Premieren am Wochenende

24.09.2020 - 14:45 | a3redaktion

Zwei neue Schauspielproduktionen zum Saisonstart am Staatstheater Augsburg: Bernhard Studlars »Nacht ohne Sterne« und Friedrich Dürrenmatts »Die Physiker«

Regisseur Sebastian Schug inszeniert Studlars an einen Totentanz erinnerndes Stück »Nacht ohne Sterne« in der brechtbühne im Gaswerk: Es dämmert schon, als die Mutter ihren Sohn bereits zum dritten Mal in diesem Monat zu spät von der Kita abholt und die Kindergärtnerin ihr mit dem Verlust des Betreuungsplatzes droht. Mit dieser ernüchternden Begegnung lässt der österreichische Dramatiker Studlar seine titelgebende sternenlose Nacht beginnen. Mitten in der reigenhaften Erzählstruktur wandelt der Tod in unterschiedlichen Maskierungen. Nicht jede der zwischen Realismus und Fantastik oszillierenden Figuren wird die Nacht überleben. Premiere: 25. September, 19:30 Uhr.

Nach »Das Kind träumt« in der Spielzeit 2017/18 und der Inszenierung der »Gas«-Trilogie 2018/19 untersucht Regisseurin Antje Thoms nun Dürrenmatts modernen Klassiker »Die Physiker« im martini-Park auf gegenwärtige Anschlussfähigkeit. Drei Wissenschaftler sitzen als Insassen in einer Nervenheilanstalt. Einer behauptet, er sei Albert Einstein, ein anderer, er sei Sir Isaac Newton. Nur einer von ihnen hält sich für sich selbst: Johann Wilhelm Möbius. Das Verhältnis zwischen Verantwortung und den Grenzen wissenschaftlicher Erkenntnis ist das große Thema in Dürrenmatts 1962 uraufgeführter Komödie. Für ihn verlor die Wissenschaft ihre Unschuld in jenem Moment, da Einstein der amerikanischen Regierung den Bau der Atombombe empfahl. Premiere: 26. September, 19:30 Uhr.

www.staatstheater-augsburg.de

Foto © Jan-Pieter Fuhr: Klaus Müller in »Die Physiker«

Themen:

Weitere Nachrichten

22.10.2020 - 09:38 | a3redaktion

Brisante Kafka-Vertonung am Staatstheater Augsburg: Premiere der Oper »In der Strafkolonie« von Philip Glass am Samstag, 24. Oktober, auf der brechtbühne im Gaswerk.

21.10.2020 - 09:22 | a3redaktion

Die Ringvorlesung »Große Werke der Literatur« der Universität Augsburg startet wegen der anhaltenden Corona-Krise am Mittwoch, 21. Oktober, um 18:30 Uhr in digitaler Form.

20.10.2020 - 16:14 | a3redaktion

»Wunderbare Darstellerin mit facettenreichem Talent« – Der Bayerische Kunstförderpreis geht an das Ensemblemitglied des Staatstheaters Augsburg Jihyun Cecilia Lee.

19.10.2020 - 13:43 | a3redaktion

Die Themen Rituale, Wasser und Reinigung greift am Mittwoch, 21. Oktober, die Installation »abwaschbar« auf. Die Projektion ist zwischen 20 und 22 Uhr an der Fassade der Moritzkirche zu sehen.

19.10.2020 - 07:03 | Martin Schmidt

In der Reihe »Kulturregion trotz Corona« präsentiert a3kultur die Podcast-Staffel »Musik im Blut!?« des Jungen Theaters Augsburg. Hörgeschichten mit 21 Bürger*innen quer durch die Stadtgesellschaft, die in ihrer Freizeit gerne Musik machen. Das ursprüngliche Theaterprojekt 2020 der Bürgerbühne wurde durch Corona zur Audiobühne.

18.10.2020 - 08:01 | a3redaktion

Die interkulturelle Reihe präsentiert sich 2020 in einer Sonderedition.

18.10.2020 - 06:54 | Martin Schmidt

Im Bukowina-Institut erinnert die Ausstellung »ORDER 7161« an eine fast vergessene Periode europäischer Nachkriegsgeschichte: der Deportation von 70.000 Rumäniendeutschen durch Stalin vor 75 Jahren. Vernissage ist am 22. Oktober.

17.10.2020 - 06:36 | Martin Schmidt

Vortrag am Mittwoch, 21. Oktober: »Judenfeindschaft im Schatten des Holocaust: Die antisemitische Politik des französischen Vichy-Regimes«. Zu Gast im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben ist Experte Dr. Michael Mayer.

15.10.2020 - 14:38 | a3redaktion

Das tim verlängert »Amish Quilts meet Modern Art«. Die ursprünglich bis Ende Oktober geplante Ausstellung läuft nun bis ins neue Jahr hinein.

barcsay009.jpg
15.10.2020 - 14:19 | a3redaktion

Stefan Barcsay und Gerald Fiebig präsentieren am Mittwoch, 21. Oktober (20 Uhr), im abraxas ihr erstes gemeinsames Konzertprogramm.