Kulturelle Bildung

27.09.2018 - 13:37 | a3redaktion

Das Staatstheater Augsburg hat Kooperationsverträge mit fünf Augsburger Schulen unterzeichnet.

Die Theaterpädagogik des Theaters Augsburg verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen in Stadt und Land. Mit der Unterzeichnung von Kooperationsvereinbarungen setzen das Theater und fünf Schulen zu Beginn der Spielzeit 2018/19 ein öffentlich wirksames Zeichen.

Immer mehr Schulen erkennen die kulturelle Bildung als Bestandteil der Allgemeinbildung an, nehmen das außerschulische Bildungsangebot des Staatstheaters wahr und besuchen Vorstellungen aller Sparten. Die inszenierungsbegleitenden Angebote der Theaterpädagogik geben den Schüler*innen die Möglichkeit, das Theatererlebnis umfassend zu reflektieren und über Themen und Inhalte zu diskutieren.

Nun haben sich fünf Augsburger Schulen entschlossen, die jeweiligen Vorhaben ihrer intensiven Zusammenarbeit mit dem Staatstheater in einem Kooperationsvertrag zu besiegeln. In Gesprächen mit Lehrer*innen und Schulleitungen mit den Theaterpädagoginnen Imme Heiligendorff und Nicoletta Kindermann wurde der Besuch verschiedener Vorstellungen jeder Jahrgangsstufe für ein Schuljahr festgelegt. Diese wurden durch theaterpädagogische Begleitangebote und individuelle Projekte ergänzt.

Intendant André Bücker ist die Bildungs- und Vermittlungsarbeit ein besonderes Anliegen: »Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir nach einer erfolgreichen Erweiterung der Sparte Theaterpädagogik nun fünf Kooperationsschulen aus unterschiedlichen Schulformen begrüßen dürfen. Mit der schriftlichen Kooperationsvereinbarung haben die Schulen erstmals ihre gemeinsamen Vorhaben mit dem Staatstheater für ein ganzes Schuljahr fixiert. So können Schule und Theater gemeinsam ihrem Bildungsauftrag nachkommen. Kulturelle Bildung wird für die Schüler*innen erlebbar gemacht.« Der Kooperationsvertrag ermöglicht den Schulen sich ein individuelles Programm zusammenstellen, dieses im Schulprogramm zu verankern und somit der außerschulischen kulturellen Bildung einen besonderen Stellenwert einräumen.

www.staatstheater-augsburg.de

Foto: Überreichung der Kooperationsurkunden ihm Rahmen des Theaterfestes. Chöre & Kammerorchester des Gymnasiums Maria Stern, Schulleiter*innen und deren Vertreterinnen mit Intendant André Bücker, © Jan-Pieter Fuhr.

Themen:

Weitere Nachrichten

24.01.2020 - 17:49 | a3redaktion

Wer sich am 26. Januar in den Kleinen Goldenen Saal begibt, um mit der bayerischen kammerphilharmonie den Geburtstag von Wolfgang Amadé Mozart zu feiern, dem wird ein weiteres »Wunderkind« präsentiert: Felix Mendelssohn Bartholdy.

24.01.2020 - 07:53 | a3redaktion

Bei »Sounding Vanitas« spielen am Samstag, 25. Januar, Joseph Warner, Sebastian Giussani, Iris Lichtinger, Wolfram Oettl, Sophia Rieth, Jacopo Sabina und Marlis Neumann.

24.01.2020 - 07:30 | Martin Schmidt

Der Berner Matthias Gunsch spielt mit seiner Band nówfrago am Samstag, 25. Januar, im Grandhotel.

23.01.2020 - 08:32 | a3redaktion

H, das neue Projekt der Mitglieder von Rhytm Police, Das Hobos und Le Roy, legte im Herbst sein Debütalbum vor. Am 23. Januar um 21 Uhr präsentiert das Trio seinen Sound im Grandhotel Cosmopolis.

20.01.2020 - 10:23 | a3redaktion

Gemeinsam mit Root Leeb präsentiert Rafik Schami am 22. Januar um 19:30 Uhr den Band »Auf die Freundschaft« in der Stadtbücherei Augsburg.

20.01.2020 - 07:30 | a3redaktion

Am 24. Januar, 19:30 Uhr, ist Mirsolav Nemec im Ballonmuseum Gersthofen zu Gast.

19.01.2020 - 07:19 | Martin Schmidt

The Music of »Game of Thrones« wird am Samstag, 25. Januar, im Kongress am Park live zu hören sein.

19.01.2020 - 07:01 | a3redaktion

Eine sinfonische Zeitreise durch die legendäre Soul-Ära der 60er und 70er präsentiert The Soul Symphony am Freitag, 24. Januar, im Kongress am Park.

18.01.2020 - 10:53 | Susanne Thoma

Die Anwendung fabulAPP unterstützt bayerische Museen und Gedenkeinrichtungen bei der Entwicklung individueller digitaler Anwendungen für mobile Endgeräte.

17.01.2020 - 11:45 | a3redaktion

Der Bertolt-Brecht-Preis 2020 der Stadt Augsburg geht an Sibylle Berg. Der mit 15.000 Euro dotierte Literaturpreis wird am 18. Februar im Augsburger Rathaus an die Schriftstellerin und Dramatikerin überreicht.