Podcast | Teil 20: Vielfältigere Redaktionen

30.07.2020 - 18:38 | Max Kretschmann

Diversity spiegelt sich noch viel zu wenig in deutschen Medienhäusern. Das soll eine Studie der Neuen Deutschen Medienmacher*innen zeigen. a3kultur Herausgeber Jürgen Kannler spricht im Podcast mit der Geschäftsführerin der Neuen Deutschen Medienmacher*innen Konstantina Vassiliou-Enz.

 

Zur Podcast-Seite: www.what-goes-on.de

 

Im Sonderpodcast zur aktuellen Diversity Sonderveröffentlichung von a3kultur geht es diesmal zur Abwechslung nicht um Kultur im Umgang mit Corona, sondern um Diversity in den deutschen Medien. Die jüngst veröffentlichte Studie der »Neue Deutsche Medienmacher*innen« mit dem Titel »Viel Wille, kein Weg. Diversity im deutschen Journalismus« zeigt, dass deutsche Medienhäuser im internationalen Vergleich stark hinterher hinken: »Wenn man sich z.B die BBC in Großbritannien anguckt, oder RTÉ in Irland, ABC in Australien oder CBC in Kanada, dann haben die Öffentlich-Rechtlichen wirklich umfassende Diversity-Strategien, die auch verpflichtend sind – und das fehlt in Deutschland«, berichtet die Geschäftsführerin der »Neuen Deutschen Medienmacher*innen« Konstantina Vassiliou-Enz im Gespräch mit Jürgen Kannler. 

 

Es muss sich also etwas verändern in den großen Medienhäusern, doch auch neue Formate können das Bild verändern, wie man bereits auf niederschwelligen Plattformen wie Youtube erkennen kann. »Ich sehe das als ein Paradox, wenn immer wieder von Medienkrise die Rede ist« berichtet die Medienmacherin, »und darüber geklagt wird, dass es immer weniger Abos und Leser gibt und gleichzeitig aber ein ganz große Gruppe von Menschen – und dass sind immerhin 25% der Bevölker mit Migrationshintergrund – sich in den Medien nicht wiederfinden«. 

 

Die Redaktionen müssen also diverser werden und diverser berichten. Doch schon beim Einstellungsverfahren ergeben sich gewisse Schwierigkeiten. Entweder man legt eine Quote fest, die erfüllt werden muss. Oder man anonymisiert die Bewerbungen, sodass die erste Hürde im Bewerbungsverfahren egalisiert wird, bei der Alter, Geschlecht und Herkunft zu oft eine Rolle spielen. Allerdings hat dieses Verfahren auch eine Schwachstelle, denn „Im zweiten Schritt, wenn man dann die Auswahl der Leute getroffen hat, mit denen man sprechen will und dann die Bewerbungsgespräche hat, dann sieht man's natürlich wieder“. Es ist wohl noch ein langer Weg zu einer diverseren Medienlandschaft, doch die »Neuen Deutschen Medienmacher*innen« sind bereit ihn zu gehen. 

Weitere Nachrichten

14.04.2021 - 10:22 | a3redaktion

Bei einer Online-Veranstaltung am Montag, 3. Mai, wird über die zukünftige Zusammensetzung des Kulturbeirats der Stadt Augsburg beraten. Alle kulturinteressierten Bürgerinnen und Bürger können daran teilnehmen. Gewählt wird anschließend per Brief.

14.04.2021 - 09:32 | a3redaktion

Im Begleitprogramm zur Ausstellung »Schalom Sisters*!« des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben ist am Donnerstag, 15. April, die feministische Autorin und Aktivistin Debora Antmann in einem Zoom-Gespräch zu Gast.

13.04.2021 - 10:19 | a3redaktion

Selbsttests für Bayerns Schüler*innen: Dr. Kasperl von der Augsburger Puppenkiste zeigt Erwin, dem Erdmännchen, worauf es bei der Durchführung ankommt.

12.04.2021 - 10:36 | a3redaktion

Die Büchergilde Gutenberg ist am Samstag, 17. April, 19:30 Uhr, in der Literatur-Lounge des Hotels Maximilian’s zu Gast.

12.04.2021 - 09:51 | a3redaktion

Mit dem Live-Streaming regionaler Acts erweitert die Kresslesmühle ab Freitag, 16. April, ihr Online-Kulturangebot. Den Auftakt machen Adrian Winkler & Band. Im Rahmen der »Mühle Home Edition 2.0« siedelt das Kulturhaus ein neues hybrides Format an.

09.04.2021 - 12:15 | a3redaktion

Das kostenlose Download-Album »Siteworks« dokumentiert die Klanginstallationen, die der Augsburger Künstler Gerald Fiebig zwischen 2009 und 2018 als Soloarbeiten realisiert hat.

09.04.2021 - 11:32 | a3redaktion

Mit »Chicago« in den Sommer: Für seine Open-Air-Bühnen beginnt das Staatstheater Augsburg am Montag, 12. April, mit dem Vorverkauf.

08.04.2021 - 14:59 | a3redaktion

»Kultur im Schaufenster«, das Streamingprojekt aus dem »ProjektRaum« des »Quartiersmanagements Rechts-der-Wertach« geht weiter. Termine sind immer von Mittwoch bis Freitag, jeweils um 19 Uhr.

08.04.2021 - 14:42 | a3redaktion

Anlässlich des Tags der Provenienzforschung am Mittwoch, 14. April, gibt das Stadtmuseum Kaufbeuren einen Einblick in das derzeit laufende Forschungsprojekt, das die Überprüfung der Sammlungserwerbungen zwischen 1932 und 1964 in den Blick nimmt.

06.04.2021 - 10:24 | a3redaktion

Für das Onlineformat »John Garner and friends – Late night« am Samstag, 10. April, haben Augsburgs Folkpop-Heroes (Foto) das Folk-Americana-Duo Hannah & Falco und die Bluegrass-Popband Johnny & The Yooahoos eingeladen.