Neue Runde »Kultur hält zusammen«

25.11.2020 - 10:18 | a3redaktion

Aufruf zur Bewerbung: Mindestens 500 Euro pro Person für freischaffende Solokünstler*innen in den Bereichen Musik und darstellende Kunst aus Augsburg Stadt und Landkreis

Die solidarische Spendenaktion zugunsten der freien Kulturszene »Kultur hält zusammen – Halten wir die Kultur zusammen« geht in eine weitere Runde. Initiiert durch Mitglieder des Orchestervorstands der Augsburger Philharmoniker konnte das Projekt seit April mehr als 30.000 Euro an Kulturinstitutionen und Kulturschaffende ausschütten.

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Eva Weber wurden nun weitere 10.000 Euro gesammelt. »Zu verdanken ist dies auch dem Engagement des ehemaligen Konzertmeisters der Augsburger Philharmoniker und Künstlerischen Leiters der Konzerte im Fronhof, Wilhelm F. Walz. Er unterstützt die Aktion tatkräftig z.B. durch Benefizkonzerte des Lions Clubs Augsburg – Elias Holl«, heißt es in der Pressemitteilung.

Um die finanziellen Konsequenzen durch den Teil-Lockdown etwas abzumildern, sollen freischaffende Solokünstler*innen in den Bereichen Musik und darstellende Kunst aus Augsburg Stadt und Landkreis mit je 500 Euro unterstützt werden. Vorrausetzung ist ein formloser Antrag, in dem der Wegfall potentieller Aufführungen seit März aufgelistet und eine mögliche Unterstützung kurz begründet werden soll.

Kontakt unter: kulturhaeltzusammen@philharmonische-gesellschaft.info

Wer die Spendenaktion unterstützen möchte, nutzt folgendes Konto:
Kontoinhaber: Philharmonische Gesellschaft Augsburg e.V.
Bankinstitut: Fürst Fugger Privatbank
IBAN: DE 72 7203 0014 3001 8820 46

Foto © Christian Echl: Scheckübergabe der Aktion »Kultur hält zusammen – Halten wir die Kultur zusammen« u.a. an mehrere freie Theater, Mai 2020

Weitere Nachrichten

20.01.2021 - 11:17 | a3redaktion

Das Kulturreferat der Stadt Augsburg möchte Kulturschaffenden den Zugang zu Hilfsprogrammen des Freistaats erleichtern. Am Dienstag, 26. Januar, findet hierzu von 17 bis 18 Uhr eine Online-Beratungsstunde statt.

20.01.2021 - 10:55 | Renate Baumiller-Guggenberger

Unter der Leitung von Diana Wöhrl setzen freischaffende Tänzer*innen ein Signal: Die »Choreoloop Residency and Research 2021« findet mit strengen Corona-Auflagen noch bis Anfang Februar in einem Seminarhaus in Regen statt.

18.01.2021 - 15:39 | a3redaktion

Das Jakob-Fugger-Zentrum der Universität Augsburg präsentiert seine Vortragsreihe »Stadtgeschichte(n)« als digitales Format per Zoom-Videokonferenz.

18.01.2021 - 15:34 | a3redaktion

Dirigieren, Body Percussion, Klangexperimente – Schüler*innen und ein*e Musiker*in der Augsburger Philharmoniker begegnen sich in einem neuen Angebot des Staatstheaters Augsburg via Microsoft Teams.

15.01.2021 - 12:32 | a3redaktion

Aufgrund der großen Nachfrage gibt es einen zusätzlichen Ausstrahlungstermin von »Jack und die Zauberbohnen«. Das Wintermärchen des Theaters Eukitea ist somit noch an zwei Sonntagen per Stream zu sehen.

14.01.2021 - 12:45 | a3redaktion

Christoph Lang ist neuer Bezirksheimatpfleger des Bezirks Schwaben. Der Historiker tritt damit die Nachfolge von Dr. Peter Fassl an.

13.01.2021 - 09:42 | a3redaktion

Am 15. Januar stellen 17 Studierende der Hochschule Augsburg von 10 bis 13 Uhr ihre Start-up-Ideen einer prominent besetzten Jury vor. Das Format findet dieses Jahr erstmalig als Online-Veranstaltung statt.

13.01.2021 - 09:35 | a3redaktion

In seiner Digitalsparte bietet das Staatstheater Augsburg ab Montag, 18. Januar, ein neues Virtual Reality-Erlebnis an: »Oleanna – ein Machtspiel«. Es ist das erste dialogisch aufgebaute Stück für VR-Brillen.

11.01.2021 - 13:41 | a3redaktion

Mit einer multimedialen Website geben die Kunstsammlungen und Museen Augsburg einen spannenden Einblick in die aktuell Corona-bedingt geschlossene Sonderausstellung »Dressed for success« im Maximilianmuseum.

11.01.2021 - 13:40 | a3redaktion

Bischof Dr. Bertram Meier hat die Kirche St. Martin in Lagerlechfeld profaniert. Das Gotteshaus war aufgrund demographischer Veränderungen zu groß geworden. Nach einem Umbau werden ein neuer Gottesdienstraum und ein Kunstdepot der Diözese dort einziehen.