† Long live death †

24.02.2020 - 10:07 | Martin Schmidt

Augsburgs Underground-Ikonen des Death-Metal und Grindcore, Ulcerous Phlegm (†), sind Bestandteil des neuen Doku-Buchs »Todessehnsucht – Als der Death Metal nach Deutschland kam«.

Das demnächst erscheinende Buch »Todessehnsucht – Als der Death Metal nach Deutschland kam« widmet sich den Anfängen des Death Metal zwischen Nordsee und Bodensee. Bands, Labels, Medien, Konzert- und Tourveranstalter berichten aus der spannenden Pionier- und Underground-Zeit des tödlichen Subgrenes 1985 bis 1992. Historische Ehrensache: die Augsburger Band Ulcerous Phlegm (1989 – † 1993) ist Teil dieser Underground-Dokumentation. Mit ihrem ersten Proberaum in Meitingen und bewaffnet mit Blastbeats, Brutalriffs und Berserker-Growls brachten Ulcerous Phlegm den Deathmetal (und den Grindcore) ins bis dahin ahnungslose Augsburg. Und erlangten szene-intern Kult-Status. Ihr Song »Consequence wurde von über 50 Bands aus aller Welt gecovert. Bassist Bernd Spring sollte später das Bass-Postrock-Drone-Duo DEEP gründen. Ihr letztes †-Konzert gaben die Herren von Ulcerous Phlegm übrigens in der Kresslesmühle (1993), auf Video dokumentiert auf Youtube.

Das durchgehend farbige Buch »Todessehnsucht«, enstanden in anderthalb-jähriger Recherche, zeigt Fotos, Flyer, Poster und Tickets aus der bewegten Anfangszeit des Death Metal in Deutschland und wirft auch einen Blick auf ausländische Bands, die den deutschen Death Metal Markt maßgeblich beeinflussten. »Todessehnsucht« ist das dritte Buch von Andreas Hertkorn , dem Autor von »Seven Inches of Death – 3 Decades of Picture 7''s in Extreme Metal« und »5 Years of Cult Death Metal 7'' EPs«. Der 436 Seiten dicke 2-Kilo-Schinken (Hardcover) erscheint am 30. April 2020. Vorbestellungen sind ab sofort möglich bei Seven Metal Inches Records.

Themen:

Weitere Nachrichten

22.01.2021 - 14:38 | a3redaktion

Vor zwei Jahren wurde die Galerie Lochner in der Konrad-Adenauer-Straße 7, mitten in der Dachauer Altstadt, eröffnet.

22.01.2021 - 10:36 | a3redaktion

Am 23. Januar 2021 ab 19 Uhr streamt das Gärtnerplatztheater in München Paul Abrahams »Viktoria und ihr Husar« in der Inszenierung von Josef E. Köpplinger live auf die Bildschirme.

neue stadtbücherei
21.01.2021 - 15:35 | a3redaktion

Die Stadtbücherei Augsburg darf ihren »Click and Collect«-Service wieder aufnehmen.

21.01.2021 - 15:30 | a3redaktion

Die Kunst- und Kulturvermittlung der Kunstsammlungen und Museen Augsburg bietet im Februar fünf Online-Angebote für Kinder an.

20.01.2021 - 11:17 | a3redaktion

Das Kulturreferat der Stadt Augsburg möchte Kulturschaffenden den Zugang zu Hilfsprogrammen des Freistaats erleichtern. Am Dienstag, 26. Januar, findet hierzu von 17 bis 18 Uhr eine Online-Beratungsstunde statt.

20.01.2021 - 10:55 | Renate Baumiller-Guggenberger

Unter der Leitung von Diana Wöhrl setzen freischaffende Tänzer*innen ein Signal: Die »Choreoloop Residency and Research 2021« findet mit strengen Corona-Auflagen noch bis Anfang Februar in einem Seminarhaus in Regen statt.

18.01.2021 - 15:39 | a3redaktion

Das Jakob-Fugger-Zentrum der Universität Augsburg präsentiert seine Vortragsreihe »Stadtgeschichte(n)« als digitales Format per Zoom-Videokonferenz.

18.01.2021 - 15:34 | a3redaktion

Dirigieren, Body Percussion, Klangexperimente – Schüler*innen und ein*e Musiker*in der Augsburger Philharmoniker begegnen sich in einem neuen Angebot des Staatstheaters Augsburg via Microsoft Teams.

15.01.2021 - 12:32 | a3redaktion

Aufgrund der großen Nachfrage gibt es einen zusätzlichen Ausstrahlungstermin von »Jack und die Zauberbohnen«. Das Wintermärchen des Theaters Eukitea ist somit noch an zwei Sonntagen per Stream zu sehen.

14.01.2021 - 12:45 | a3redaktion

Christoph Lang ist neuer Bezirksheimatpfleger des Bezirks Schwaben. Der Historiker tritt damit die Nachfolge von Dr. Peter Fassl an.