Nachhaltige Entwicklung

13.11.2020 - 09:27 | a3redaktion

Der Augsburger Zukunftspreis 2020 wird in diesem Jahr per Online-Video verliehen.

Am Freitagabend, 13. November, werden die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger um 19:30 Uhr unter www.augsburg.de/zukunftspreis bekannt gegeben. Vorgestellt werden sie von Oberbürgermeisterin Eva Weber gemeinsam mit Nachhaltigkeitsreferent Reiner Erben und Mitgliedern der Jury. Neben den allgemeinen Preisen werden auch wieder die Auszeichnungen »Nachhaltigstes Unternehmen« und »Zukunftspreisprojekt der Schuljury« vergeben.

Mit dem Augsburger Zukunftspreis werden seit 15 Jahren jährlich Menschen und Projekte ausgezeichnet, die sich für eine nachhaltige Entwicklung engagieren, »das heißt Augsburg ein Stück ökologischer, sozialer, wirtschaftlich verantwortlicher und kulturell reichhaltiger machen«, so die Stadt.

In diesem Jahr haben sich 53 Projekte – so viele wie noch nie – beworben. Eine unabhängige Jury mit Mitgliedern aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft (Nachhaltigkeitsbeirat) und Politik (Vertretungen aller Stadtratsfraktionen) wählte sechs Preisträger*innen aus, die jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro erhalten. Der Preis der Schülerinnen- und Schülerjury, ebenfalls in Höhe von 1.000 Euro, wurde diesmal von der Schülermitverantwortung (SMV) der Freien Waldorfschule Augsburg des Schuljahres 2019/2020 vergeben. Diese Jury traf ihre Auswahl unabhängig von der Haupt-Jury und ebenfalls auf der Grundlage der Augsburger Zukunftsleitlinien.

Alle 53 eingereichten Projekte werden seit 5. November 2020 auf der Seite www.nachhaltigkeit.augsburg.de vorgestellt. Nach der Preisverleihung wird eine Broschüre veröffentlicht. Ihr Titel: »Augsburger Zukunftspreise 2020 – 53 vorbildliche Projekte und Aktive für nachhaltige Entwicklung.«

Weitere Nachrichten

23.11.2020 - 11:24 | Martin Schmidt

Immer montags präsentiert a3kultur in seiner Podcast-Reihe »Kulturregion trotz Corona« eine neue Folge der Podcast-Staffel »Musik im Blut?!« des Jungen Theaters Augsburg: Folge 6 dreht sich um die Frage, welche Vorbilder und Erlebnisse den eigenen musikalischen Weg beeinflussen.

20.11.2020 - 10:31 | a3redaktion

Oliver Luxenhofer, Absolvent des Studiengangs Interaktive Mediensysteme an der Hochschule Augsburg, erhält den Annual Multimedia Digital Talents Award 2021 für seine Masterarbeit »hierzuliebe«.

20.11.2020 - 10:26 | a3redaktion

Drei Gruppen aus Deutschland, Rumänien und der Ukraine arbeiten auf Einladung des Bezirks Schwaben an der Produktion »Selbstportrait – Versuche der Verortung«.

20.11.2020 - 10:13 | a3redaktion

Mit »Lot flieht aus Sodom«, einem Werk des Künstlers Johann Konrad Seekatz (1719–1768), bereichern die Freunde der Kunstsammlungen die Deutsche Barockgalerie im Schaezlerpalais.

18.11.2020 - 13:08 | a3redaktion

Die »geschichtsagentur augsburg« hat mit der Klanginstallation »LISTEN« im »loop30 – der Hör-Raum im Kulturhaus abraxas« einen akustischen Gedenkort für Verfolgte des NS-Regimes geschaffen.

17.11.2020 - 15:58 | a3redaktion

Innovatives Raumkonzept und »Open-Library-System«: Am Montag, 16. November, wurde die neue Stadtteilbücherei Lechhausen an der »Schlössle-Kreuzung«, Blücherstraße 1, eröffnet.

17.11.2020 - 10:02 | a3redaktion

Das Staatstheater Augsburg startet ein neues Serienprojekt auf Twitch: »W – Eine Stadt sucht ihre Wohnung«.

16.11.2020 - 11:52 | Martin Schmidt

a3kultur präsentiert in seiner Podcast-Reihe »Kulturregion trotz Corona« eine neue Folge der Podcast-Staffel »Musik im Blut?!« des Jungen Theaters Augsburg. In Folge 5 »Musik ist Gemeinschaft« erzählen die Expert*innen des Alltags, mit wem sie gerne zusammenspielen, und erinnern sich an besondere Erlebnisse beim Musikmachen.

13.11.2020 - 13:37 | a3redaktion

Derzeit sind keine Livebesuche möglich, doch »Das Kleine Format« des Kunstvereins Aichach ist bereits vorab als digitaler Ausstellungsrundgang zu sehen.

domsingknaben
13.11.2020 - 13:07 | a3redaktion

#KulturGutKnabenchor – 46 Knabenchöre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sich zusammengeschlossen, um auf Nachwuchssorgen aufmerksam zu machen. Am Samstag, 14. November, ab 11:55 Uhr, treten sie in einem digitalen Flashmob auf.