seine für eine herausragende Programmgestaltung ausgezeichnet. Besonders hervorgehoben wurden zudem die zahlreichen Gäste aus der Filmwelt in Augsburg. 
 
So konnten alleine 2019 zahlreiche Regisseure, Schauspieler und Filmschaffende im Kinodreieck Augsburg begrüßt werden. Zuletzt unter anderem: die für den Oscar nominierte »Systemsprenger«-Regisseurin Nora Fingscheidt, Schauspiellegende Mario Adorf und die fast schon legendären Besuche des »Eberhofer«-Teams beim Lechflimmern Kino Open Air im Familienbad am Plärrer.

Im Dezember soll an den Erfolg angeknüpft werden: Regisseurin Neele Leana Vollmar zeigt ab 5. Dezember das »Auerhaus« – die Verfilmung des Bestsellers von Bov Bjerg über eine ungewöhnliche Wohngemeinschaft in einem kleinen Dorf. Ab Mitte Dezember werden Peter Wohllebens »Das Geheime Leben der Bäume« und Caroline Links Verfilmung des bekannten Jdith Kerr Bestsellers »Als Hitler das rosa Kaninchen stahl« exklusiv für Vorabpremieren im Kinodreieck Augsburg buchbar. Pünktlich zur Schulkinowoche Bayern folgt die aufwändige Verfilmung von Hermmann Hesses »Narziss und Goldmund«.

www.lechflimmern.de

Themen:

Weitere Nachrichten

03.08.2020 - 09:52 | Martin Schmidt

Brunnenhofbühne steht Freier Kulturszene kostenfrei zur Verfügung. Das Städtische Kulturamt übernimmt Nutzungsgebühr.

03.08.2020 - 07:37 | Bettina Kohlen

Die Sonderausstellung »Glanzvolles Andenken« im Maximiliansmuseum zeigt Augsburger Silber aus dem Vermächtnis von Kurt F. Viermetz.

03.08.2020 - 07:30 | Martin Schmidt

Das Parktheater im Kurhaus Göggingen präsentiert sein Spielzeitprogramm 2020/21 – und eine neue Webseite. Am 3. August startet der allgemeine Vorverkauf für die neue Saison.

02.08.2020 - 16:56 | Thomas Ferstl

Lange hat es gedauert, doch nun haben die meisten Kinos in der Bundesrepublik ihren Betrieb wiederaufgenommen.

02.08.2020 - 16:29 | Bettina Kohlen

Die Ausstellung »Unsere Werte« Jüdischen Museum Augsburg Schwaben untersucht fünf verschiedene Werte unter einem spezifisch jüdischen Blickwinkel: Familie, Wohltätigkeit, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Gemeinschaft.

02.08.2020 - 13:43 | a3redaktion

Kritisierte App geht außer Betrieb: Das Fugger und Welser Erlebnismuseum reagiert auf Vorwürfe einer Schönfärbererei bei Sklaverei und Kolonialismus. Tourismusdirektor Götz Beck bezieht in einer Pressemitteilung Stellung.

01.08.2020 - 08:00 | Martin Schmidt

Von Samstag, 1. August, bis Sonntag, 13. September 2020, findet die Open-Air-Ausstellung »Rosa Rahmen« statt, die vom feministischen Kulturkollektiv Mehrfrau organisiert wird. Entlang der Lechkanäle rund um den Holbeinplatz werden die Kunstwerke von 20 Künstlerinnen, Illustratorinnen, Musikerinnen und Fotografinnen aus Augsburg und der Region zu sehen sein.

31.07.2020 - 13:06 | Max Kretschmann

Unsere Redaktionen müssen vielfältiger werden. a3kultur hat sich gemeinsam mit »Tür an Tür« auf diesen Weg gemacht. Bei einer Diskussionsrunde des Presseclubs Augsburg am 29.07.2020 im Café »Tür an Tür « wurde eine Umfrage zur Mediennutzung von Augsburger*innen mit Migrationshintergrund vorgestellt. Das Video dazu jetzt auf Youtube.

30.07.2020 - 18:38 | Max Kretschmann

Diversity spiegelt sich noch viel zu wenig in deutschen Medienhäusern. Das soll eine Studie der Neuen Deutschen Medienmacher*innen zeigen. a3kultur Herausgeber Jürgen Kannler spricht im Podcast mit der Geschäftsführerin der Neuen Deutschen Medienmacher*innen Konstantina Vassiliou-Enz.

30.07.2020 - 12:12 | Martin Schmidt

Ode, Pop, Sonett & Spoken Word – der Augsburger Lyriker und Klangkünstler Gerald Fiebig hat nach fast 15 Jahren seinen ersten umfangreicheren Lyrikband veröffentlicht, außerdem sein Hörbuch »weiß«.