PIano, Ukulele, Augsburg - München- Japan

26.07.2020 - 11:07 | Martin Schmidt

Hanna Sikasa und Coconami (Bild) verzaubern auf dem KunstWerk Open Air. Sonntagabend, ab 18.30 Uhr auf dem Gaswerksgelände.

Mit ihrem Debütalbum lädt Hanna Sikasa in ihre ganz eigene Welt ein. Märchenhafte Texte, gesungene Erzählungen, Musik – die sich wie das Meer mal sanft, mal wild und aufbrausend ihren Weg bahnt und die warme, volle Stimme einer Seele, die viel gesehen hat und schon jetzt mit einer wahnsinnigen Tiefe und Größe beeindruckt. Sowohl auf ihrem ersten Album als auch auf Tour ist die Sängerin in besonderer Besetzung unterwegs :: sich selbst am Wurlitzer begleitend, umgibt sie sich mit Cello, Flügelhorn, Kontrabass und Schlagzeug. Für diesen besonderen Abend tritt Hanna Sikasa aber solo auf, so wie ihre Songs entstehen - an Stimme und Piano.
 
Coconami (Bild), das sind Miyaji und Nami, zwei in München gestrandete Japaner. Miyaji spielt virtuos die Ukulele, arrangiert und komponiert, Nami verzaubert durch ihren Gesang, spielt Ukulele, Blockflöte und Kalimba. Man könnte das, was die Beiden da auf die Bühne bringen, als Japanisch-Bayrischen-Popmusikalischen-Culture-Clash bezeichnen. Denn das Coconami-Spektrum reicht von zarten japanischen Songs, über ein wunderlich komponiertes Ramones-Stück, über italienische Schlager bis zu umwerfend komischen bayerischen Gstanzln. Als hätte es musikkulturelle Grenzen nie gegeben, bewegen sich Coconami mühelos und anmutig zwischen diesen Kulturen bis sich die Grenzen völlig auflösen. Sie wildern lustvoll in verschiedensten Musikgenres und trotzdem behält jedes Stück seine ihm eigene Würde. Ob in Berlin, Köln oder München, Coconami erobern ihr Publikum im Handumdrehen. Coconami haben bei Trikont bereits vier CDs veröffentlicht.
Themen:

Weitere Nachrichten

04.08.2020 - 07:10 | a3redaktion

Die Friedenstafel am 8. August wird corona-bedingt durch Friedenspicknicks abgelöst. Die gebackenen Friedenstauben können per Mail bestellt werden.

03.08.2020 - 09:52 | Martin Schmidt

Brunnenhofbühne steht Freier Kulturszene kostenfrei zur Verfügung. Das Städtische Kulturamt übernimmt Nutzungsgebühr.

03.08.2020 - 07:37 | Bettina Kohlen

Die Sonderausstellung »Glanzvolles Andenken« im Maximiliansmuseum zeigt Augsburger Silber aus dem Vermächtnis von Kurt F. Viermetz.

03.08.2020 - 07:30 | Martin Schmidt

Das Parktheater im Kurhaus Göggingen präsentiert sein Spielzeitprogramm 2020/21 – und eine neue Webseite. Am 3. August startet der allgemeine Vorverkauf für die neue Saison.

02.08.2020 - 16:56 | Thomas Ferstl

Lange hat es gedauert, doch nun haben die meisten Kinos in der Bundesrepublik ihren Betrieb wiederaufgenommen.

02.08.2020 - 16:29 | Bettina Kohlen

Die Ausstellung »Unsere Werte« Jüdischen Museum Augsburg Schwaben untersucht fünf verschiedene Werte unter einem spezifisch jüdischen Blickwinkel: Familie, Wohltätigkeit, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Gemeinschaft.

02.08.2020 - 13:43 | a3redaktion

Kritisierte App geht außer Betrieb: Das Fugger und Welser Erlebnismuseum reagiert auf Vorwürfe einer Schönfärbererei bei Sklaverei und Kolonialismus. Tourismusdirektor Götz Beck bezieht in einer Pressemitteilung Stellung.

01.08.2020 - 08:00 | Martin Schmidt

Von Samstag, 1. August, bis Sonntag, 13. September 2020, findet die Open-Air-Ausstellung »Rosa Rahmen« statt, die vom feministischen Kulturkollektiv Mehrfrau organisiert wird. Entlang der Lechkanäle rund um den Holbeinplatz werden die Kunstwerke von 20 Künstlerinnen, Illustratorinnen, Musikerinnen und Fotografinnen aus Augsburg und der Region zu sehen sein.

31.07.2020 - 13:06 | Max Kretschmann

Unsere Redaktionen müssen vielfältiger werden. a3kultur hat sich gemeinsam mit »Tür an Tür« auf diesen Weg gemacht. Bei einer Diskussionsrunde des Presseclubs Augsburg am 29.07.2020 im Café »Tür an Tür « wurde eine Umfrage zur Mediennutzung von Augsburger*innen mit Migrationshintergrund vorgestellt. Das Video dazu jetzt auf Youtube.

30.07.2020 - 18:38 | Max Kretschmann

Diversity spiegelt sich noch viel zu wenig in deutschen Medienhäusern. Das soll eine Studie der Neuen Deutschen Medienmacher*innen zeigen. a3kultur Herausgeber Jürgen Kannler spricht im Podcast mit der Geschäftsführerin der Neuen Deutschen Medienmacher*innen Konstantina Vassiliou-Enz.