Klare Signale

12.08.2018 - 08:10 | a3redaktion

Die Galerie Noah zeigt bis zum 9. September Malerei aus drei Jahrzehnten von A. R. Penck.

»Der Osten hat mich ausgespuckt, der Westen noch nicht gefressen«, dichtet A. R. Penck 1982 lautmalerisch bis nüchtern. 2018, ein Jahr nach seinem Tod, weiß man: Nicht mehr lange sollte der gebürtige Dresdner darauf warten, vom großen wilden Westen gekostet, verspeist, ja, regelrecht verschlungen zu werden. Kaum ein anderer Künstler seiner Zeit brachte die Ost-West-Affäre so auf den Punkt, packte all die Dramen und Emotionen, die Wut und die Gier, das politische Ringen und die Resignation in eine solch prägnante wie einfache und doch originelle Bildsprache wie der Autodidakt aus der DDR mit etwas Malunterricht an der Volkshochschule Dresden.

1980 zwangsausgebürgert, eroberte Ralf Winkler, der sich 1968 nach dem sächsischen Geologen Albrecht Penck benannte, die westliche Kunstwelt, schaffte es gar bis ins Museum of Modern Art New York. Mit seinen Konglomeraten aus Strichmännchen, Zeichen und Symbolen, angelehnt an die prähistorische Höhlenmalerei, die Kalligrafie wie das Graffiti, stellte Penck das west- wie ostdeutsche System in Frage, wusste mit klaren Signalen den Betrachter abzuholen und per abstrakten Chiffren in gleichem Maße zu irritieren. Bis heute, auch und bis sicher noch lange nach seinem Tod.

Die Galerie Noah freut sich, eine der ersten Ausstellungen A. R. Pencks mit retrospektivem Charakter nach 2017 präsentieren zu dürfen. Mit knapp 30 Leinwänden aus insgesamt 30 Jahren und über 20 Druckgrafiken derselben Zeitspanne zeigt man einen repräsentativen Querschnitt durch das Schaffen des deutschdeutschen Multitalents, das malte wie zeichnete, Filme drehte, textete und leidenschaftlich Jazzmusik fabrizierte.

www.galerienoah.com

Themen:

Weitere Nachrichten

19.10.2018 - 10:20 | a3redaktion

Dreifachkonzert in der Gesundheits- und Kurstadt: Mit dabei ist Augsburgs liebstes Mini-Indiepop-Trio Zimt.

19.10.2018 - 08:45 | a3redaktion

Die Deutsche Mozart-Gesellschaft meldet sich am 27. Oktober, 19:30 Uhr, aus der Sommerpause zurück.

18.10.2018 - 08:27 | a3redaktion

Medien – Kunst – Experimente: So lautet der Dreiklang, mit dem sich das lab30-Festival vom 25. bis 28. Oktober im Kulturhaus abraxas präsentiert.

17.10.2018 - 09:21 | a3redaktion

Im neuen Format des Staatstheaters Augsburg ermittelt das strenge Auge des Gesetzes auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

17.10.2018 - 09:12 | a3redaktion

Das Lighthouse Atelier in der Hutfabrik Lembert öffnet vom 25. bis 27. Oktober seine Türen. Der Fotokünstler Stefan Mayr zeigt neue und ältere Arbeiten, quer durch die letzten Jahre und sein künstlerisches Schaffen.

16.10.2018 - 08:03 | a3redaktion

Nach dem 20-jährigen Jubiläum startet das Junge Theater Augsburg mit einer Premiere in die neue Spielzeit: Am 21. Oktober, 16 Uhr, kommt »Patricks Trick« auf die Bühne.

15.10.2018 - 11:11 | a3redaktion

Stimmungsvolle Beleuchtung, Musik und Aktionen – am 20. Oktober lädt das Lechmuseum Langweid zu einem Besuch der besonderen Art ein. Anlässlich seines 10. Geburtstags öffnet das Museum von 18 bis 23 Uhr seine Pforten.

14.10.2018 - 08:04 | a3redaktion

»Da hinab! Ein Literaturspaziergang« bildet am 20. Oktober den Abschluss der Veranstaltungsreihe »500 Fragen und ein paar Antworten – Persönlichkeiten auf der Luther-Couch« im Rahmen von »Luther2018 Augsburg«.

14.10.2018 - 08:04 | a3redaktion

Bereits gut gebucht sind die Veranstaltungen der Kinderkulturtage 2018 der Stadt Gersthofen, die vom 18. bis 25. Oktober im Ballonmuseum stattfinden.

12.10.2018 - 13:41 | a3redaktion

Zu einem spannenden Aufeinandertreffen zweier Augsburger Bands kommt es am 13. Oktober im Liveclub Bombig im Kulturpark West.