Neue Bühne für Künstler*innen

03.08.2020 - 09:52 | Martin Schmidt

Brunnenhofbühne steht Freier Kulturszene kostenfrei zur Verfügung. Das Städtische Kulturamt übernimmt Nutzungsgebühr.

Künstler*innen der Freien Kulturszene steht ab sofort der Brunnenhof im Zeughaus als Auftrittsmöglichkeit zur Verfügung. Solange die geltenden coronabedingten Auflagen das Kulturleben extrem einschränken, übernimmt das Kulturamt im Rahmen seines Förderauftrags die Nutzungsgebühr und stellt den Hof und die vorhandene Bühne kostenfrei zur Verfügung. Voraussetzung ist, dass die interessierten Kulturschaffenden mehrheitlich ihren Wohnsitz in Augsburg haben.

Der malerische Hof im historischen Gebäudekomplex des Zeughauses ist bereits für die Dixie-Matinéen des Jazzsommers oder auch die LangeKunstnacht eine beliebte Spielstätte, die für jedes Kulturprogramm einen stimmungsvollen Rahmen bietet. »Mit der überdachten Bühne und der Biergartenbestuhlung ist im Brunnenhof eine perfekte Grundausstattung für Konzerte jeden Genres von Jazz, Pop, Rock bis zur Klassik vorhanden. Auch Lesungen finden hier ohne Umgebungsgeräusche eineangemessene Aufmerksamkeit«, beschreibt Kulturamtsleiterin Elke Seidel die Vorteile der Auftrittsmöglichkeit. Der Hof ist über den Haupteingang des Zeughauses und den Biergarten der Zeughausstuben erreichbar, über den auch Getränke bezogen werden können.

 

 

Belegung über Zeughaus und Kulturamt

 

Die Belegung des Brunnenhofes wird von der Verwaltung des Zeughauses in Rücksprache mit dem Kulturamt abgestimmt.Interessierte Künstler*innen können mit dem Zeughaus unter Tel. 0821 324 3960, -3961, oder mit dem Kulturamt unter Tel. 324 3250, -3253 Kontakt aufnehmen. Das Ensemble Feygele hat sich den Sonntag, 23. August,bereits für einen Klezmerabend mit zwei Konzerten(18 und 20Uhr) reserviert.

 

 

 

Einhaltung der Auflagen ist Sache der Veranstalter

 

DieVeranstaltungen sollen 90 Minuten nicht überschreiten und sind vorrangig von Donnerstag bis Samstag von 20 bis 22 Uhr möglich.Unter Berücksichtigung der Abstandsregeln finden bei Paarbestuhlung 100 Gäste im Hof Platz. Eine kleine Tonanlage und ein einfaches Bühnenlicht werden ebenfalls gestellt. Ein Hygienekonzept für die Nutzung des Hauses einschließlich des Brunnenhofs ist von der Hausleitung bereits erarbeitet worden. Wie das Kulturamt erläutert, müssen sich die Künstler*innen um die Einhaltung der Veranstaltungsauflagen selbst kümmern. Dies betrifft etwa dieA bstandsregeln auf der Bühne, die namentliche Registrierung des Publikums und die Umsetzung aller geforderten Hygienemaßnahmen.

Bild: Der Brunnenhof im Zeughaus steht Künstlerinnen und Künstlern der Freien Szene als Auftrittsmöglichkeit zur Verfügung. Foto: Fabian Schreyer

 

Weitere Nachrichten

18.09.2020 - 12:12 | a3redaktion

Eine facettenreiche, eigenwillige Interpretation des modernen Jazz bietet das Horst Hansen Trio am Mittwoch, 23. September, 20:30 Uhr, im Jazzclub Augsburg.

17.09.2020 - 14:32 | a3redaktion

In kleinem Rahmen präsentiert die neue Galerie am Berg in Friedberg Werke zeitgenössischer Kunst aus den Bereichen Malerei, Druckgrafik und Skulptur.

17.09.2020 - 06:10 | a3redaktion

Am 21. September um 19:30 Uhr veranstaltet die Buchhandlung am Obstmarkt in Kooperation mit der Stadtbücherei Augsburg eine Lesung mit Thomas Hettche.

16.09.2020 - 14:11 | a3redaktion

LEW und context verlag haben das Taschenbuch »Der Lech« neu aufgelegt. Auch die Ausstellung im Lechmuseum Bayern wurde aktualisiert.

16.09.2020 - 13:42 | a3redaktion

Das erfolgreiche Musikvermittlungsprojekt »Fräulein Tönchens Musikkoffer« bekommt eine zweite Staffel. Los geht es am 27. September – wie gewohnt auf YouTube.

16.09.2020 - 06:56 | a3redaktion

Das neue Ausstellungsformat »Schwabillu« präsentiert vom 17. September bis 25. Oktober Zeichnungen, Illustrationen und Grafiken in der ehemaligen Staatsgalerie Moderne Kunst im Glaspalast.

15.09.2020 - 14:55 | a3redaktion

Zum 27. Aichacher Kunstpreis zeigt der Kunstverein Aichach im SanDepot (Foto) einen Überblick über aktuelle Strömungen zeitgenössischer Kunst.

15.09.2020 - 14:09 | a3redaktion

»Kultur vor dem Fenster« im Rahmen der Aktion »Kultur hält zusammen« – Die ersten 20 Bewerberinnen und Bewerber erhalten jeweils einen Auftritt geschenkt.

14.09.2020 - 13:07 | a3redaktion

»Berührungspunkte – Keramik und Malerei« ist der mehrdeutige Titel der Ausstellung von Roswitha Brandt und Alexandra Vollbracht, die am 19. und 20. September von 14 bis 21 Uhr in der Galerie des Künstlerhauses Antonspfründe eröffnet wird.

14.09.2020 - 06:53 | a3redaktion

Stephan Reusses »Collaborations« sind vom 18. September bis 10. Januar in der Neuen Galerie im Höhmannhaus zu sehen.